Touren Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Neue OBesichtigt-Touren

Posted by on August 24th, 2018  •  0 Comments  • 

Neue OBesichtigt-Touren

Sommerzeit ist OBesichtigt-Zeit: „Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein attraktives Veranstaltungspaket geschnürt, das uns an Orte führt, zu denen man normalerweise nicht gelangt“, betont Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Den Anfang der Reihe macht am Sonntag, 29. Juli, um 15 Uhr eine Führung durch den Hammer Tierpark, die selbstverständlich auch hinter die Kulissen und ganz nah zu den Tieren führt.

Nicht weniger spannend wird die Führung durch den Hafen (Freitag, 24. August, 15 Uhr), der noch immer zu den weitgehend unbekannten Orten in Hamm gehört, obwohl hier jährlich mehrere Millionen Tonnen Güter umgeschlagen werden: Der Hafen Hamm, der zu den größten Binnenhäfen Deutschlands gehört, ist in den vergangene Jahren aufwändig umgebaut und erweitert worden. „Darüber hinaus werden wir auch die Möglichkeit haben, das ein oder andere Unternehmen zu besichtigen“, verrät Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Die Teilnehmerzahl bei dieser Tour ist auf 50 Personen begrenzt.

Schminke, Kostüme und Spezialeffekte

Der Besuch der Waldbühne Heessen (Sonntag, 9. September, 14 Uhr) stellt für den Oberbürgermeister in gewisser Weise ein „Heimspiel“ dar: Schließlich ist er nicht nur stellvertretender Vorsitzender der Waldbühne sondern auch selbst leidenschaftlicher Schauspieler. „Gerade Kinder sind immer wieder fasziniert davon, wie sich die Schauspieler durch Schminke und Kostüme in die verschiedensten Sagen- und Märchengestalten verwandeln. Darüber hinaus werden die Kinder bei ihrem Besuch erfahren, wie es zu den Spezialeffekten kommt – und über welche Geheimwege die Schauspieler weitgehend unentdeckt auf die Bühne gelangen“, erklärt der Oberbürgermeister. Nach der Führung hinter die Kulissen werden die kleinen und großen Besucher selbstverständlich die Möglichkeit haben, sich das Kinderstück „Dr. Dolitte“ gemeinsam anzuschauen. Die Teilnehmerzahl ist hierbei auf 100 Personen begrenzt. „Wir erheben für den Besuch keinen Eintritt, bitten aber um eine Spende für die Waldbühne“, sagt Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann.

Ein besonderer Ort der Würde und Ruhe

Eher an erwachsene Teilnehmer richtet sich die OBesichtigt-Tour am Samstag, 15. September, die unter der Überschrift „Von der Taufe bis zur letzten Ruhestätte“ steht. Um 19 Uhr wird Pfarrer Bernd Mönkebüscher die Teilnehmer in der St-Agnes-Kirche begrüßen und erklären, warum das neue Baptisterium sowohl für Taufen als auch für Trauerfeiern genutzt wird. Dabei steht der Sarg auf schweren Trägern direkt über den Taufbecken. „Diese Form der Trauerfeier hat eine tiefe theologische Bedeutung, die wir auch mit dem anschießenden Besuch des Friedhofs verdeutlichen wollen.“ Nach dem Besuch der Kirche wird sich die Gruppe auf den Weg zum Ostenfriedhof machen, um in der Dämmerung die verschiedensten Orte zu besuchen: „Wir werden zeigen, dass der Friedhof kein Ort ist, vor dem man Angst haben muss. Vielmehr handelt es sich um einen Ort, der von besonderer Würde und Ruhe bestimmt ist.“

Quelle: Pressestelle der Stadt Hamm


Neue OBesichtigt-Touren

Posted by on August 15th, 2018  •  0 Comments  • 

Neue OBesichtigt-Touren

Sommerzeit ist OBesichtigt-Zeit: „Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein attraktives Veranstaltungspaket geschnürt, das uns an Orte führt, zu denen man normalerweise nicht gelangt“, betont Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Den Anfang der Reihe macht am Sonntag, 29. Juli, um 15 Uhr eine Führung durch den Hammer Tierpark, die selbstverständlich auch hinter die Kulissen und ganz nah zu den Tieren führt.

