Park Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Bochum Natur-Denkmal-Kunst

Posted by on August 20th, 2017  •  0 Comments  • 

Park-Promenade: Natur-Denkmal-Kunst

Am kommenden Sonntag, 20.08. um 11 Uhr, lädt die Kunsthistorikerin Elisabeth Kessler-Slotta Interessierte zu einer Park-Promenade „Natur – Denkmal – Kunst“ ein.

Der Bochumer Stadtpark, 1876 im Stil eines englischen Gartens angelegt, zählt
zu den ältesten Landschaftsgärten im Ruhrgebiet. Ein Spaziergang eröffnet
Einblicke in die Historie, in die außergewöhnliche Bepflanzung und führt zu den
unterschiedlichen Kunstwerken.

Die Teilnehmer treffen sich im Foyer des Kunstmuseums
Bochum, Kortumstr.147, 44787 Bochum. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.
Das Angebot ist kostenfrei.

Quelle: Referat für Kommunikation Stadt Bochum

Bild: Stadt Bochum


Grugapark Essen – die grüne Lunge des Ruhrgebiets

Posted by on August 17th, 2017  •  0 Comments  • 

Dahlienarena im Grugapark Essen © Grugapark Essen

Der Grugapark Essen in NRW stellt mit seinen zahlreichen Gärten und Gewächshäusern ein botanisches Highlight des Ruhrgebiets dar

Zahlreiche große und kleine Kultur- und Naturfanatiker sind jedes Jahr fleißige Besucher im Grugapark Essen. Dort können Jung und Alt die friedliche Atmosphäre genießen und trotz des von Stress  geprägten Alltags einer Großstadt etwas Waldluft schnuppern.

Der Grugapark ist ein beliebtes Ausflugsziel für die gesamte Familie. Die in Essen in NRW befindliche „Grüne Lunge“ des Ruhrgebiets  ist durch seine aufwendigen, durch Liebe zum Detail geprägten und kunstvollen Gartenabschnitte und Tropenhäuser ein wahres Westeuropäisches Highlight.

 

Die Themengärten des Grugaparks Essen

Entgegen der Erwartung einiger setzt sich der Grugapark nicht aus einer großen mit Büschen und Bäumen bestückten Grünfläche zusammen, sondern gleicht einem Mosaik aus Flora und Fauna; denn die einzelnen Abschnitte sind Themen zugeordnet und dem entsprechend mühevoll gestaltet worden, um den Besuchern des Parks möglichst viel Abwechslung zu verschaffen.

Der Botanische Garten

Bei dem Botanischen Garten handelt es sich um den ältesten Teil des Grugapaks Essen. Hier ist der Ursprung all dessen, was in der heutigen Zeit seine Wurzeln in die Essener Erde und seine Zweige und Blüten hoch in den Großstadthimmel steckt. Die ersten Umbauten wurden 1927 unternommen, als man versuchte, die Pflanzen und Blumen systematisch anzuordnen. Der Botanische Garten ist in der Hinsicht besonders, da er nicht klar von den anderen Gärten abgegrenzt ist. Er ist zum Beispiel mit dem Asienteil verbunden und auch in anderen Gärten vorzufinden.

Der Staudengarten

Der seit 1964 beständige Staudenpark ist die Heimat von vielerlei Insekten und Schmetterlingen. Ein weiter Hang bunt blühender Blumen erstreckt sich weitläufig vor den vor Staunen wachsenden Augen der Besucher. Die Stauden stammen aus vielen Teilen der Welt, darunter Asien und Amerika. Im Lauf der Zeit wurden sie per Schiff oder Flugzeug eingeführt und hier gepflanzt, sodass sie sich durch die fleißige Arbeit der Bienen rasch verbreiteten. Natürlich hat auch der Pollenflug sein Beiwerk geleistet. Botanisch Interessierte können an den Informationstafeln vielerlei Informationen über die Gewächse erfahren.

Rosengarten

Selbstredend hat auch die Königin der Blumen einen Ehrenplatz im Park erhalten; der Rosengarten gleicht einem samtigen, aus zarten Blüten bestehenden Teppich, der sich sanft im Winde wiegt und in den Schattierungen eines unendlichen Rots vom Frühling erzählt. Ein kleiner, mit Steinen eingefasster Springbrunnen unterstreicht die romantische Atmosphäre. Doch die Rose weiß um die Faszination, die sie auf die Menschen ausübt, und zeigt sich nur von Juni bis Dezember.

Mittelmeergarten

Ein Urlaub im Süden Europas ist etwas, wovon zahlreiche Menschen träumen. Am Strand zu liegen und den sanften Wellen bei ihrem Treiben zuhören … das klingt nach Freiheit. So schön diese Vorstellung auch sein mag – in der Realität reichen Zeit und Geld nur selten für ein solches Vergnügen aus.

Doch auch, wenn das Mittelmeer nur äußerst schwer in den Ruhrpott zu holen ist, verströmt das Mittelmeerhaus des Grugaparks zumindest den Duft nach Urlaub. Denn die hier wachsenden und gedeihenden Pflanzen finden ihren Ursprung alle in Spanien, Italien oder Portugal. Das in den Wintermonaten durch ein Dach vor Kälte geschützte Gewächshaus gibt den Besuchern die Möglichkeit, Pflanzen wie die Dattelpalme oder den Feigenbaum zu sehen, welche unter normalen Umständen in Deutschland kaum zu finden sind und deren Früchte auf wundersame Art und Weise zu jeder Jahreszeit ihren Weg in unseren Supermarkt finden. Das Highlight dieses Gartenabschnitts ist der über Hundert Jahr alte Olivenbaum, der trotz seiner langen Lebenszeit noch immer unermüdlich Früchte trägt. Von Mitte Mai bis Ende Oktober wird das Dach gänzlich entfernt, sodass die mediterrane Oase unter freiem Himmel bewundert werden kann.

Bonsaigarten

Der aus Japan stammende Bonsai verdient – gerade aufgrund seiner einzigartigen Größe – einen eigenen Garten im Grugapark Essen. Er symbolisiert den Einklang zwischen Mensch und Natur und auch die Wandlungsfähigkeit des Lebens. Die ausgestellten Exemplare sind meist bereits über 300 Jahre alt und sind in kleinen Schälchen gepflanzt, damit die zarten Stämme und Äste auch an das Sonnenlicht gelangen und gut betrachtet werden können.

