Schloss Borbeck Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Konzert Essen Auris Quintett

Posted by on September 8th, 2017  •  0 Comments  • 

Auris Quintett

Konzert des Holzbläserquintetts Auris im Schloß Borbeck

Christopher Koppitz: Flöte
Federico Kurtz: Klarinette
Ujeong Kim: Fagott
Edwin Reinhard Rist: Flöte
Rosa Salomé Schell: Horn

Fünf junge motivierte Studenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln gründeten 2013
ein Holzbläserquintett und gaben ihm den Namen Auris. Der Name des Ensembles kommt
aus dem Lateinischen und bedeutet „Gehörsinn“ oder „Zuhörer“. Die fünf Meisterbläser
stammen aus Deutschland, Japan, Portugal, Spanien und den USA. Ihr ehrgeiziges Ziel ist: Die
erstaunliche Mannigfaltigkeit der Holzbläsermusik, quer durch alle musikalischen Epochen,
den Zuhörern näher zu bringen.

An diesem Abend schlägt das Quintett einen musikalischen
Bogen von der Wiener Klassik bis in die Gegenwart mit Kompositionen von Wolfgang A.
Mozart, Maurice Ravel, Franz Danzi, Henri Tomasi, Samuel Barber und Astor Piazzolla.
Das Quintett spielte bereits mehrfach bei Kammermusikkonzerten in der Musikhochschule
Köln und zeichnet sich durch sein international geprägtes Musikverständnis aus. Weitere
Konzerttätigkeiten verbindet das Auris Quintett mit der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz
– so erhielten die Musiker bereits die Gelegenheit intensiv mit dem Ma´alot Quintett
kammermusikalisch zusammen zu arbeiten. 2016 wurde das Ensemble in die Förderung der
Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung aufgenommen

 

Zu den Ensemble-Mitgliedern von Auris:

Der portugiesische Oboist, Christopher Koppitz, 1993 geboren, hat von 2002 bis 2010 an der
Musikschule “Nossa Senhora do Cabo” in Lissabon, bei Prof. Francisco Luís Vieira, Oboe
studiert. Er ist Mitglied in der Jungen Deutschen Philharmonie, sowie im Gustav Mahler
Jugend Orchester. Zurzeit ist er als Akademist in der „Sächsischen Staatskapelle Dresden“
tätig.

Federico Kurtz wurde 1989 in Badajoz (Spanien) geboren. Mit acht Jahren beginnt er seine
musikalische Ausbildung im Fach Klarinette. Ab 2008 studierte er bei Prof. José Luis Estellés
und Anthony Pay und schloss 2012 sein Diplom mit summa cum laude ab.
Er gewann unter anderem 2008 den ersten Preis des „VII. Wettbewerbs für junge Musiker
aus Extremadura“ (Almendralejo, Spanien) und nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, u.a.
bei Martin Fröst und Johannes Peitz.
Edwin Reinhard Rist wurde 1988 in New York City geboren und begann im Jahr 2007 sein
Flötenstudium an der der Royal Academy of Music in London bei Prof. Michael Cox und

Karen Jones. Edwin ist seit 2015 Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und sammelte
Orchestererfahrung u.a. mit dem Azalea Contemporary Music Orchestra und dem Orion
Symphony Orchestra. Solistische und kammermusikalische Tätigkeiten führten ihn bereits
nach Serbien, Japan und England.
Ujeong Kim wurde 1991 in Japan geboren, besitzt aber die südkoreanische
Staatsbürgerschaft. Von 2007 bis 2010 bekam er Fagottunterricht bei Kazuhiro Yamamoto,
später auch bei Kazusa Mizutani an der „Rakunan high school“. 2012 gewann er den 1. Preis
beim 60. Hochschulwettbewerb im Fach Bläserensemble. Ujeong ist Mitglied der Jungen
Deutschen Philharmonie und spielte 2013 als 1. Fagottist bei der Sommer Oper Bamberg.
Zurzeit ist Ujeong Akademist der Düsseldorfer Symphoniker.