Nicht weniger spannend wird die Führung durch den Hafen (Freitag, 24. August, 15 Uhr), der noch immer zu den weitgehend unbekannten Orten in Hamm gehört, obwohl hier jährlich mehrere Millionen Tonnen Güter umgeschlagen werden: Der Hafen Hamm, der zu den größten Binnenhäfen Deutschlands gehört, ist in den vergangene Jahren aufwändig umgebaut und erweitert worden. „Darüber hinaus werden wir auch die Möglichkeit haben, das ein oder andere Unternehmen zu besichtigen“, verrät Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Die Teilnehmerzahl bei dieser Tour ist auf 50 Personen begrenzt.

Schminke, Kostüme und Spezialeffekte

Der Besuch der Waldbühne Heessen (Sonntag, 9. September, 14 Uhr) stellt für den Oberbürgermeister in gewisser Weise ein „Heimspiel“ dar: Schließlich ist er nicht nur stellvertretender Vorsitzender der Waldbühne sondern auch selbst leidenschaftlicher Schauspieler. „Gerade Kinder sind immer wieder fasziniert davon, wie sich die Schauspieler durch Schminke und Kostüme in die verschiedensten Sagen- und Märchengestalten verwandeln. Darüber hinaus werden die Kinder bei ihrem Besuch erfahren, wie es zu den Spezialeffekten kommt – und über welche Geheimwege die Schauspieler weitgehend unentdeckt auf die Bühne gelangen“, erklärt der Oberbürgermeister. Nach der Führung hinter die Kulissen werden die kleinen und großen Besucher selbstverständlich die Möglichkeit haben, sich das Kinderstück „Dr. Dolitte“ gemeinsam anzuschauen. Die Teilnehmerzahl ist hierbei auf 100 Personen begrenzt. „Wir erheben für den Besuch keinen Eintritt, bitten aber um eine Spende für die Waldbühne“, sagt Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann.

Ein besonderer Ort der Würde und Ruhe

Eher an erwachsene Teilnehmer richtet sich die OBesichtigt-Tour am Samstag, 15. September, die unter der Überschrift „Von der Taufe bis zur letzten Ruhestätte“ steht. Um 19 Uhr wird Pfarrer Bernd Mönkebüscher die Teilnehmer in der St-Agnes-Kirche begrüßen und erklären, warum das neue Baptisterium sowohl für Taufen als auch für Trauerfeiern genutzt wird. Dabei steht der Sarg auf schweren Trägern direkt über den Taufbecken. „Diese Form der Trauerfeier hat eine tiefe theologische Bedeutung, die wir auch mit dem anschießenden Besuch des Friedhofs verdeutlichen wollen.“ Nach dem Besuch der Kirche wird sich die Gruppe auf den Weg zum Ostenfriedhof machen, um in der Dämmerung die verschiedensten Orte zu besuchen: „Wir werden zeigen, dass der Friedhof kein Ort ist, vor dem man Angst haben muss. Vielmehr handelt es sich um einen Ort, der von besonderer Würde und Ruhe bestimmt ist.“

Quelle: Pressestelle der Stadt Hamm


Neue OBesichtigt-Touren

Posted by on August 9th, 2018  •  0 Comments  • 

Neue OBesichtigt-Touren

Sommerzeit ist OBesichtigt-Zeit: „Auch in diesem Jahr haben wir wieder ein attraktives Veranstaltungspaket geschnürt, das uns an Orte führt, zu denen man normalerweise nicht gelangt“, betont Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Den Anfang der Reihe macht am Sonntag, 29. Juli, um 15 Uhr eine Führung durch den Hammer Tierpark, die selbstverständlich auch hinter die Kulissen und ganz nah zu den Tieren führt.

Nicht weniger spannend wird die Führung durch den Hafen (Freitag, 24. August, 15 Uhr), der noch immer zu den weitgehend unbekannten Orten in Hamm gehört, obwohl hier jährlich mehrere Millionen Tonnen Güter umgeschlagen werden: Der Hafen Hamm, der zu den größten Binnenhäfen Deutschlands gehört, ist in den vergangene Jahren aufwändig umgebaut und erweitert worden. „Darüber hinaus werden wir auch die Möglichkeit haben, das ein oder andere Unternehmen zu besichtigen“, verrät Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann. Die Teilnehmerzahl bei dieser Tour ist auf 50 Personen begrenzt.