Garten der Sinne

Während innerhalb des Grugaparks besonders die Gabe des Sehens beansprucht wird, ist im Garten der Sinne vollkommene und uneingeschränkte Aufmerksamkeit gefragt. Mal mit Stein, mal mit Holz oder Kies gepflastert sind die breiten Wege auch für Sehbehinderte leicht und gut zu begehen. Die Düfte der zahlreichen Pflanzen, wie zum Beispiel Rosen, Anis und Fenchel, verweben sich zu einem Konzert der Gerüche, welches prächtig und Stark, aber nicht zu laut und eindringlich ist. Auch der Tastsinn kann geschult werden; die klar und fein strukturierten Pflanzen und Blätter können mit Fingerkuppen und Handflächen berührt und erspürt werden. Da die Pflanzenkästen höher gelegen sind, können auch Rollstuhlfahrer die Pflanzen sehr gut erreichen.

Kräuter- und Bauerngarten

Der Westfälische Bauerngarten ist das authentische Ebenbild der Idee, wie ein damaliger Bauerngarten vermutlich ausgesehen haben könnte. Neben klassischem Gemüse wie Kopfsalat, Tomaten, Zwiebeln oder Wirsing sind auch einige für Bauernhöfe typische Blüten angepflanzt worden. Natürlich entspricht es dem typischen Bild eines Gartens nicht gänzlich, denn dieser hier ist ordentlicher und genauer angeordnet und durch Bettkanten klar von den Gehwegen abgetrennt.                                                          Der unmittelbar daneben liegende Kräutergarten birgt neben Arzneien und Würzkräutern auch giftige Pflanzen; dies beeinträchtigt jedoch nicht den vielseitigen und aromatischen Duft, der hier verströmt wird. Durch das oftmals wild wuchernde Kraut scheint man sich plötzlich nicht mehr im Grugapark Essen, sondern in dem Kräutergarten eines verwunschenen Märchenwaldes zu befinden; fast so, als hätten die Pflanzen die Großstadthektik und den Lärm verschluckt.

 

Die Gruga ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Foto © Grugapark Essen

Die Gruga ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Foto © Grugapark Essen

 

Pflanzenschauhäuser und Wälder des Grugaparks NRW

Neben den kleinen und verwunschenen Gärten des Grugaparks sind auch einige Gewächshäuser und kleine Wäldchen zu finden, welche ebenfalls verschiedenen Themen unterliegen und dem Park noch  mehr Vielfalt und Individualität verleihen. Hierbei scheint jeder Eingang zu einem anderen Abschnitt zugleich auch das Tor zu einer anderen Welt zu sein.

Das Waldtal

Wer von uns hat noch nicht die kanadischen Wälder in einer Dokumentation oder einem Spielfilm gesehen und bewundert? Ebenjene Farbenvielfalt hält das Waldtal für seine Besucher bereit. Die Blätter von Amberbaum, Sumpfeiche und Sumpfzypresse erlangen im Spätsommer mehr Farbe. Ihre zazarte Struktur erstrahlt nun nicht mehr in fröhlichen Grüntönen, sondern leuchten dunkelgrün bis tiefrot. Die Pflanzen stammen aus dem nordamerikanischen Raum.

Pflanzenschauhäuser

Eine Weltreise in wenigen Stunden – ist so etwas möglich? Offensichtlich schon. Denn die Pflanzenschauhäuser des Grugaparks, welche stolz in Form von gläsernen Pyramiden zum Betreten einladen, beherbergen die unterschiedlichsten Landschaften der Kontinente. Während man in einer Pyramide Wüstenpflanzen betrachten kann, kann in dem nächsten die tropische Luft des Urwalds geschnuppert werden. In der letzten Pyramide werden die Besucher in die Welt des Bergnebelwalds entführt. Die Pflanzenschauhäuser können täglich bis eine Stunde nach Kassenschluss besucht werden.

Die Pflanzenschauhäuser im Profil

Das Sukkulentenhaus, bei welchem es sich um die Wüstenpyramide handelt, simuliert die wasserarmen Lebensbedingungen in Wüstenregionen, wie zum Beispiel der Sahara. Hier dienen die meisten Pflanzen als Wasserspeicher, sogenannte Sukkulenten, was den Namen des Pflanzenschauhauses erklärt. Hierbei handelt es sich meist um bis zu 15 Meter hohe Kakteen, aber auch um viele andere Wüstengewächse, wie die Aloe Vera-Pflanze. Das Highlight ist die „Königin der Nacht“. Die weiße Blüte versprüht in einer Nacht des Jahres einen wunderbaren, betörenden Duft.

Der tropische Regenwald empfängt einen mit heißer, feuchter Luft. Das auf 30°C erhitzte Pflanzenschauhaus entführt seine Besucher in die Welt eines tropischen Regenwalds, wie er in Afrika beheimatet ist. Neben den ungewöhnlichen Temperaturen erstreckt sich vor den Augen von Groß und Klein ein einmaliges Zusammenspiel der tropischen Pflanzen. Neben der Bananenstaude  sind natürlich auch Ingwer, Pfeffer und sogar die Vanille unter den Bewohnern zu finden.

Während die ersten beiden Pyramiden aktuelle Landschaften und Pflanzen beherbergen, unternimmt man mit der letzten Pyramide eine Reise in die Vergangenheit: Der Bergnebelwald offenbart den Regenwald des Urzeitlichen Australiens, steht nebenher aber auch symbolisch – und in der Realität – für die niederschlagsreichsten Orte der Erde. Neben dem sich um die Bäume schlängelnden Nebel sind auch zahlreiche Orchideen in voller Blüte anzuschauen. Dank täglicher Befeuchtung kann der gewohnte Lebensraum der Orchidee simuliert werden, sodass keine einzige Pflanze verwelkt. Neben den Blüten sind auch Moose, Farne und Brodelten zu begutachten, welche sich ebenfalls an diese Lebensbedingungen anzupassen wissen.