Rosa Salomé Schell wurde 1993 in Deutschland geboren und begann ihre musikalische
Ausbildung im Fach Horn im Alter von 10 Jahren. Bereits 2008 wurde sie Jungstudentin an
der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Wolfgang Wipfler, später bei Prof. Wolfgang
Gaag. Sie gewann 2009 einen 2. Preis auf Bundesebene beim Wettbewerb „Jugend
Musiziert“ und erhielt 2013 ein Stipendium von Promos DAAD für Fachkurse im Ausland. Seit
2014 spielt sie regemäßig mit dem Folkwang Kammerorchester Essen zusammen.

 

Freitag, 08. September, 19 Uhr, Schloss Borbeck, Residenzsaal, Eintritt: 17,-€/ 14,-€ erm.

 

Quelle: Kulturzentrum Schloß Borbeck

Foto: Auris Quintett


Konzerte und Ausstellungen im Schloss Borbeck

Posted by on Februar 4th, 2016  •  0 Comments  • 

Schloß Borbeck stellt das Jahresprogramm 2016 vor

Kunst und Kultur im Schloss – Das Veranstaltungsprogramm 2017 im Schloß Borbeck überzeugt wieder mit einem Crossover moderner Musik auf alten historischen Instrumenten

 

Die Borbecker Schlosskonzerte erfreuen sich bei den Essener Besuchern größter Beliebtheit und bilden einen konstanten Bestandteil der Kunst und Kultur in Essen.

Aber das künstlerisch qualitätsvolle und vielseitige Spektrum wird auch überregional, weit über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus geschätzt. Sind die Veranstaltungen doch einzigartig und stets liebevoll inszeniert. Schloß Borbeck setzt auf Klasse anstatt Masse. Auf dem Programm stehen im Jahr 2017 insgesamt 17 Veranstaltungen, darunter 14 Konzerte aus den Sparten „Alte Musik“, „Jazz“ und „Kammermusik“ sowie 2 Sonderausstellungen, eine musikalische Lesung und ein Symposium.

 

Alte Musik im Schloß Borbeck – Konzerte der besonderen Art

Die Reihe Alte Musik existiert seit über 10 Jahren und ist eng mit dem Schloß Borbeck verbunden. Welcher Veranstaltungsort würde sich auch besser für solche besonderen Konzerte mit historischen Musikinstrumenten eignen, als ein Schloss. Der Residenz- und Schlosssaal als Veranstaltungsort wird von Musikern aufgrund seiner besonderen Akustik und dem ansprechenden Ambiente hoch geschätzt. Die überregionale Bedeutung der Veranstaltungsreihe „Alte Musik“ haben auch die Medien erkannt. Der WDR wird ein Konzert im Residenzsaal von Schloß Borbeck aufzeichnen und zeitverzögert im Hörfunk senden. Dazu gehört das Konzert „Die Alte Musik ist die neue Musik früherer Zeiten“ am 24. November 2017.

Hervorzuheben aus der Reihe „Alte Musik“ ist das Konzert mit dem Folkwang Kammerorchester am 28. April 2017. Der Konzertabend steht unter dem Titel „Johann Sebastian Bach und Wilhelm Friedemann Bach“. Die Leitung des Orchesters übernimmt Gottfried von der Goltz, international renommierter Barockgeiger und künstlerischer Leiter des Freiburger Barockorchesters. Auch mit Christian Rieger, Professor für Alte Musik an der Folkwang Universität der Künste, konnte das Schloß Borbeck eine Koryphäe im Bereich Alte Musik gewonnen werden, der an diesem Abend auf dem historischen Tasteninstrument Cembalo begeistern wird. Die Kombination dieser beiden Kompetenzen führt zu innovativen, interessanten und mutigen Ergebnissen, auf die die Essener Konzertbesucher gespannt sein dürfen.  Nähere Informationen finden Sie in Kürze in unserem Veranstaltungskalender Ruhrgebiet.

