Theater Hagen – Veranstaltungen und Spielplan

Posted by on Oktober 28th, 2016

Updated: November 19th, 2016

  

AMP!

Das Theater Hagen

Aktuelles Programm – Veranstaltungen und Spielplan Theater Hagen

Das über 100 Jahre alte Theater Hagen befindet sich in der Innenstadt von Hagen und ist einer der wichtigsten Veranstaltungsorte Hagener Kulturveranstaltungen. Das 1911 gebaute Theater hat zwei Weltkriege überstanden und bereits zahlreiche Höhen und Tiefen durchlebt.

Neben seinem Schwerpunkt im Musiktheater zeichnet sich das Theater Hagen insbesondere durch seine Vielfalt an Veranstaltungen in weiteren Sparten wie dem Kinder- und Jugendtheater, Schauspiel und Ballett aus. Auch Konzerte des philharmonischen orchesterhagen stehen auf dem ansprechenden Spielplan des Theaters.

 

Kinder- und Jugendtheater lutzhagen

Besonders die Events für Kinder und Jugendliche sind bis über die Stadtgrenzen hinaus sehr beliebt und gut besucht. Seit dem Jahr 2001 existiert mit dem nach dem Dramatiker Lutz Hübner benannten lutzhagen eine eigene Kinder- und Jugendttheatersparte mit 2-3 Neuproduktionen pro Spielzeit. Im November 2016 hat Martin Baltscheit den DEUTSCHEN KINDERTHEATERPREIS 2016 für sein Stück „Krähe und Bär“erhalten, welches im lutzhagen in der Spielzeit 2015/16 uraufgeführt wurde.

Die Schauspieler arbeiten jedoch nicht nur gerne für sondern vor allem auch mit ihrem jungen Publikum und kleinen Theaterbegeisterten. Die Kinder können im lutzhagen den Beruf des Schauspielers kennen und verstehen lernen. Informieren Sie sich hier über aktuelle Stücke, Veranstaltungen und das Kinderprogramm.

Das Theater Hagen im Wandel der Zeit

Das Theater Hagen wurde 1911 als Städtisches Schauspielhaus in Hagen gegründet. Das Theatergebäude wurde ein Jahr zuvor in Auftrag gegeben und von dem Architekten Ernst Vetterlein aus Darmstadt entworfen. Der Bau des Gebäudes hat damals circa 650.000 Mark gekostet. Zudem gab es einige Beschwerden wegen der Steinstatuen über der Pforte. Diese wurden von Milly Steger entworfen und stellten 4 nackte Frauen dar. Wegen der Nacktheit der Statuen gab es Proteste, die aber nichts erreichten. Das Theater Hagen setzte seinen Schwerpunkt von Anfang an im Bereich Musiktheater und behielt das auch bei. In der ersten Spielzeit dominierte das eigene Schauspiel über die eingekauften Operngastspiele, die eher weniger gut bei den Zuschauern ankamen.

Wichtige Premieren und eigene Opern-Produktionen

Eine der wichtigsten Premieren in der Geschichte des Theaters war Carl Maria von Webers „Freischütz“ die mit hauseigener Sängerin, eine der ersten Musiktheater-Produktionen des Theaters in Hagen war. In der Spielzeit darauf kam es dann erstmals zu eigenen Opern Produktionen. Wegen großer finanzieller Schwierigkeiten musste das Theater Anfang der 20er Jahre erstmals vorübergehend geschlossen werden. Um diese Probleme zu lösen kam es etwas später dazu, dass das Theater Hagen mit dem Schauspiel in Mülheim fusionierte. Leider ging dieser Zusammenschluss nicht gut, sodass die beiden Theater sich einige Zeit später wieder trennten. Im Verlauf der nächsten Jahre kam es immer wieder zu Intendanten-Wechseln, schlechten Zeiten und guten Zeiten. Unter manchen Intendanten gewann das Theater an Fans, unter anderen wurde der Ruf verschlechtert. Trotz dieser Berg- und Talfahrt hat sich das Theater Hagen immer wieder gefangen und musste nie endgültig schließen.

 


Aktuelle Veranstaltungen im Theater Hagen


„Trio Rockato präsentiert: Prof. Endres rockt!“

FernUni-Professor rockt im theaterhagen

Die nächste „Nachtcafé“-Veranstaltung am Freitag, 25. November 2016 (22.30 Uhr) im Theatercafé steht unter dem Titel „Trio Rockato prÄsentiert: Prof. Endres rockt!“.

