Veranstaltungen Mülheim Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Kaffeeklatsch Konzerte

Posted by on März 22nd, 2017  •  0 Comments  • 

Das Kulturhaus Villa Zsuzsa lädt ein zum Kaffeeklatsch. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

Kaffeeklatsch im Kulturhaus Villa Zsuzsa – Die Kammerkonzertreihe Kaffeeklatsch lädt zu Kaffee und Kuchen bei gehobener Wiener Kaffeehaus Musik

 

Kammermusik hautnah erleben und mit allen Sinnen genießen

„Dem Alltag entfliehen“ lautet das Moto der Konzertreihe „Kaffeeklatsch“ im Kulturhaus Villa Zsuzsa. Die Gastgeberin Zsuzsa Debre ist eine begnadete Geigerin, die seit ihrer Kindheit einen Traum hat: Menschen mit ihrer Musik zu berühren, eigene Projekte auf die Beine zu stellen und vor allem ihre Liebe zur Musik mit anderen zu teilen. Diesen Traum hat sie sich mit der Gründung des Kulturhauses Villa Zsuzsa in Mülheim an der Ruhr bereits ein Stück weit erfüllt. Hier schuf sie einen Platz, der allein der Musik gewidmet ist.  Ein Ort, an dem es erlaubt ist zu träumen und dem Alltag zu entfliehen. Zsuzsa Debre liebt es verschiedene Formationen auszuprobieren und mit ihrem eigenen Stil zu experimentieren. So kam auch das die Kammerkonzertreihe Kaffeeklatsch zustande.

Bei delikaten Kuchen- und Tortenspezialitäten wird das Publikum von Operetten Potpourris und Wiener Kaffeehaus Liedern verzaubert. Zsuzsa Debre bezeichnet das Programm auch gerne als „Wiener Pralinen“, weil sie für ihren „Kaffeeklatsch“ immer nur die besten und schönsten Lieder der Belle Époque auswählt.

Kommen Sie zum Kaffeeklatsch in der Villa Zsuzsa und genießen Sie einen unvergesslichen Nachmittag mit Wiener Kaffeehausmusik. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

Kommen Sie zum Kaffeeklatsch in der Villa Zsuzsa und genießen Sie einen unvergesslichen Nachmittag mit Wiener Kaffeehausmusik. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

 

Kaffeehaus Musik wie in Wien

In der beliebten Konzertreihe Kaffeeklatsch nehmen Zsuzsa Debre (Violine) und ihr Kammerkonzertpartner András Rákosi (Klavier) ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise in die Kaffeehäuser der Bundeshauptstadt Österreichs. Im stilvollen Konzertsaal der Villa Zsuzsa werden die Besucher zu Kaffee und Kuchen begrüßt. Insbesondere Senioren schätzen die zwanglose Atmosphäre im Kulturhaus Villa Zsuzsa in welcher auch einmal herzlich gelacht und mit geträllert werden darf. Anders als in anderen Konzerten, sitzt man hier nicht in Reihen einer strengen Konzertbestuhlung, sondern an liebevoll gedeckten Tischchen, an dem bei Bedarf auch jeder Rollstuhl einen Platz findet. Wer mag, kann auch in einem gemütlichen Sessel oder auf dem Sofa Platz nehmen. Auch dass die Konzerte schon um 15 Uhr stattfinden, ist für Senioren und Familien mit Kindern trägt zu einem entspannten Musikerlebnis bei.

Dass dieser Konzertbesuch am Nachmittag etwas ganz besonderes ist, spürt man bereits am Eingang wenn man durch den Hausherrn Erkki Alste persönlich empfangen wird. Wie ein wahrer Gentleman ist dieser auch nach dem Konzertbesuch noch gerne bei der Überwindung der drei Stufen der Villa behilflich.

Beim "Kaffeeklatsch" bietet Zsuzsa Debré ihrem Publikum eine Mischung aus Operetten Potpourris und Wiener Kaffeehaus Liedern. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

Beim „Kaffeeklatsch“ bietet Zsuzsa Debré ihrem Publikum eine Mischung aus Operetten Potpourris und Wiener Kaffeehaus Liedern. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

 

Tauchen Sie ein in die Welt der Musik

Zsuzsa Debre nimmt Sie mit in die wunderbare Welt der Kammermusik und begeistert Sie mit Präzision und Emotionen. Das ungarische Temperament der Geigerin spiegelt sich in jedem einzelnen Ton wieder. Die Konzertreihe richtet sich an alle Freunde erstklassiger Musik, doch vorrangig sind die Konzerte von der Zielgruppe 50+ besucht. Denn insbesondere für Senioren ist der Kaffeeklatsch ein schönes Event am Sonntag.