Schminke, Kostüme und Spezialeffekte

Der Besuch der Waldbühne Heessen (Sonntag, 9. September, 14 Uhr) stellt für den Oberbürgermeister in gewisser Weise ein „Heimspiel“ dar: Schließlich ist er nicht nur stellvertretender Vorsitzender der Waldbühne sondern auch selbst leidenschaftlicher Schauspieler. „Gerade Kinder sind immer wieder fasziniert davon, wie sich die Schauspieler durch Schminke und Kostüme in die verschiedensten Sagen- und Märchengestalten verwandeln. Darüber hinaus werden die Kinder bei ihrem Besuch erfahren, wie es zu den Spezialeffekten kommt – und über welche Geheimwege die Schauspieler weitgehend unentdeckt auf die Bühne gelangen“, erklärt der Oberbürgermeister. Nach der Führung hinter die Kulissen werden die kleinen und großen Besucher selbstverständlich die Möglichkeit haben, sich das Kinderstück „Dr. Dolitte“ gemeinsam anzuschauen. Die Teilnehmerzahl ist hierbei auf 100 Personen begrenzt. „Wir erheben für den Besuch keinen Eintritt, bitten aber um eine Spende für die Waldbühne“, sagt Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann.

Ein besonderer Ort der Würde und Ruhe

Eher an erwachsene Teilnehmer richtet sich die OBesichtigt-Tour am Samstag, 15. September, die unter der Überschrift „Von der Taufe bis zur letzten Ruhestätte“ steht. Um 19 Uhr wird Pfarrer Bernd Mönkebüscher die Teilnehmer in der St-Agnes-Kirche begrüßen und erklären, warum das neue Baptisterium sowohl für Taufen als auch für Trauerfeiern genutzt wird. Dabei steht der Sarg auf schweren Trägern direkt über den Taufbecken. „Diese Form der Trauerfeier hat eine tiefe theologische Bedeutung, die wir auch mit dem anschießenden Besuch des Friedhofs verdeutlichen wollen.“ Nach dem Besuch der Kirche wird sich die Gruppe auf den Weg zum Ostenfriedhof machen, um in der Dämmerung die verschiedensten Orte zu besuchen: „Wir werden zeigen, dass der Friedhof kein Ort ist, vor dem man Angst haben muss. Vielmehr handelt es sich um einen Ort, der von besonderer Würde und Ruhe bestimmt ist.“

Quelle: Pressestelle der Stadt Hamm


Medialer Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN

Posted by on November 24th, 2017  •  0 Comments  • 

Medialer Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN

Im November erwacht an jedem Freitagabend die mittelalterliche bis frühneuzeitliche Essener Altstadt; und zwar beim medialen Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN. der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG).

Bei den Touren am 3., 10., 17. und 24. November projiziert ein Beamer historische Fotografien von zerstörten oder abgerissenen Gebäuden der vergangenen Essener Altstadt an die Fassaden der Häuser, die heute an ihren Standorten stehen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem nördlichen Teil der City, da dort während des II. Weltkriegs nahezu die gesamte Architektur dem Erdboden gleich gemacht wurde. Kooperationspartner von ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN. sind das Unperfekthaus und die Allbau GmbH.

Die rund 1,5-stündigen Führungen starten jeweils um 19 Uhr vor dem Café Konsumreform an der Viehofer Straße 31. Karten sind für 15 Euro in der EMG-Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zahlen 11 Euro. Zudem können die Tickets auch vorab per Mail unter [email protected] sowie unter der Servicenummer 0201 88 72333 reserviert werden.

Quelle: Essen Marketing GmbH (EMG)

Foto: Peter Wieler / EMG


Medialer Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN

Posted by on November 17th, 2017  •  0 Comments  • 

Medialer Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN

Im November erwacht an jedem Freitagabend die mittelalterliche bis frühneuzeitliche Essener Altstadt; und zwar beim medialen Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN. der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG).

Bei den Touren am 3., 10., 17. und 24. November projiziert ein Beamer historische Fotografien von zerstörten oder abgerissenen Gebäuden der vergangenen Essener Altstadt an die Fassaden der Häuser, die heute an ihren Standorten stehen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem nördlichen Teil der City, da dort während des II. Weltkriegs nahezu die gesamte Architektur dem Erdboden gleich gemacht wurde. Kooperationspartner von ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN. sind das Unperfekthaus und die Allbau GmbH.

Die rund 1,5-stündigen Führungen starten jeweils um 19 Uhr vor dem Café Konsumreform an der Viehofer Straße 31. Karten sind für 15 Euro in der EMG-Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zahlen 11 Euro. Zudem können die Tickets auch vorab per Mail unter [email protected] sowie unter der Servicenummer 0201 88 72333 reserviert werden.