Im Sommer finden im Musikpavillon zahlreiche Konzerte statt u.a. auch die beliebten Sonntagskonzerte. Foto © Grugapark Essen

Im Sommer finden im Musikpavillon zahlreiche Konzerte statt u.a. auch die beliebten Sonntagskonzerte. Foto © Grugapark Essen

 

Das Rhododendrontal

Das Rhododendrontal des Grugaparks ist durch seine in einander verwobenen Wege und hoch wachsenden Rhododendronbüsche der mitunter verwunschenste und zauberhafteste Fleck des Ruhrgebiets. Besonders von Mai bis Juni sind entfalten die Blüten ihre Farbenpracht. Durch den sauren Boden können die 500 verschiedenen Aren besonders schnell und gut gedeihen.

Das Feuchtbiotop

In dem Feuchtbiotop nahe des Hundertwasserhauses sind zahlreiche Vögel und Amphibien beheimatet. Zu früher Morgenstunde können die Besucher ihrem fröhlichen Gezwitscher lauschen. Der quer durch den gesamten Park fließende Mühlenbach bildet das Feuchtbiotop, nahe welchem sich auch einige Feuchtigkeit liebende Pflanzen angesiedelt und ausgebreitet haben, darunter auch Weiden und diverse Bambusarten.

Das Alpinum

Nur wenige Schritte von dem Treiben des Ruhrgebiets entfernt – nein, sogar innerhalb des nordrhein-westfälischen Treibens – führt ein schmaler, bewachsener Weg direkt in das Hochgebirge. Besonders die Allgäu-Liebhaber unter den Besuchern dürften sich besonders wohl fühlen – denn jegliche in den Alpen wachsende Gewächse und Pflanzen sind hier zu finden. Neben einem kleinen Bergbach, der sich nur durch das Alpinum schlängelt, ist auch der erdige Duft ein wahres Highlight.

Frühlingsblüher

Besonders in den Apriltagen ist hier ein auf diese Weise nirgendwo anders beobachtbares Farbenspiel der Blüten zu bestaunen. Hier erwachen auch schon in der winterlichen Jahreszeit Aromen und Düfte, während sich ihre ersten Knospen öffnen.

Schling- und Kletterpflanzen

Suchen auch Sie noch Anregung für die Begrünung ihrer Hausfassade? Die in dem Grugapark ebenfalls beheimateten Schling- und Kletterpflanzen sind eine wahre Augenweide. Elegant klettern sie an Fassaden und Mauern empor. Da die Pflanzen mit der Witterung Deutschlands vertraut sind, wären sie zur Zierde Ihres Hauses bestens geeignet.

Koniferenteil

Hier sind die Nadelhölzer aus aller Welt beheimatet. Dort wurden einst Pflanzen auf die Schadstoffe in der Luft getestet. Nach erfolgreichem Abschließen der Experimente konnten Nadelbäume gepflanzt werden. Die düstere Vorgeschichte dieses Ortes schlummert jedoch noch immer zwischen den erhabenen Wipfeln. Unterstrichen von dem an Winternächte erinnernden Duft,  wird hier eine Atmosphäre geschaffen, die dunkler und ruhiger ist als der Rest des Parks.

Asienteil

Die Schönheit der asiatischen Wälder ist kunstvoll und steckt im Detail, weswegen das Nachempfinden und vor allem Nachpflanzen eines solchen Waldes schier unmöglich scheint. Doch den Landschaftsarchitekten ist es in Zusammenarbeit mit den Botanikern, Wissenschaftlern und Gärtnern gelungen, ebenjene Anmut einzufangen. Die am Wegesrand blühenden Magnolienarten und der ein Stück abseits des Weges thronenden Ahornpflanzen versprechen eine sanfte, dennoch energische Atmosphäre.

 

Neben kunstvoll arrangierten Blumenbeeten ziehen auch die Skulpturen, die man überall im Grugapark findet, die Blicke der Parkbesucher auf sich. Foto © Grugapark Essen

Neben kunstvoll arrangierten Blumenbeeten ziehen auch die Skulpturen, die man überall im Grugapark findet, die Blicke der Parkbesucher auf sich. Foto © Grugapark Essen

 

Gartenbaukunst im Grugapark

Der Grugapark ist bis in die letzte Ecke kunstvoll und wohl überlegt ausgestaltet worden. Dennoch gibt es einige Meisterwerke der Gartenbaukunst, welche wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Neben der Dalienarena, welche ein Farbenmeer aus blühenden Tulpen präsentiert, und den Farbenterassen, die das ganze Jahr über ein wahnsinniges Erlebnis für alle Sinne versprechen, gibt es noch weitere Kunstwerke, welche Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

 

Tiere und Tiergehege im Grugapark

Sowohl Klein- als auch Großtiere sind innerhalb des Grugaparks Essen zu finden. Neben dem Haus der Bienen können auch exotische Vögel aus dem tiefsten Dschungel und Eulen aus verschneiten Waldgebieten bestaunt werden. Sowohl im Kleintiergehege als auch in dem Kontaktgehege der Hirsche und Rehe können Groß und Klein den Tieren des Waldes ganz nah kommen. Gefüttert werden dürfen sie auch, doch hierfür darf ausschließlich das Futter aus dem Automaten benutzt werden. Weitere Tiergehege im Ruhrgebiet finden Sie übrigens auf unserer Seite Zoos und Tierparks.

Das Glück der Erde liegt bekanntlich auf dem Rücken der Pferde. Ob das Stimmt, können Kinder und Jugendliche auf dem Ponyhof des Grugaparks selbst ausprobieren. Erfahrene Reiter führen die neugierigen Besucher auf dem Rücken der Pferde durch das Gehege.

 

Spielplätze im Grugapark

Während Erwachsene  stundenlang über die Wege marschieren und die Pflanzen betrachten können, sind Kinder da meist nicht so einfach gestrickt. Sie können nicht begreifen, was ihre Eltern daran finden, im Schneckentempo durch einen Park zu schleichen und ihre Nase in Blumen zu stecken. Das ist doch total langweilig! Wo bleibt da das Abenteuer?