Trio Rockato - im November im Theatercafé Theater Hagen

Foto: Trio Rockato

Prof. Dr. Alfred Endres von der FernUniversität in Hagen hat die Umweltökonomie mitbegründet und ist „der europäische Wissenschaftler auf diesem Gebiet“ (WDR Fernsehen). Der Professor kann aber auch anders – und zwar ganz anders! Alfred Endres war in den 1960er Jahren Leadsänger der Bonner Beat-Formation „The Concentric Movement“. Mit seiner markanten Stimme interpretiert er Hits wie „Little Wing“ (Jimi Hendrix/Eric Clapton) oder „Route 66“ (The Rolling Stones) völlig neu. Mitunter werden auch vergleichsweise neue Stücke wie „Sultans of Swing“ (Dire Straits) oder „Losing my Religion“ (R.E.M.) präsentiert. Begleitet wird Endres an diesem Abend von Wilfried Zoermer von der Max-Reger-Musikschule und dem sauerländischen Rock-Urgestein Wilfried Lübeck.

Alles in allem wird hier die Musik der 1960er, 70er und 80er Jahre geboten, aber nicht in erstarrter Oldie-Manier, sondern mit Kreativität, Spiel- und Lebensfreude.

Der Eintritt dazu ist frei.


KAFFEE LATTE MIT SCHUSS           

Komödie von Ulla Gericke – ab 16 Jahren

Uraufführung:  Samstag, 19. November 2016 – · 19.30 Uhr – ·LUTZ

Am Samstag, 19. November 2016, 19.30 Uhr im Lutz, findet die Uraufführung der Komödie „Kaffee latte mit Schuss“ von Ulla Gericke statt.

»Für den Erhalt der Deutschen Werte« setzt sich eine Gruppe älterer Herrschaften ein und übernimmt ein leer stehendes Kaffeehaus. Gespräche über Literatur, Musik und Philosophie sollen helfen, bestehendes Kulturgut hochzuhalten. Schnell jedoch beginnen die Seelen zu kochen und die Köpfe zu rauchen: Was sind sie denn, unsere deutschen Werte? Sich auf Pünktlichkeit, Fleiß und Disziplin, Bier, Sauerkraut und Lederhosen reduzieren zu lassen, geht ja überhaupt nicht. Ein Wertekatalog muss her. – Na, dann mal los.

Kaffee Latte mit Schuss Foto: Klaus Lefebvre

Kaffee Latte mit Schuss Foto: Klaus Lefebvre

Der SeniorenClub des Lutz Hagen hat ein neues Stück von Ulla Gericke erarbeitet. Wieder einmal nahm er sich eines Themas an, das humorvolle Einblicke gewährt in Alltagssituationen älterer Menschen. Bei Kaffee, Kuchen und allerhand Kleinkunst entzünden sich unterschiedlichste Haltungen und Meinungen zu der ewig gleichen Herausforderung: Wie kommen wir – möglichst schadlos – miteinander klar.

In der Inszenierung von Werner Hahn spielen die DarstellerInnen des SeniorenClubs des Lutz Hagen.

Weitere Termine: 22.11., 24.11., 29.11. (16 Uhr); 2.12., 4.12. (16 Uhr), 13.12. (16 Uhr), 15.12., 16.12., 20.12. 2016; 5.1., 6.1. 2017 – jeweils 19.30 Uhr, soweit nicht anders angegeben


Die Premiere von "Zigeuner Boxer" im Theater Hagen

©Theater Hagen
Die Premiere von „Zigeuner Boxer“.


„Zigeuner-Boxer“ von Rike Reiniger 

Hans will vergessen. Die schrecklichste aller Erinnerungen will er vergessen. Jene Augenblicke im KZ, die über Leben und Tod entschieden. Über Leben und Tod von Ruki Trollmann, dem Zigeuner-Boxer. Doch die Bilder sind nicht auszulöschen. Immer wieder kommen sie hoch, selbst die vom frühen Beginn ihrer Freundschaft: als ihm Ruki einen Apfel schenkte, als Rukis Boxkarriere begann, als diesem der Meistertitel aberkannt wurde. Und natürlich die spätere Begegnung im KZ. Aber Hans kann nicht vergessen. Er selbst ist die Erinnerung.
Rike Reinigers Monolog basiert auf der Biografie des sinto-deutschen Boxers Johann »Rukeli« Trollmann. 1933 gewann er die Deutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht, wenige Wochen später – kurz nach Hitlers Machtergreifung und auf dessen persönliches Betreiben hin – wurde ihm der Titel wieder aberkannt. Eine Zeit schlimmster Demütigungen begann, die 1944 mit dem Tod im KZ Wittenberge endete. Das Stück ist ein starkes Plädoyer gegen das Vergessen.

