Jazz Archives - Ruhrgebiet aktuell

Stadtfest ESSEN ORIGINAL

Posted by on September 8th, 2017  •  0 Comments  • 

Stadtfest ESSEN ORIGINAL – Von blauen Noten und Melodien aus aller Welt

Freunde des Jazz und der Weltmusik können sich das ESSEN.ORIGINAL.-Wochenende vom 8. bis 10. September 2017 rot im Kalender markieren.

Dann präsentiert die EMG – Essen Marketing GmbH (EMG) in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt Essen auf dem Hirschlandplatz sowie auf dem Kopstadtplatz Blue Notes, Melodien des gesamten Erdballs und improvisierte Musik. Nachschub zu später Stunde gibt eine Jazzsession in der Filmbar der Lichtburg Essen.

 

Programm Essen Original Hirschlandplatz Freitag 08. September 2017

Mit dem Essen Jazz Orchester geht um 18 Uhr der erste Veranstaltungstag auf dem Hirschlandplatz los. Die Big Band, bestehend aus renommierten Musikern der freien Essener Jazz-Szene erhält Unterstützung von dem amerikanischen Trompeten-Virtuosen Ryan Carniaux. Danach folgt um 19.15 Uhr die Christina Schamei Band. Die fünfköpfige Combo aus Köln und Essen präsentiert Stücke ihres im Herbst erscheinenden Debutalbums „Waves and White Horses“. Weiter geht es um 20.30 Uhr mit Mike LeDonne. Den New Yorker Jazzer begleitet das deutsch-niederländische Hans Braber Trio. Mit dem Omer Klein Trio endet der erste Tag auf dem Hirschlandplatz. Der 1982 in Israel geborene Meisterpianist Klein, der mittlerweile in Düsseldorf wohnt, gewann 2015 den Förderpreis des Landes NRW und erhielt für sein Trio-Album „Fearless Friday“ eine Nominierung für den ECHO Jazz. Wer im Anschluss immer noch Lust auf Jazz hat, kommt in die Filmbar der Lichtburg Essen. Dort tritt um 23 Uhr im Rahmen der JOE Jazz Session das Hartmut Kracht-Tom Lorenz Quartett auf. Der Eintritt ist frei.

 

Programm Essen Original Hirschlandplatz Samstag 09. September 2017

Am Samstag, 9. September, startet das Jazz-Programm auf dem Hirschlandplatz um 18 Uhr mit den BIGBANDits. Die Bigband der Universität Duisburg-Essen serviert Jazz und Swing von A bis Z. Abgelöst wird sie um 19.15 Uhr von der Sängerin Mara Minjoli und der Band METROMARA. Während die Vokalistin mit souligem Fingerspitzengefühl und kraftvoller Eleganz ihre Kompositionen vorträgt, besticht die fünfköpfige Formation durch eine große Bandbreite, angesiedelt zwischen traditionellem Jazz und R’n’B-Anleihen. Bevor – als Highlight des Tages – der finnische Musiker und Komponist Jimi Tenor mit seiner Band Kabu Kabu die Zuhörer um 22 Uhr mit einer Mischung aus experimentellem Rock, Funk, Weltmusik, afrikanischer Musik und Jazz in die Nacht entlässt, überzeugt um 20.30 Uhr die Sängerin Romy Camerun mit sehr persönlichen Interpretationen von Balladen, Jazzstandards und Popklassikern. Sie begleitet das Thomas Hufschmidt Quartet. Das Jazz-Programm auf dem Hirschlandplatz wird präsentiert von der Sparkasse Essen, der Theaterpassage sowie der Lindengalerie.

 

Programm Essen Original Kopstadtplatz

Jazz und Weltmusik und dies zumeist improvisiert bietet am Freitag und Samstag das Improvisionen-Festival auf dem Kopstadtplatz, präsentiert vom Kulturbüro der Stadt Essen. Den Anfang macht am ersten Tag um 15.30 Uhr Essener Studio SCALA11 mit Capoeira-Einlagen. Weiter geht es um 16 Uhr mit dem „Center for World Music“ der Universität Hildesheim. Dieses bewahrt bedeutende Spuren und Vermächtnisse weltweiten Musikschaffens. Melodien quer durch acht Jahrzehnte und gesungen in fünf Sprachen bietet das Trio Granatum Liberal um 17 Uhr. Ihnen schließt sich um 18.30 Uhr das Kioomars Musayyebi Quartett an. Die vier Musiker spielen Impressionen von orientalischen Melodien und Rhythmen vermischt mit europäischen Arrangements. Nachdem die XXL- Big Band The Dorf, bestehend aus 25 bis 30 Musikern, ab 20 Uhr das Publikum unterhalten hat, wird der Abend um 21.30 Uhr beschlossen durch das 2009 gegründete Royal Street Orchestra.