Wir verraten es: Es steckt überall. An jeder Ecke sind kleine Spielplätze oder Speisehäuser zu finden, wo man sich auf riesigen Klettergerüsten oder gigantischen Netzrutschen austoben kann. Sogar eine Burg und ein Tierhof bieten reichlich Platz für märchenhafte Abenteuer und Missionen mit den edlen Vierbeinern! Das Kindertheater gleicht einer kleinen Stadt; mit winzigen bunten Häusern aus Holz und einem kleinen Ballspielplatz vergehen die Stunden wie im Flug. Auf dem Verkehrspielplatz kann auf spielerische Weise sicheres Erhalten im Straßenverkehr erlernt werden. Sportliche Höchstleistungen sind auf dem Niedrigseilparcours und der Rollschuhbahn zwar nicht gefragt, jedoch wird trotzdem zum Ausprobieren und Mitmachen eingeladen. Denn während die Rollschuhbahn das Geschick testen, kann bei dem Niedrigseilparcours die Höhenangst überwunden werden.

Ebenfalls ist es möglich, Kindergeburtstage innerhalb des Parks zu organisieren oder den Grugapark mit Schulklassen zu besuchen. Dies steigert nicht nur  auf spannende Weise das eigene Wissen über Flora und Fauna, sondern auch die Teamfähigkeit.

 

Sport im Park

Neben den zahlreichen Angeboten für die kleinen Gäste kommen auch Sportler und Entspannungsfanatiker auf ihre Kosten. Sowohl die Muskeln als auch das Hirn können auf verschiedenste Weise trainiert und gestärkt werden. Auch ein großer Wellnessbereich sichert entspannende Stunden.

 

Gastronomie in der Gruga

Im Restaurant können kulinarische Extravaganzen fürstlich verspeist werden. Auch der Wassergarten ist eine beliebte Anlaufstelle für ein gemütliches Beisammensein unter Freunden. Für den kleinen Hunger stehen an einigen Ecken Kioske bereit, wo Sie sich hinsetzen und eine Kleinigkeit verspeisen können.

 

Bereits am Haupteingang des Parks wird man von einem traumhaften Blütenmeer empfangen. Foto © Grugapark Essen

Bereits am Haupteingang des Parks wird man von einem traumhaften Blütenmeer empfangen. Foto © Grugapark Essen

 

Öffnungszeiten Grugapark Essen

Der Park ist ganzjährig von 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

 

Eintrittspreise Gruga

Erwachsene 4,00 €
Kinder und Jugendliche von 6-15 Jahre 1,20 €
Kinder unter 6 Jahre frei (in Begleitung Erwachsener)
Familienkarte, gültig für Eltern und max. 4 Kinder bis 15 Jahre 8,50 €

Der Park verfügt über mehrere Eingänge. Den Haupteingang erreichen Sie über die Adresse Norbertstr. 2, 45131 Essen.

Weitere Eingänge finden Sie hier: Eingang Orangerie Virchowstr. 137, 45147 Essen, Eingang Mustergärten Külshammerweg 2, 45149 Essen, Eingang Lührmannstraße Lührmannstr. 80, 45131 Essen

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Norbertstraße 2

Westfalenpark Dortmund

Posted by on Juli 20th, 2017  •  0 Comments  • 

Der Westfalenpark in Dortmund zählt zu den schönsten Parks und Gärten im Ruhrgebiet Bildnachweis: Anneke Wardenbach, Stadt Dortmund

Der Westfalenpark Dortmund bietet mit seinen spektakulären Highlights und faszinierenden Attraktionen auch im Jahr 2018 die Chance auf einzigartige Erlebnisse

Innerhalb des Ruhrgebiets ist der Dortmunder Westfalenpark der Liebling der Masse. Durch seine abwechslungsreich gestalteten Wege und Felder lockt er tausende Besucher an und zählt zu den beliebtesten Parks im Ruhrgebiet

Sobald man den Westfalenpark betritt und über die ineinander verschlungenen, von Buchen und Eichen gesäumten Wege entlangspaziert, fühlt es sich an, als würde man nicht mehr durch einen der beliebtesten Parks im Ruhrgebiet, sondern durch einen magischen, verwunschenen Wald laufen, in welchem Wunder wahr werden können.

Doch besitzt der Westfalenpark in Dortmund nicht nur diese verwunschene Seite; auch bietet er seinen Besuchern zahlreiche Attraktionen, Veranstaltungen und kulturelle Höhrpunkte, welche den zahlreichen Besuchern den Tag versüßen und jeden Besuch des Parks zu einem unvergesslichen Ereignis werden lassen.

 

Wer Dekoratives für Haus und Garten sucht, sollte den Herbstmarkt im Dortmunder Westfalenmarkt auf keinen Fall verpassen. Bildnachweis: Anja Kador, Dortmund-Agentur

Wer Dekoratives für Haus und Garten sucht, sollte den Herbstmarkt im Dortmunder Westfalenmarkt auf keinen Fall verpassen. Bildnachweis: Anja Kador, Dortmund-Agentur

 

 

Märkte im Westfalenpark laden zum bummeln und trödeln ein

Das Angebot von Märkten ist innerhalb des Westfalenparks Dortmund sehr vielseitig und deckt jedes Interessengebiet gekonnt ab.

Der Frühlingsmarkt, welcher alljährlich die lauschigsten Ecken des Parks heimsucht, gibt seinen Besuchern die Gelegenheit, neben dem Erwerb von Dekoration und Schmuckstücken auch die Sinne kulinarisch zu verwöhnen. Neben köstlichen Gemüsepflanzen können Kuchen, Wein und Flammkuchen zum Verzehr erworben werden. Der Eintritt beträgt 6€ für erwachsene Personen, für 12€ kann eine Familienkarte erworben werden. Termin Frühlingsmarkt 2018: 13.05.2018

Auch der Herbstmarkt findet jedes Jahr im Westfalenpark statt. Hier wird die kommende Herbst- und Winterzeit duch den Verkauf von herbstlichen und winterlichen Accessoires und Dekoration eingeläutet, auch sind auf diesem Markt einige Künstler anwesend sein, die die Besucher auf Bitten hin gekonnt beraten und Ihnen helfen, Ihre Behausung stilvoll für die folgenden Wochen einzurichten.