Die Veranstaltung in Mülheim an der Ruhr beginnt immer um 15.00 Uhr und kostet 15€ pro Person. Bereits im Preis inbegriffen sind Kaffee und Kuchen, Torten, Tee, Mineralwasser und Saft so viel das Herz begehrt.

Karten für die Kaffeklatschkonzerte und für weitere Konzertveranstaltungen in der Villa Zsuzsa können unter der Telefonnummer 0208 879564 reserviert werden.

Fotos: Kulturhaus Villa Zsuzsa

 


 

„Kaffeeklatsch“ Termine 2017

Die Kammerkonzertreihe mit Wiener Kaffeehaus-Flair

 


 

  • abgesagt – Sonntag, 2. April, 15:00 Uhr (krankheitsbedingt muss dieser Termin leider abgesagt werden – bereits reservierte Plätze können auf Wunsch auf den 07. Mai 2017 übertragen werden. Dies ist unter der Telefonnummer 0208 879564 oder per Mail unter [email protected] möglich.möglich.
  • Sonntag, 7. Mai, 15:00 Uhr
  • Sonntag, 4. Juni, 15:00 Uhr
  • Sonntag, 2. Juli, 15:00 Uhr

 

Zsuzsa Debré ist eine begnadete Geigerin. Mit ihrer Kammermusik begeistert Sie das Publikum. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

Zsuzsa Debré ist eine begnadete Geigerin. Mit ihrer Kammermusik begeistert Sie das Publikum. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

 

Weitere Veranstaltungen in Mülheim

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Boverstraße 4A

Saarner Kirmes in Mülheim

Posted by on Februar 13th, 2017  •  0 Comments  • 

Saarner Kirmes

Ein Highlight für die ganze Familie!

Die Kirmes oder auch Kirchweih bzw. Kirchweihfest wird seit dem Mittelalter als Fest anlässlich der jährlichen Wiederkehr des Tages der Kirchweihe eines Kirchengebäudes gefeiert. Heutzutage wird sowohl zur Kirchweihe als auch zu dessen Erinnerung die Kirmes ausgetragen. Im Laufe der Zeit hat sich das Fest in seiner Darstellung geändert – Während es damals ein Hochfest war, ist es heute ein Fest mit vielen bunten Fahrgeschäften und kleinen Buden mit süßen Köstlichkeiten.

Mülheim geht in Runde ZWEI

Bereits zum zweiten Mal lockt die Saarner Kirmes auf dem Parkplatz an der Stadthalle und dem angrenzenden MüGa- Park ihre Besucher mit mitreißenden Fahrgeschäften und beliebten Leckereien in die Stadt. Jung und Alt können sich auf Zuckerwatte und Co. freuen!

Erreichbarkeit

Öffentlicher Personalverkehr: Bus oder Bahn (Haltestelle „Schloss Broich“)

Zudem hält die Stadt mehrere Parkmöglichkeiten bereit. Das Parkhaus der Hochschule Ruhr West (HRW) an der Duisburger Straße hat aufgrund der Kirmestage in der Zeit von 8:00 bis 24:00 Uhr geöffnet. Darüber hinaus stehen von montags bis sonntags an der Konrad- Adenauer- Brücke durchgehend Parkplätze zur Verfügung. Auch am Rathausplatz und Schloßstraße finden Sie Tiefgaragen, die ebenfalls montags bis sonntags durchgehend geöffnet hat. Zudem bietet das Parkhaus des FORUM City Mülheim sowie die Parkplätze an der Delle und am Wasserbahnhof weitere Möglichkeiten zum Abstellen Ihres Fahrzeuges.


 Saarner Kirmes 2017


07. Juli – 10. Juli 2017 auf dem Parkplatz an der Stadthalle und dem angrenzenden MüGa- Park


Theater an der Ruhr Mülheim

Posted by on September 16th, 2016  •  0 Comments  • 

Das Theater an der Ruhr

Theater in Mülheim

 

Das Theater an der Ruhr wurde maßgeblich durch seine Geschichte geprägt

Das Theater an der Ruhr wurde 1980 von dem italienischen Regisseur Roberto Ciulli und dem Dramaturgen Helmut Schäfer als gGmbH gegründet. Später wurde auch die Stadt Mülheim selber Gesellschafter der gGmbH. Es finanziert sich mit einem Etat von ca. 3,6 Mio € zu 50% aus Subventionen und zu 50% aus den Einnahmen des Theaters. Somit stellt es eine künstlerische und wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Modellen kommunaler Bühnen da.