Quelle: Essen Marketing GmbH (EMG)

Foto: Peter Wieler / EMG


Medialer Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN

Posted by on November 10th, 2017  •  0 Comments  • 

Medialer Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN

Im November erwacht an jedem Freitagabend die mittelalterliche bis frühneuzeitliche Essener Altstadt; und zwar beim medialen Rundgang ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN. der EMG – Essen Marketing GmbH (EMG).

Bei den Touren am 3., 10., 17. und 24. November projiziert ein Beamer historische Fotografien von zerstörten oder abgerissenen Gebäuden der vergangenen Essener Altstadt an die Fassaden der Häuser, die heute an ihren Standorten stehen. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf dem nördlichen Teil der City, da dort während des II. Weltkriegs nahezu die gesamte Architektur dem Erdboden gleich gemacht wurde. Kooperationspartner von ESSEN.ALTSTADT.ANSICHTEN. sind das Unperfekthaus und die Allbau GmbH.

Die rund 1,5-stündigen Führungen starten jeweils um 19 Uhr vor dem Café Konsumreform an der Viehofer Straße 31. Karten sind für 15 Euro in der EMG-Touristikzentrale, Am Hauptbahnhof 2, erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren zahlen 11 Euro. Zudem können die Tickets auch vorab per Mail unter [email protected] sowie unter der Servicenummer 0201 88 72333 reserviert werden.

Quelle: Essen Marketing GmbH (EMG)

Foto: Peter Wieler / EMG


Stadtführungen Moers

Posted by on Januar 18th, 2017  •  0 Comments  • 

Stadtführungen Moers, Touren und Termine

Stadtführungen Moers

Die Stadt Moers bietet 2017 ein buntes Programm an Führungen und Touren an, um die Stadt am Niederrhein genauer zu entdecken.

Fast 90 Angebote stehen im Veranstaltungskalender der Stadt Moers dieses Jahr zur Verfügung. Angefangen bei historischen Stadtführungen, einer Baumführung im Schlosspark über Nachtwächterführungen und Vollmondwanderungen bis hin zu spannenden Thementouren  Frauenschicksale und Radtouren durch eine Bergarbeitersiedlung.

Erleben Sie die Stadt Moers in unterschiedlichen Epochen und erfahren Sie Spannendes und Wissenswertes über ihre Rolle und Bedeutung zu Kaisers Zeiten, im Industriezeitalter und während der NS-Zeit.

 Anmeldung und Preise Stadtführungen Moers

Die Kosten für die Teilnahme an den Führungen Moers liegen zwischen vier und sechs Euro pro erwachsener Person. Kinder im Alter von 6-14 Jahren erhalten eine Ermäßigung von 50 %.

Für die Teilnahme an den Stadtführungen Moers ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Diese kann bei der Stadtinformation Moers unter der Telefonnummer 02841-882260, per Fax 02841-8822622 oder unter stadtinformation(at)moers-marketing.de erfolgen.

Infos zur Barrierefreiheit 

Viele der angebotenen Stadtführungen Moers sind bereits barrierefrei gestaltet und für Personen mit Handicaps geeignet.  Bei Interesse werden aber gerne auch weitere Touren als barrierefreie Variante angeboten. Melden Sie sich dazu bitte bei der Stadtinformation Moers, die Ihnen gerne beratend zur Seite steht.

 


Überblick über die Stadtführungen Moers


 

Historische Stadtführung

Dieser Rundgang führt Sie durch die Gassen der historischen Altstadt. Während der Führung erhalten Sie Einblick in die wichtigsten Epochen der Stadt Moers. Angefangen bei den Römern bis hin zur Zeit der Belagerung durch die Spanier. Der Treffpunkt befindet sich am Eingang des Moerser Schlosses.

Termine Historische Stadtführung

  • 12.03.2017 um 11 Uhr
  • 02.04.2017 um 11 Uhr
  • 23.04.2017 um 18 Uhr
  • 28.05.2017 um 11 Uhr
  • 11.06.2017 um 11 Uhr
  • 09.07.2017 um 11 Uhr
  • 23.07.2017 um 11 Uhr
  • 13.08.2017 um 11 Uhr
  • 17.09.2017 um 11 Uhr
  • 29.10.2017 um 11 Uhr

 

Führung Epochen der Stadtentwicklung 1 und 2

Die Tourenreihe „Epochen der Stadtentwicklung“ gliedert sich in 2 Teile, da die komplette Geschichte der Stadt Moers kaum in eine Führung zu packen wäre. Tour 1 beschäftigt sich mit der Urzelle der Stadt, der oranischen Festungsanlage, welche durch die Grafen-, Oranier- und Preußenzeit geprägt wurde. Teil 2 beschäftigt sich mit der Entwicklung der Stadt Moers in der Zeit der Industrialisierung. Wer mag kann an beiden Teilen der Führung (an unterschiedlichen Terminen) teilnehmen. Teil 1 und Teil 2 können aber auch unabhängig voneinander gebucht werden. Bitte beachten Sie auch die unterschiedlichen Startpunkte der Touren. Treffpunkt für Führung 1 ist die Kapelle Ecke Rheinberger-/ Mühlenstraße. Tour 2 beginnt am Bahnhof Moers.