Doch nicht nur an den Jahreszeiten orientierte Märkte finden großen Anklang bei den Besuchern des Parks; auch Floh- und Trödelmärkte sind nicht selten im Dortmunder Westfalenpark zugegen und locken Kunst- und Kulturliebhaber an. An den Ständen, welche für einen Preis von 17,00€ gemietet werden können, wird von Büchern über antike Möbel bis hin zu schmackhaften Crêpes und anderer Verpflegung alles angeboten, was das Herz begehrt. Diese Veranstaltung finden Sie unter dem Namen Flo(h)rian: Flohmarkt im Westfalenpark im Veranstaltungskalender. Termine 2018: 22.04.2018 und 08.07.2018

 

Feste und Festivals im Westfalenpark Dortmund

Während die Märkte dem Park das ganze Jahr über Lebendigkeit und Lebenslust einhauchen, geben die besonderen Feste dem Westfalenpark eine Seele.

Lichterfest Dortmund

Ganz besonders durch das Lichterfest, werden Groß und Klein wieder in Staunen versetzt werden. Nicht nur der Anblick der zahlreichen auf Wiesen und Feldern verteilten Kerzen und Lampions, sondern auch die pyrotechnischen Meisterwerke und die auf Stelzen oder jonglierend durch den Park laufenden Artisten lassen die Herzen der Besucher höher schlagen. Bekannte Bands werden dieses Fest musikalisch untermalen, auch für Verpflegung  in dem Bereich nah des Flamingoteichs ist gesorgt. Das Lichterfest beginnt um 18:00 Uhr und endet um 20:00 Uhr, der Einlass beginnt um 15:00 Uhr. Der Preis für eine Karte beträgt 12,50€. Es können auch Familienkarten gegen einen Preis von 25;00€ erworben werden.

 

Rosenfest im Westfalenpark

Ein weiteres, sehr schönes, leider nicht mehr innerhalb dieses Jahres zu erlebendes Fest ist das Rosenfest. Das meistens zu Beginn des Sommers stattfindende Spektakel gibt Groß und Klein die Chance, hunderte Blumen in ihrer ganzen Pracht blühen und zum Leben erwachen zu sehen. Zu sehen, wie die zart schimmernden Blüten sich vorsichtig öffnen, lässt es um das Herz eines Jeden warm werden und eine Vorfreude auf die Frühlings- und Sommerzeit aufkommen. Für musikalische Untermalung ist natürlich gesorgt. Der Eintritt ist in der Regel kostenlos. 2018 findet das Rosenfest am 17.06.2018 statt.

 

Juicy-Beats-Festival

Das Juicy-Beats-Festival bringt frischen Wind in den Westfalenpark Dortmund. Am 27. und 28. Juli 2018 kehren zahlreiche berühmte Sänger und Bands auf die Bühnen des Parks ein. Auf den Nebenbühnen, die bestimmten Genres zugeordnet sind, werden die Besucher mit exotischen, entspannten und nostalgischen Klängen verwöhnt. Zum Beispiel „Alle Farben“, welche bereits einen weiteren Chartstürmer produziert haben, geben am Samstagabend einige ihrer Songs zum besten.

Doch ist der ganze Abend nicht ausschließlich den Künsten der Musik gewidmet: Auf der „Sounds & Poetry Stage“ geben einige berühmte Poetry-Slammer, welche sich innerhalb der letzten Jahre mit ihren tiefgreifenden und emotionalen, aber auch unterhaltsamen Texten ein hohes Ansehen in dieser Branche erkämpften, ein paar ihrer ezellentesten Werke zum Besten. Auch House-, Reggea- und HipHop-Fans werden in den jeweiligen Bereichen, welche auch „Floors“ genannt werden, in den Genuss ihrer geliebten Musik kommen. An zahlreichen Ständen werden Getränke und Speisen unterschiedlichster Art verkauft, so dass auch auf kulinarischer Ebene ein abwechslungsreiches Wow-Erlebnis garantiert ist. Der Eintritt für Kinder bis einschließlich 5 Jahre ist frei. Kinder zwischen 6 und 11 Jahren bezahlen 3,50€, bis zu ihrem 1. Lebensjahr kann ein Teen-Ticket erworben werden. Der Preis für ein Tagesticket beträgt 41,40€.

 

Seilbahn im Westfalenpark Bildnachweis: Anja Kador, Dortmund-Agentur, Stadt Dortmund

Nicht nur die Seilbahn im Westfalenpark verspricht Spaß für die gesamte Familie, denn es locken viele weitere Freizeitaktivitäten im Park. Bildnachweis: Anja Kador, Dortmund-Agentur, Stadt Dortmund

 

Attraktionen im Dortmunder Westfalenpark

Auch wenn die Märkte und Festivals dem Park von Zeit zu Zeit besondere Größe verleihen, ist der Westfalenpark Dortmund auch darüber hinaus mit zahlreichen Attraktionen ausgestattet, welche von den großen und kleinen Besuchern das ganze Jahr über genutzt werden können.

 

Tiere und Pflanzen im Naturschutzhaus entdecken

Das Naturschutzhaus des Dortmunder Westfalenparks beherbergt unter anderem Reptilien und Amphibien, aber vor allem Tiere und Pflanzen, welche besonderen Schutz benötigen. Durch die verantwortungsbewusste und intensive Pflege, welche die ehrenamtlichen Arbeiter liebevoll und sorgsam durchführen, können die Lebewesen artgerecht gehalten werden. Kinder können im Rahmen einer Schatzsuche spielerisch den Informationen nacheifern und mehr über die Bewohner des Naturschutzhauses erfahren. Besonders geeignet ist dieser Ort auch für Grundschulklassen und Kindertagesstätten, welche einen abwechslungs- und lehrreichen Tag verleben möchten. Der Eintritt ist kostenfrei. In der Sommerzeit hat das Haus unter der Woche von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Am Wochenende kann es von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr besucht werden. In der Winterzeit verkürzt sich die Öffnungszeit um eine Stunde, da es bereits um 17:00 Uhr seine Pforten schließt.