Kammermusik im Schloss – „Best of NRW“

An insgesamt 16 Spielorten in NRW werden mit Unterstützung der Werner-Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung und des WDR 3 hochbegabte, junge Nachwuchskünstler präsentiert. Auch das Schloß Borbeck ist mit 4 Konzerten als Veranstaltungsort für „Best of NRW“ mit dabei. Am 04.03.2016 überzeugt das Arrundosquintett Trio mit dynamischer Spielfreude und jugendlicher Frische mit Interpretationen der Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Danzy, Anton Reicha und György Ligeti. Im April präsentiert das Klavierduo Praleski Werke von der Wiener Klassik bis zur Romantik u.a. von Mendelssohn-Bartholdy und Schubert. Im September wird die Pianistin Inna Firsova solistisch am Klavier zu hören und im November kommen Sie in den Genuss eines äußerst seltenen Harfen-Solos von Lea Maria Löffler.

Musikalische Lesung

Im Juni 2017 geht es auf eine musikalisch-literarische Reise in die Südsee. Paul Gauguin, ist als Maler vor allem für seine Werke mit Motiven aus der Südsee bekannt. Dass der Wegbereiter des Expressionismus aber auch literarisch sehr gewandt war, wissen nur Wenige.  „Noa Noa – oder das gemalte Paradies“ ist der Titel der musikalischen Lesung, in der Jörg Mascharrek Paul Gauguins Tagebuch rezitiert. Das Niehusmann Gitarren Duo sorgt für die musikalische Untermalung dieser literarischen Reise in die paradiesische Südsee.  Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Schöne Aussichten – Paradiese und Utopien“ der Essener Kultureinrichtungen statt. Weitere Infos zu dieser Reihe finden Sie demnächst ebenfalls hier bei uns auf VIP Ruhrgebiet – dem smarten Eventguide an der Ruhr.

Jazz im Schloss

Was wäre Schloss Borbeck ohne Jazz? Auch im Jahr 2017 treten wieder renommierte Jazzlegenden in Borbeck auf. Sowohl die WDR Big Band als auch die deutsch-italienische Band Camatta Monk  nehmen den 100. Geburtstag  von Thelonious Monk als Anlass für Ihre innovativen Jazz-Konzerte im Schloss. Thelonious Monk, einer der Protagonisten des Bebop, innovativer Pianist und Komponist sowie bedeutender Innovator des Modern Jazz wäre 2017 100 Jahre alt geworden. Neben diesen beiden Konzerten wird noch ein drittes Jazz-Konzert auf dem Essener Veranstaltungsprogramm stehen.


Ausstellungen im Schloß Borbeck

Wie auch bereits im Vorjahr stand Peter Stohrer, Kurator des Schlosses, vor der großen Herausforderung trotz des derzeitigen Umbaus des Wirtschaftsgebäudes von Schloss Borbeck und der damit nicht zur Verfügung stehenden Galerie, geeignete Räumlichkeiten zu finden, welche den Ansprüchen der Künstler und dem kunstbegeisterten Besuchern gerecht werden kann.

 

„Lichtes Werk“ erstrahlt in der Schlosskappelle

Aus der Not wurde eine Tugend. Bereits seit dem 27. Februar 2016 erstrahlt die Kapelle von Schloß Borbeck in neuem Licht und begeistert neben direkten kunstinteressierten Ausstellungsbesuchern auch die Brautpaare, die sich im Schloss das JA-Wort geben. Die Ausstellung „Lichtes Werk“ der Künstlerin Susanne Stähli setzt sich mit der Erscheinung von Farbe auseinander. Dazu wurden insbesondere die Fenster der Schlosskapelle farbig bearbeitet, was sich auf Lichtverhältnisse und die komplette Atmosphäre der Innenräume auswirkt und farbige Erscheinungen auf Wand und Boden zaubert. Die Ausstellung kann noch bis Oktober 2017 bewundert werden.

 

 

Weitere Highlights in NRW

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Schloßstraße 101