Mit Insa Donja Kai startet um 16 Uhr der zweite Veranstaltungstag auf dem Kopstadtplatz. Dabei treffen zwei intensive, fast menschliche Cellostimmen auf glasig feine Klänge des Vibraphons und der Percussion. Darauf folgt um 17 Uhr die achtköpfige Formation Samba Pelodum, die eine Mischung aus Afro, Samba, Reggae und Soul zu Gehör bringt. Um 18.30 Uhr spielt Orkestra. Das Ensemble ist der Ausgangspunkt des Improvisionen-Festivals und sorgt auch sechs Jahre der Gründung noch für musikalische Überraschungen. Mit Culture Pool betritt um 20 Uhr ein Band-Projekt aus dem Ruhrgebiet die Bühne, das bereits 2001 als reines Studio-Projekt gegründet wurde. Um 21 Uhr performt der Essener Singer und Songwriter Monka sein Lied für das Hilfswerk UNICEF. Abgerundet wird der Tag mit dem Auftritt von Antiquariat um 21.30 Uhr. Das Gipsy-Swing-Quintett um die Sängerin Marion Lenfant-Preus begibt sich auf eine musikalische Reise und poliert wertvolle Antiquitäten auf.

Neben Weltmusik und Jazz bietet das Stadtfestival ESSEN.ORIGINAL. zur 22. Auflage an drei Tagen auf fünf Bühnen in der Essener Innenstadt zudem Rock, Pop, Klassik und Travestie. Und dies wie gewohnt „umsonst & draußen“.

Quelle: Essen Marketing GmbH (EMG)

Foto: ©Samba Pelodum


Bottrop Der Jazz und das Meer

Posted by on August 25th, 2017  •  0 Comments  • 

Der Jazz und das Meer

Der Bürgerverein Hof Jünger Kirchhellen e.V. lädt ein zu einem weiteren Schauspiel ins Kulturzentrum Hof Jünger, Haus 2 / Theatersaal, Wellbraucksweg 2 – 4 in 46244 Bottrop-Kirchhellen am Freitag, dem 25. August 2017 um 19:30 Uhr. Die Regie übernimmt Andre Wülfing, in der Rolle des Spielers befindet sich Ulrich Penquitt und als Musiker wird Marc Brenken eingesetzt.
Ausschank im Foyer  ab 18.30 Uhr

Eintritt  15 €  (13 €  Schüler, Studenten)                         freie Platzwahl         keine Kartenrücknahme

VVK-Stellen:     Bürgerverein Hof Jünger (sonntags: 11-13 Uhr)  ·
Humboldt Buchhandlungen in Bottrop-Kirchhellen, Bottrop-Mitte, Gladbeck

Quelle: Bürgerverein Hof Jünger Kirchhellen e.V.

Foto: Künstler


Konzerte und Ausstellungen im Schloss Borbeck

Posted by on Februar 4th, 2016  •  0 Comments  • 

Schloß Borbeck stellt das Jahresprogramm 2016 vor

Kunst und Kultur im Schloss – Das Veranstaltungsprogramm 2017 im Schloß Borbeck überzeugt wieder mit einem Crossover moderner Musik auf alten historischen Instrumenten

 

Die Borbecker Schlosskonzerte erfreuen sich bei den Essener Besuchern größter Beliebtheit und bilden einen konstanten Bestandteil der Kunst und Kultur in Essen.

Aber das künstlerisch qualitätsvolle und vielseitige Spektrum wird auch überregional, weit über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus geschätzt. Sind die Veranstaltungen doch einzigartig und stets liebevoll inszeniert. Schloß Borbeck setzt auf Klasse anstatt Masse. Auf dem Programm stehen im Jahr 2017 insgesamt 17 Veranstaltungen, darunter 14 Konzerte aus den Sparten „Alte Musik“, „Jazz“ und „Kammermusik“ sowie 2 Sonderausstellungen, eine musikalische Lesung und ein Symposium.

 

Alte Musik im Schloß Borbeck – Konzerte der besonderen Art

Die Reihe Alte Musik existiert seit über 10 Jahren und ist eng mit dem Schloß Borbeck verbunden. Welcher Veranstaltungsort würde sich auch besser für solche besonderen Konzerte mit historischen Musikinstrumenten eignen, als ein Schloss. Der Residenz- und Schlosssaal als Veranstaltungsort wird von Musikern aufgrund seiner besonderen Akustik und dem ansprechenden Ambiente hoch geschätzt. Die überregionale Bedeutung der Veranstaltungsreihe „Alte Musik“ haben auch die Medien erkannt. Der WDR wird ein Konzert im Residenzsaal von Schloß Borbeck aufzeichnen und zeitverzögert im Hörfunk senden. Dazu gehört das Konzert „Die Alte Musik ist die neue Musik früherer Zeiten“ am 24. November 2017.