Termine Teil 1

  • 08.04.2017 um 14 Uhr
  • 10.06.2017 um 14 Uhr
  • 12.08.2017 um 14 Uhr
  • 07.10.2017 um 14 Uhr

Termine Teil 2

  • 20.05.2017 um 14 Uhr
  • 01.07.2017 um 14 Uhr
  • 16.09.2017 um 14 Uhr
  • 28.10.2017 um 14 Uhr

 

Nachtwächterführungen Moers – Durch Tore und Gassen zu alten Gemäuern

 

Auch abends werden Stadtführungen angeboten, die Moers in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Über die Nachtwächterführungen Moers informieren wir Sie in einem gesonderten Artikel. Alle Infos und Termine zu den Nachtwächterführungen erhalten Sie hier.

 

Das „Geleucht“ – eine Nachtwanderung bei Vollmond

Eine weitere Führung, die erst in den Abendstunden stattfindet, lädt ein,  Moers im Licht des Vollmonds zu entdecken. Unter dem Titel „Das Geleucht“ – findet eine Tour zum größten Montankunstwerk weltweit statt: Das „Geleucht“ von Otto Plene, in Form einer riesigen Grubenlampe thront hoch über der Stadt auf der Halde Rheinpreussen. Bei gutem Wetter, taucht das Licht des Vollmonds Teile der Halde in glutrotes Licht und bietet eine wunderschöne Kulisse für imposante Fotos.

Termine – Das Geleucht:

  • 13.01.2017 um 18.30 Uhr
  • 11.02.2017 um 18.30 Uhr
  • 12.03.2017 um 18.30 Uhr
  • 06.10.2017 um 18.30 Uhr
  • 04.11.2017 um 18.30 Uhr
  • 03.12.2017 um 18.30 Uhr

 

Baumführung im Schlosspark

Zweimal in diesem Jahr findet eine Baumführung im Schlosspark Moers statt. Am 23.04.2017 um 11 Uhr und am 19.08.2017 um 14:30 Uhr beginnt eine Führung durch den Schlosspark, bei der Sie viel über den dort vorkommenden Baumbestand erfahren können, zu dem auch exotische Arten und Bäume aus der Entstehungszeit des Parks um 1836 gehören.

 

Weitere Stadtführungen Moers:

  • Altes und Modernes Moers 18.06. +  02.07. + 30.07. + 13.08.2017
  • Asciburgium – Auf den Spuren der Römer 18.08.2017
  • Frauenschicksale 08.02.2017, 24.06.2017, 30.09.2017, 15.11.2017
  • Moers in bester Gesellschaft 30.04.2017 + 15.10.2017
  • Kaiserliches Moers 27.08.2017
  • Moers zu Kaisers Zeiten 30.04.2017
  • Kirchen und Kloster im Wandel 06.01.2017 und 01.10.2017 und 29.12.2017
  • Lehmpastor Felke – als Repelen noch ein Kurort war 21.05.2017 und 10.09.2017
  • Moers zur NS-Zeit 29.01. und 07.05.2017
  • Spuren jüdischen Lebens in Moers 05.02.2017 + 22.10.2017
  • Das „Wundermädchen“ Eva Vliegen 31.03. + 19.05. + 13.10. + 08.12.2017
  • Moerser Friedhöfe (Radtour) 17.09.2017
  • Mutiges Meerbeck – Hochstraß (Radtour) 23.07.2017
  • 90 Jahre Bergbau im Moerser Raum (Radtour) 16.07.2017

 

Des Weiteren stehen vier weitere Touren auf dem Plan der Stadtführungen Moers, die jedoch nur auf Anfrage hin durchgeführt werden. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die Stadtinformation.

Weitere Infos zu den Stadtführungen Moers finden Sie unter  www.moers.de/de/stichwoerter/stadtfuehrungen-9667316/

 

Weitere Veranstaltungen in Moers