 

Kinderprogramm im Regenbogenhaus

Besonders viel Wert auf die kleinen Besucher wird im Regenbogenhaus gelegt. Denn hier kann gespielt, gemalt, gebastelt und gezeichnet werden, kurzum alles, was das kleine Künstlerherz begehrt. Einige der vollendeten Werke werden dort ausgestellt und können von den Eltern bewundert werden. Dort ist auch das Kinderkulturcafé zu Hause. Dies ist ein Ort für zahlreiche kreative Ferienprogramme und Freizeitprogramme, wo zum Beispiel Theaterstücke oder andere kulturelle Glanzstücke erschaffen und auf die Bühne gebracht werden. Auf der Ton- und Holzbaustelle werden Mitmachaktionen, wie zum Beispiel Töpferkurse, angeboten.

 

Mondo Mio Kindermuseum – ein Ausflugsziel für die ganze Familie

Auch das Mondo Mio! Kindermuseum widmet sich in erster Linie – wie es bereits der Name verspricht – Kindern und Jugendlichen. Die Dauerausstellung des Museums zeigt den kleinen Gästen spielerisch Möglichkeiten alternativer Energien auf. Hierbei sind die Kinder dazu eingeladen, selbst kreativ zu werden und sich weitere Wege auszudenken, die Energieressourcen unseres Planeten möglichst wenig zu strapazieren. Eine weitere Dauerausstellung zeigt das Leben von Kindern rund um den Globus. So kommen die Gäste mit anderen Kulturen und Sitten in Kontakt. Neben der Tatsache, dass dies die Weltsicht erheblich erweitert, verspricht es aber auch mindestens genauso viel Spaß. Durch spannende Quizfragen und Aufgaben ist Spannung garantiert! Der Eintritt beträgt 2,50€ pro Kind. Auch Grundschulklassen und Kindergärten sind herzlich willkommen! Wer möchte,  kann im mondo mio! Dortmund auch Kindergeburtstage feiern!

 

Der Florianturm – Dortmund aus luftiger Höhe entdecken

Abenteuer in luftigen Höhen verspricht der Florianturm. Der 1959 erbaute Turm ermöglicht eine einzigartige Aussicht, welche sich einem Panorama gleich, über die Dächer Dortmunds erstreckt. Das Drehrestaurant, welches Speisen und Getränke anbietet, ist zurzeit leider nicht eröffnet. Es gibt jedoch bald bestimmt wieder die Möglichkeit, kulinarische Meisterwerke hoch über den Bäumen zu genießen. Der Turm hat von Mittwoch bis Freitag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Wer die Aussicht über den Westfalenpark Dortmund am Wochenende genießen möchte, kann dies samstags und sonntags sowie auch an Feiertagen von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr tun. Die Turmauffahrt kostet pro Person 2,50€.

 

Spielplätze des Dortmunder Westfalenparks

 

Zahlreiche Spielplätze im Westfalenpark machen den Park zu einem beliebten Ausflugsziel für die gesamte Familie. Dort können sich die kleinen Besucher des Parks sich in wunderbarer Atmosphäre einmal so richtig austoben. Ganz gleich ob Kleinkind oder Schulkind – hier ist für jeden das richtige Spielgerät dabei.

Der Robinsonspielplatz ist ideal für kleine Abenteurer und Entdecker. Das große Piratenschff mit dem majestätisch gewölbten Bug und dem unmittelbar neben ihm gelegenen Tonnenteich lässt die tapferen Helden riskante Schlachten auf hoher See durchleben. Der Tarzanschwinger und die schwindelerregend hohen Klettergeräte erfordern außerordentlich viel Mut und Geschick von den großen Kriegern. Kurz gesagt: Diesr Spielplatz vespricht spannende Erlebnisse und unvergessliche Augenblicke.

Der Langnesespielplatz wiederum ist besonders für die ganz kleinen Besucher gedacht, welche sich schon lange nach einem märchenhaften Erlebnis gesehnt haben. Denn direkt neben der ausgedehnten Sandlandschaft, welche mit Baggern ausgestattet ist, trohnt erhaben und wunderschön ein Traumschloss, das die Kinder entdecken und phantasievoll mit Leben und Geschichten füllen können. Hier dürfen böse Drachen bekämpft und wunderschöne Prinzessinen gerettet werden.

Ein Erlebnispfad, welcher ebenfalls einen elementaren Teil des Parks darstellt, gibt Gelegenheit, seine eigenen Sinne auf die Probe zu stellen. Der 1,8 Kilometer lange Pfad hält neben Klang- und Fühlwänden unter anderem auch Spiegelkabinette und Hüpf- und Laufplatten bereit, welche zum Staunen und Entdecken anregen. Lassen Sie sich das nicht entgehen!

Natürlich wird auch an die ganz kleinen Besucher gedacht, denn es befinden sich innerhalb des Parks Kleinkinderspielplätze, welche mit niedrigeren Klettergerüsten und sanften Rutschen sicheren Spaß für Kleinkinder und auch die etwas ängstlicheren Besucher garantieren.

 

Weitere Veranstaltungen Dortmund

 

Beitragsbild: Der Westfalenpark in Dortmund zählt zu den schönsten Parks und Gärten im Ruhrgebiet Bildnachweis: Anneke Wardenbach, Stadt Dortmund

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Westfalenpark

Landschaftspark Duisburg

Posted by on März 10th, 2017  •  0 Comments  • 

Landschaftspark mit industriellem Charme.

Landschaftspark Duisburg-Nord

Die Verbindung von Natur und jahrelanger Industriekultur

Auf über 180 Hektar Fläche erstreckt sich der Landschaftspark Duisburg-Nord im Stadtteil Duisburg-Meiderich. Der Park ist freizugänglich und rund um die Uhr geöffnet. Und durch die vielen erhaltenen Industriegebäude entsteht eine weltweit einmalige Parklandschaft. Denn im Zentrum des Parks, von Bäumen umgeben, steht ein großes stillgelegtes Hüttenwerk. Doch die Werkshallen dieser Anlage dienen heute als Veranstaltungsort für Firmen- und Kulturevents. Ebenfalls sehr interessant ist der umgebaute Gasometer. Denn dieser beheimatet Europas größtes künstlichen Tauchsportzemtrum. Auch der ehemaligen Erzlagerbunker wurde umfunktioniert. Hier findet man einen modernen Klettergarten. Ebenso interessant ist der Hochseilgarten in der ehemaligen Gießhalle. Und der erloschene Hochofen dient den Besuchern als Aussichtsturm. Doch nicht nur bei Tag bietet der Landschaftspark Duisburg jede Menge Freizeitaktivitäten und Möglichkeiten, auch bei Nacht ist er sehr sehenswert. Denn sobald es dunkel wird erstrahlt er in einem bunten Lichterspektakel.