Hervorzuheben aus der Reihe „Alte Musik“ ist das Konzert mit dem Folkwang Kammerorchester am 28. April 2017. Der Konzertabend steht unter dem Titel „Johann Sebastian Bach und Wilhelm Friedemann Bach“. Die Leitung des Orchesters übernimmt Gottfried von der Goltz, international renommierter Barockgeiger und künstlerischer Leiter des Freiburger Barockorchesters. Auch mit Christian Rieger, Professor für Alte Musik an der Folkwang Universität der Künste, konnte das Schloß Borbeck eine Koryphäe im Bereich Alte Musik gewonnen werden, der an diesem Abend auf dem historischen Tasteninstrument Cembalo begeistern wird. Die Kombination dieser beiden Kompetenzen führt zu innovativen, interessanten und mutigen Ergebnissen, auf die die Essener Konzertbesucher gespannt sein dürfen.  Nähere Informationen finden Sie in Kürze in unserem Veranstaltungskalender Ruhrgebiet.

Kammermusik im Schloss – „Best of NRW“

An insgesamt 16 Spielorten in NRW werden mit Unterstützung der Werner-Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung und des WDR 3 hochbegabte, junge Nachwuchskünstler präsentiert. Auch das Schloß Borbeck ist mit 4 Konzerten als Veranstaltungsort für „Best of NRW“ mit dabei. Am 04.03.2016 überzeugt das Arrundosquintett Trio mit dynamischer Spielfreude und jugendlicher Frische mit Interpretationen der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Danzy, Anton Reicha und György Ligeti. Im April präsentiert das Klavierduo Praleski Werke von der Wiener Klassik bis zur Romantik u.a. von Mendelssohn-Bartholdy und Schubert. Im September wird die Pianistin Inna Firsova solistisch am Klavier zu hören und im November kommen Sie in den Genuss eines äußerst seltenen Harfen-Solos von Lea Maria Löffler.

Musikalische Lesung

Im Juni 2017 geht es auf eine musikalisch-literarische Reise in die Südsee. Paul Gauguin, ist als Maler vor allem für seine Werke mit Motiven aus der Südsee bekannt. Dass der Wegbereiter des Expressionismus aber auch literarisch sehr gewandt war, wissen nur Wenige.  „Noa Noa – oder das gemalte Paradies“ ist der Titel der musikalischen Lesung, in der Jörg Mascharrek Paul Gauguins Tagebuch rezitiert. Das Niehusmann Gitarren Duo sorgt für die musikalische Untermalung dieser literarischen Reise in die paradiesische Südsee.  Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien“ der Essener Kultureinrichtungen statt. Weitere Infos zu dieser Reihe finden Sie demnächst ebenfalls hier bei uns auf VIP Ruhrgebiet – dem smarten Eventguide an der Ruhr.

Jazz im Schloss

Was wäre Schloss Borbeck ohne Jazz? Auch im Jahr 2017 treten wieder renommierte Jazzlegenden in Borbeck auf. Sowohl die WDR Big Band als auch die deutsch-italienische Band Camatta Monk  nehmen den 100. Geburtstag  von Thelonious Monk als Anlass für Ihre innovativen Jazz-Konzerte im Schloss. Thelonious Monk, einer der Protagonisten des Bebop, innovativer Pianist und Komponist sowie bedeutender Innovator des Modern Jazz wäre 2017 100 Jahre alt geworden. Neben diesen beiden Konzerten wird noch ein drittes Jazz-Konzert auf dem Essener Veranstaltungsprogramm stehen.


Ausstellungen im Schloß Borbeck

Wie auch bereits im Vorjahr stand Peter Stohrer, Kurator des Schlosses, vor der großen Herausforderung trotz des derzeitigen Umbaus des Wirtschaftsgebäudes von Schloss Borbeck und der damit nicht zur Verfügung stehenden Galerie, geeignete Räumlichkeiten zu finden, welche den Ansprüchen der Künstler und dem kunstbegeisterten Besuchern gerecht werden kann.

 

„Lichtes Werk“ erstrahlt in der Schlosskappelle

Aus der Not wurde eine Tugend. Bereits seit dem 27. Februar 2016 erstrahlt die Kapelle von Schloß Borbeck in neuem Licht und begeistert neben direkten kunstinteressierten Ausstellungsbesuchern auch die Brautpaare, die sich im Schloss das JA-Wort geben. Die Ausstellung „Lichtes Werk“ der Künstlerin Susanne Stähli setzt sich mit der Erscheinung von Farbe auseinander. Dazu wurden insbesondere die Fenster der Schlosskapelle farbig bearbeitet, was sich auf Lichtverhältnisse und die komplette Atmosphäre der Innenräume auswirkt und farbige Erscheinungen auf Wand und Boden zaubert. Die Ausstellung kann noch bis Oktober 2017 bewundert werden.

 

 

Weitere Highlights in NRW

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Schloßstraße 101