Diese Inszenierung (von Rike Reiniger) ist eine Übernahme vom Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel. Den Monolog gestaltet Andreas Kunz, der zuletzt in dem Stück „Krähe und Bär“ von Martin Baltscheid auf der Lutz-Bühne zu erleben war.

Termine:

  • 6.12. 2016 um 12:00 Uhr
  • 17.3.2017 um 19.30 Uhr
  • 28.6. 2017  um 19.30 Uhr
  • 29.6. 2017 um 12 Uhr


Märchen zur Weihnachtszeit

„Kalif Storch“ – nach Wilhelm Hauff von Werner Hahn und mit Musik von Andres Reukauf

Der allgemeine Vorverkauf für das diesjährige Märchen zur Weihnachtszeit im Theater Hagen startet am 29. Oktober 2016. Auf dem Programm steht ab dem 26. November 2016 „Kalif Storch“ nach Wilhelm Hauff von Werner Hahn mit Musik von Andres Reukauf. In der Inszenierung von Intendant Norbert Hilchenbach, der Ausstattung von Jan Bammes, in der Choreographie von Ricardo Viviani und unter der musikalischen Leitung (es spielt dazu eine dreiköpfige Band) von Andres Reukauf ist dieses Märchen in einer fantasiereichen Fassung in insgesamt 37 Vorstellungen bis zum 25.12. 2016 an zahlreichen Terminen zu erleben.

 

Für folgende Termine sind Karten erhältlich: 29.11. (9 und 11.30 Uhr), 30.11. (11.30 Uhr); 3.12. (11.00 Uhr), 4.12. (16 Uhr), 5.12. (10 Uhr), 6.12. (11.30 Uhr), 7.12. (11.30 Uhr), 10.12. (11 Uhr), 11.12. (10, 13 und 16 Uhr), 12.12. (11.30 Uhr), 13.12. (9 und 11.30 Uhr), 14.12. (9 und 11.30 Uhr), 17.12. (11 Uhr), 18.12. (11 Uhr), 19.12. (11.30 Uhr), 20.12. (11.30 Uhr), 22.12. (10 Uhr), 25. 12. (16 Uhr).

 

Der Plakatwettbewerb für das Märchen im Theater Hagen

©Theater Hagen
Der Plakatwettbewerb für das Märchen im Theater Hagen


ABSOLUT ! –  Tim Fischer

 Konzertabend mit Tim Fischer am Freitag, 12. Mai 2017, 19.30 Uhr, Theater Hagen, Großes Haus

 

Nach „Zarah ohne Kleid“, „Gnadenlose Abrechnung“, „Tim Fischer singt ein Knef-Konzert“ und „Geliebte Lieder“ präsentiert das Theater Hagen am Freitag, 12. Mai 2017 (19.30 Uhr, Großes Haus) zum fünften Mal Tim Fischer – mit einem brandneuen Konzertabend unter dem Titel „Absolut!“

Tim Fischer ist in seinem neuen Programm absolut bei sich angekommen. Er ist schrille Diva und dünnhäutiger Chansonnier par excellence, der mit jedem Lied ein kleines Theaterstück inszeniert und dabei etwas von sich selbst preisgibt.

Gemeinsam mit dem Pianisten und Komponisten Rainer Bielfeldt präsentiert sich der beliebte Chansonnier und Schauspieler Tim Fischer wieder einmal absolut neu. Da stehen zukünftige Klassiker hemmungslos neben alten und ganz alten Liedern. Vollmundig serviert er uns Gehaltvollhochgeistiges und berauscht sich und uns mit Chansons, die es absolut in sich haben, u. a. von Edith Jeske, Pigor, Jacques Brel und Rainer Bielfeldt.

Karten (von 13 bis 29,30 Euro) können ab sofort an der Theaterkasse, unter www.theaterhagen.de sowie unter Tel. 02331/207-3218 erworben werden.


Quelle der Texte zu den einzelnen Veranstaltungen und Theaterstücken: Theater Hagen


Weitere Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

 

Weitere Veranstaltungen in Hagen

 

 

© VIP Ruhrgebiet — Dargestellte Logos und Fotos und/oder Teile davon, sowie ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. VIP Ruhrgebiet übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.