Sportlich aktiv sein… 

…das geht im Landschaftspark Duisburg-Nord jeder Zeit. Denn das Gelände bietet eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten. Am bekanntesten ist das größte Indoor-Tauchbecken Europas, dass im Gasometer entstanden ist. Hier können Anfänger das Tauchen erlernen und Profis ihr Hobby mitten in der Großstadt ausleben. Für die, die nicht tief hinab tauchen wollen, sondern lieber hoch hinaus, ist der Hochseilparcours und der Klettergarten sicherlich das Richtige. In luftigen Höhen kann man unter sicheren Umständen seine Grenzen austesten. Für die Radfahrer bietet der Landschaftspark natürlich etliche Radwege, die es möglich machen den Park nicht nur zu Fuß, sondern auch mit dem Rad zu erkunden. Allerdings gibt es auch Wanderwege, die durch den Landschaftspark verlaufen. Auch wenn man es etwas langsamer angehen möchte, kommt man im Landschaftspark auf seine Kosten. Die Aussichtsplattform bietet einen einmaligen Blick über den Park und bei einer Führung kann man Industriekultur hautnah erleben.

Gastronomie und Unterkünfte

Damit die Besucher sich nach einem langen Spaziergang oder einer Hochselgarten-Tour auch erholen können, bietet der Landschaftspark natürlich auch kulinarische Besonderheiten. Im Restaurant Hauptschalthaus kann man sich bei einem tollen Ausblick entspannen und leckere Gerichte probieren. Im Sommer bietet der Biergarten viel Platz für Treffen mit Freunden und Familie. Wer in Eile ist oder lieber Unterwegs essen möchte erhält im Imbiss am Cowperplatz leckere Snacks. Wer von etwas weiter weg kommt oder einfach mal eine Auszeit nehmen möchte, der kann das Komfort und Ambiente des Jugendhotels genießen. Die Jugendherberge Duisburg-Meiderich bietet einen guten Service und ein breit gefächertes Freizeitprogramm.

 Knotenpunkt für Kunst und Kultur

Der Landschaftspark Duisburg-Nord ist nicht nur für seine grüne Parklandschaft bekannt, sondern auch als Veranstaltungsstätte für Events. Neben einer Vielzahl an geschlossenen Veranstaltungen finden hier auch immer wieder öffentliche Kulturereignisse und Großveranstaltungen, wie zum Beispiel Messen, statt. Die Besucher schätzen das besondere Ambiente des Hüttenwerks und auch die Veranstalter nutzen die Räumlichkeiten immer wieder gerne. Die modernen Hallen punkten mit industriellem Charme und sind immer wieder Veranstaltungsstätten für Theaterstücke, Konzerte, Lesungen und werden darüber hinaus auch als Kinosäle genutzt.


Aktuelle Veranstaltungen im Landschaftspark Duisburg-Nord


Baden-Württemberg Classics

Die BW-Classics sind eine beliebte Veranstaltung für alle Wein-Liebhaber. Denn vom 1. bis zum 2. April laden Winzer und Weingärtner aus Baden und Württemberg zu einer großen Weinverkostung und dem Weinseminar ein. Und die Besucher können dabei in direkten Kontakt zu den Winzern treten und die neusten Weine testen.

Öffnungszeiten: 1. und 2. April 2017, täglich von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Preise: Der Eintritt kostet 15€ pro Person. Die Verkostung der Weine, Sekte und Obstbrände ist dabei inklusive. Die Tickets können Sie vor Ort an der Kasse kaufen.

Parken: Der kostenfreie Parkplatz des Landschaftsparks kann genutzt werden.


Klavier-Festival Ruhr

Beim Klavier-Festival Ruhr 2017 vom 05. Mai bis zum 20. Juli trifft die Musik aus Nordamerika auf die Musik Südamerikas. Dafür ist das Festival zu Besuch in 22 Städten der Region. Und Star-Pianisten sind dieses Jahr Pierre-Laurent Aimard, Jeremy Denk, Katia & Marielle Labèque und das Sarah McKenzie Quartet. Das Festival wird auch in der Gebläsehalle im Landschaftspark Duisburg-Nord zu Gast sein.

Pierre-Laurent Aimard:
Preisträger des Klavier-Festivals Ruhr 2003
Freitag | 12. Mai 2017 | 20 Uhr
Preise € 55 | 45 | 35 | 18
Bereits seit 10. November 2016 im Frühbucher- Angebot

Jeremy Denk:
Montag | 22. Mai 2017 | 20 Uhr
Preise € 60 | 50 | 30 | 18

Katia & Marielle Labèque (ausverkauft):
Dienstag | 30. Mai 2017 | 20 Uhr

Sarah McKenzie Quartet:
Freitag | 07. Juli 2017 | 20 Uhr
Preise € 55 | 45 | 35 | 18
JazzLine

Strawinskys Welt (Restkarten):
Präsentation des integrativen Education Projekts
Freitag | 23. Juni 2017 | 17.30 Uhr (ohne Pause)
Preise € 12| 8 (ermäßigt) | Kinder € 4
Familien: 1. Erwachsener € 12 | 2. Erwachsener € 8 |
Kinder € 4 | freie Platzwahl

Quelle Programm: Landschaftspark Duisburg-Nord


Street Food Festival 2017

Beim Street Food Festival 2017 liegt der Focus auf dem Erlebnis. Denn die Gäste des Festivals können eine Vielzahl an verschiedener kulinarischer Köstlichkeiten genießen. Außerdem können Interessenten den professionellen Street-Food Köchen über die Schulter blicken. Das Street Food Festival findet 2017 vom 06. bis 07. Mai statt. Der Eintritt ist frei.


