Hertener Löwen Basketball - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Hertener Löwen Basketball

Posted by on Februar 13th, 2017

Updated: März 9th, 2017

  

AMP! Hertener Löwen -Basketball

Hertener Löwen

Die Nummer 1 im Revier

Die Hertener Löwen sind ein Basketball- Verein inmitten des Ruhrgebiets in Herten. 1998 wurde als Nachfolgeverein des ehemaligen Bundesligisten TuS Herten (Ruhr Devils) der Verein gegründet. Unter der Leitung von dem ehemaligen Trainer und Spieler der Basketballes des Schalke 04 Hubert Beck wurde der Verein zur Nummer 1 im Revier.

Ziel des Basketballvereins ist es, sowohl den Breiten- als auch den Spitzensport in den Bereichen Herren-, Damen- und Jugendbasketball zu fördern.

Der Ort des Geschehens

1. Regionalliga West – Die 1. Herrenmannschaft tritt in der Sporthalle der Rosa- Parks- Gesamtschule Herten an der Fritz- Erler- Str. 2 zum Anwurf an. Die Halle verfügt über 1.200 Plätze, davon 600 Sitz- und 600 Stehplätze. Als zusätzlicher Spielort dient die Ludgerushalle an der Feldstraße 51 in Herten. Sie verfügt etwa über 600 Plätze und dient hauptsächlich für die Spiele der Jugendmannschaften der Hertener Löwen.

Cheerleading bei den Hertener Löwen

Die Hertener Löwen werden seit 2003 (gegründet von Tanja Straub) von dem Damen- Cheerleaderteam „Magic Paws“ unterstützt. Die Damen können derzeit auf beachtliche Erfolge auf Regionalen- und Deutschen Meisterschaften zurückblicken. Darüber hinaus können sie eine Teilnahme an den offenen Europameisterschaften vorweisen.

Neben spektakulären Auftritten bei den Heimspielen der Hertener Löwen, bekam das Team der „Magic Paws“ viele Möglichkeiten, um bekannte Gesichter zu treffen (z.B. Mickie Krause, Til Schweizer oder Helene Fischer). Eines der größten Highlights war das cheerleaden in den Auszeiten des Basketball Länderspiels Deutschland gegen Frankreich.


Die nächsten Spiele der Löwen


18.02.17 (Sa), 19:30 Uhr, Heim: Hertener Löwen – DJK Adler Frintrop

04.03.17 (Sa), 19:00 Uhr, auswärts: TSVE Bielefeld – Hertener Löwen

11.03.17 (Sa), 19:30 Uhr, Heim: Hertener Löwen – EN Baskets Schwelm

18.03.17 (Sa), 19:30 Uhr, auswärts: BBG Herford – Hertener Löwen

25.03.17 (Sa), 19:30 Uhr, Heim: Hertener Löwen – BG Dorsten

01.04.17 (Sa), 19:00 Uhr, auswärts: AOK Ballers Ibbenbüren – Hertener Löwen


Hertener Löwen 4: 72:38 Heimsieg gegen ETG Recklinghausen 2

Der Tabellenführer gegen den siebten der Kreisliga, das sollte eine klare Sache werden und wurde es dem Ergebnis nach auch. Doch im Einzelnen zeigte der Gegner vom ETG Recklinghausen der Vierten Mannschaft der Hertener Löwen phasenweise ihre Grenzen auf.
Zwar legte die Vierte gleich mit einem Dreier von Markus Schäfer vor, doch dauerte es nicht lange und die Führung wich einem 3:5 Rückstand. Es folgten drei korblose Minuten, in denen sich beide Mannschaften an den gegnerischen Verteidigungen die Zähne ausbissen. So stand die Zone der Recklinghäuser sehr solide und aufmerksam, wodurch die Hertener eine Reihe von Pässen in die Zone, gleich in die Hände der Gegner schickten. Erst in der 5 Minute platzte der Knoten, die Löwen zogen mit einem 14:0 Lauf davon und ließen nur noch zwei Punkte zum 17:7 Endstand des ersten Viertels zu.
Die Dominanz der Hertener setzte sich auch im zweiten Viertel zunächst fort (13:3, 17. Minute), doch nahm der Recklinghäuser Widerstand deutlich zu, als diese auf eine Manndeckung umstellten. Ohne Ideen, wie man diese Verteidigung knacken könnte und ohne nennenswertes Zusammenspiel sank die Hertener Korbausbeute auf weitere vier Punkte und das Viertel endete wie das erste mit 17:7.
Mit der dennoch deutlichen 34:14 Halbzeitführung im Rücken, war es dann mal wieder Zeit für ein sehr durchwachsenes drittes Viertel. Zwar konnten die Recklinghäuser ihren Rückstand nie wirklich reduzieren, doch ließen die Löwen dem Gegner in der eigenen Zone zu viel Platz, was die Gäste regelmäßig für Korberfolge nutzten. Und hätte Recklinghausen mit der gleichen Genauigkeit, wie im ersten Viertel verteidigt, wäre das Spiel vielleicht wieder enger geworden. So traf die Hertener Vierte vorne auf wenig Widerstand und konnte ihrerseits fleißig punkten und das Viertel knapp mit 21:19 gewinnen.
Der Schlussabschnitt sollte dann aus Hertener Sicht wieder versöhnlicher verlaufen. Im Angriff kamen zwar nur spieltypische 17 Punkte zusammen, doch hatten die Recklinghäuser jetzt wohl ihr Pulver verschossen und fanden gegen die Hertener Verteidigung nur noch zu einem regulären Korberfolg, nebst dreier verwandelter Freiwürfe.
Trotz des klaren Sieges, blieb der Eindruck, dass es gegen die stärkeren Mannschaften der Liga einer deutlichen Leistungssteigerung bedarf, um gegen diese zu bestehen. Auf der positiven Seite war die Hertener Korbausbeute recht gleichmäßig auf insgesamt acht Spieler verteilt, von denen vier zweistellig punkten konnten.
 
Hertener Löwen 4: Markus Schäfer (13/3), Dirk Ewald (10), Alexander Kowski (10), Edwin Martinat (10), Maik Polomski (8), Steffen Beuers (7), Markus Löcken (6), Daniel Spoden (6), Christopher Neuhaus (2), Riad Abdel-Nabi, Christoph Langer
Coach: Markus Löcken
Quelle: Hertener Löwen

Weitere Veranstaltungen in Herten

 

 

© VIP Ruhrgebiet — Dargestellte Logos und Fotos und/oder Teile davon, sowie ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. VIP Ruhrgebiet übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.