Das Theater an der Ruhr mit Park

Foto: F. Köhring
Der Park hinter dem Theater lädt zu Spaziergängen ein.

Die Spielorte des Theaters 

Die erste Spielstätte des Theaters war die Mülheimer Stadthalle, wo auch heute noch viele Theaterstücke gezeigt werden. Ein Jahr später kam dann auch das Kurhaus im Solbad im Raffelsbergpark an der Stadtgrenze Mülheims zu Duisburg hinzu.

Der Gordana Kosanovic´-Theaterpreis 

Der Gordana Kosanovic´-Theaterpreis wird für hervorragende darstellerische Leistungen auf dem Theater verliehen. Alle zwei Jahre wird dieser Preis vergeben und die Preisjury ist der Förderverein des Theaters an der Ruhr. Der mit 7500€ dotierte Preis wird zu ehren der 1986 verstorbenen jugoslawischen Schauspielerin Gordana Kosanovic´vergeben.

Der Zuschauersaal des Theaters an der Ruhr

Foto: F. Köhring
Der Zuschauersaal des Theaters an der Ruhr

Theaterwissenschaftliche Sammlung der Universität zu Köln

Das umfangreiche Archiv des Theaters an der Ruhr wurde am 2. Juli 2012 in die Obhut der Theaterwissenschaflichen Sammlung der Universität zu Köln gegeben. Das Archiv umfasst zahlreiche Fotografien, Programmhefte, Plakate und Inszenierungsdokumente. Das Dokumentations- und Forschungszentrum der Universität Köln legt den Schwerpunkt der Sammlung auf deutschsprachige Theaterkultur mit einem umfangreichen Archiv an Kritiken und Fotografien.

 

Das Theater an der Ruhr bereist die Welt

Besonders ausgeprägt sind die Auslandskontakte des Theaters, welche maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben. Dieser internationale Erfolg begann 1983 mit der ersten Einladung ins Ausland zu einem Theaterfestival in Parma in Italien. Dort führte das Ensemble mit großem Erfolg den „Sommernachtstraum“ von William Shakespeare auf. Noch im selben Jahr reist das Theater mit der selben Inszenierung nach Zagreb um dort das Stück vom jugoslawischen Fernsehen aufzeichnen zu lassen. Im Jahre 1985 wird es das erste deutsche Theater, das in Jugoslawien auf Tour geht. Auf dieser Tour wird Gordana Kosanovic´Ensemblemitglied. Und obwohl die Schauspielerin erst Deutsch lernen muss, spielt sie die Hauptrollen in „Die Möwe“ und „Lulu“.

Des Weiteren tourte das Theater unter anderem durch Polen, Südamerika, mehrmals durch die Türkei, durch Russland, Schweden, und Kurdistan. Außerdem durfte sich das Ensemble immer wieder über Einladungen zu Theaterfestival freuen. Unter anderem nahmen sie an den Festivals in Belgrad, Kolumbien und Teheran teil. Vor allem die Einladung nach Teheran war etwas ganz besonderes, da das Theater an der Ruhr das erste westliche Theater nach der islamischen Revolution war, das im Iran auftrat.

Die Welt zu Gast in Mülheim

Auch das Theater in Mülheim selbst hat in den letzten 20 Jahren zahlreiche Festivals veranstaltet und somit Theatern der ganzen Welt die Chance gegeben ihre Stücke zu präsentieren. Außerdem ist das Roma Theater „Praline“ quasi Stammgast, denn nach dem jugoslawischen Bürgerkrieg gab das Theater an der Ruhr den Jugoslawen Asyl. Seither hat das einzige Roma-Theater der Welt immer wieder Aufführungen im Raffelbergpark.

Von dem Theater-Magazin „Theater heute“ wurde das Theater in Mülheim bereits zum Theater des Jahres gewählt und war Gast beim Berliner Theatertreffen.

 


 

Aktuelle Vorstellungen im Theater an der Ruhr:

 


Weitere Theater in NRW

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Akazienallee 61