Photo+Adventure

Mit dem Event Photo+Adventure wurde eine Verknüpfung zwischen den drei Themen Fotografie, Reisen und Outdoor geschaffen. Es findet am 10. und 11. Juni 2017 im Landschaftspark Duisburg-Nord statt. Auf der Messe können Interessenten die Neuigkeiten in Ihrem Hobby erkunden und Kontakte knüpfen. Auch sehr Interessent könnten die verschiedenen Punkte im Rahmenprogramm werden. Denn es sind Lesungen, Workshops und vieles mehr geplant.

Öffnungszeiten Messehalle: 10 bis 18 Uhr

Tagesticket Messe: 10 Euro
(Workshops und Seminare müssen zusätzlich gebucht werden)


Traumzeit

Traumzeit ist ein Musikfestival der besonderen Art. Vom 16. bis 18. Juni verwandelt sich der Steinhallenplatz im Landschaftspark zum Campingplatz und wird gefüllt von einer bunten Festival-Atmosphäre. Die Musikstile Jazz, Pop, Weltmusik, Elektronik, Neue Musik und Klassik verschmelzen miteinander und so entsteht ein völlig neues Musik-Erlebnis.


ExtraSchicht 2017

ExtraSchicht ist ein beliebtes Kulturfest der Region. Eine Vielzahl an Industriedenkmälnern öffnet ihre Pforten und präsentiert ein buntes Programm. Am 24. Juni 2017 ist es wieder so weit. Zwischen 18.00 Uhr und 2.00 Uhr kann man mit nur einem Ticket des VRR das gesamte Programm genießen. Auf der „Route der Industriekultur“ kann man längst vergessene Orte neu entdecken.


Sommerkino

Auch dieses Jahr dürfen sich alle Kino-Fans wieder auf das beliebte Sommerkino im Landschaftspark freuen. Denn vom 12. Juli bis 20. August gibt es wieder Open-Air-Kino, einen Biergarten und viel Live-Musik. Auch bei schlechtem Wetter ist ein ungestörtes Kino-Erlebnis möglich. Denn dank dem automatischen Folienkissendach über dem Zuschauer-Raum dringt kein Regen ein


24-Stunden-Rennen

Das 24-Stunden-Rennen ist das Event des Jahres für alle Biker. Denn in Teams mit verschiedenen personenanzahlen sind die Biker permanent am Radeln und können dabei die atemberaubende Atmosphäre des Landschaftsparks genießen. Denn sie drehen ihre Runden auf einer 8,5 km langen Strecke durch den Park. Das Event findet vom 05. bis 06. August 2017 statt.


Ruhrtrinnale

Die Ruhrtrinnale ist ein dezentrales Kunstfestival in den Hallen des Hüttenwerks. Lassen Sie sich von einem abwechslungsreichen Programm überraschen und erleben sie faszinierende Inszenierungen in einer atemberaubenden Industriekulisse. Das Festival findet vom 18.08. bis 30.09 2017 statt.


Halloween-Run

Am 31. Oktober wird es schaurig schön im Landschaftspark Duisburg-Nord. Denn auf einem 5 km langen Rundlauf werden die Läufer immer wieder gruseligen Gestalten und Licht- und Feuereffekten begegnen. Und das ist nichts für schwache nerven, denn neben dem Wettlauf müssen sich die Teilnehmer auf gruselige Überraschungen gefasst machen.

Programmablauf:

16:00-18:30 Uhr Startnummernausgabe und Nachmeldungen (bis 1 Stunde vor dem jeweiligen Start).
18:00 Uhr Start 1,5km Schülerlauf (bis Jg. 2000)
18:30 Uhr Start 5km Lauf
19:30 Uhr Start 10km Lauf
20:30 Uhr Siegerehrung/Liveshow
22:30 Uhr Schluss

Anmeldungen sind bis zum 28.10.2017 möglich und Nachmeldungen sind bis zu einer Stunde vor dem jeweiligen Start möglich.


LOCATIONS Rhein-Ruhr

Am 5. Oktober 2017 dreht sich alles rund um Veranstaltungen. Denn LOCATIONS Rhein-Ruhr ist eine Messe für Event-Locations, Dienstleistungen und Produkte. Aber auf der Messe werden nicht nur bekannte und renommierte Veranstaltungsstätten vertreten sein, sondern auch neue Locations und Geheimtipps warten darauf entdeckt zu werden.

Öffnungszeiten LOCATIONS Rhein-Ruhr: 10:00 – 16:00 Uhr
Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord


Schauinsland-Reisen Lichtermarkt

Der beliebte Lichtermarkt ist ein großer Adventsbasar in der Kraftzentrale des Hüttenwerks im Herzen des Landschaftsparks. Denn er ist gefüllt mit vorweihnachtlicher Stimmung, Gerüchen und Eindrücken. Der Lichtermarkt verzaubert jedes Jahr ein Vielzahl an Besuchern.

Termin: 1. – 3. Dezember 2017


 


Kaisergarten Oberhausen

Posted by on Januar 12th, 2017  •  0 Comments  • 

Kaisergarten Oberhausen mit Tiergehege

Kaisergarten Oberhausen

Eine grüne Oase mitten im Ballungsraum – ein Ausflugsziel für die ganze Familie

Waschbärgehege im Tierpark Kaisergarten Oberhausen © VIP Ruhrgebiet

Waschbärgehege im Tierpark Kaisergarten Oberhausen © VIP Ruhrgebiet

 

Der Kaisergarten Oberhausen ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern, Erwachsene und Senioren. Der ca. 28 Hektar große Park ist vor allem wegen seines integrierten Tierparks äußerst beliebt, in dem verschiedene Tiere wie Ziegen, Schafe, Rot- und Schwarzwild, Damhirsche und Pferde mit Wildfutter oder Möhren gefüttert werden können. (Ausführliche Informationen zum Tiergehege Kaisergarten und Öffnungszeiten finden Sie in der Kategorie Zoos und Tierparks.)

 

Möglichkeiten der Freizeitgestaltung im Kaisergarten Oberhausen

Doch auch wer sich nicht primär für das Tiergehege interessiert, findet im Kaisergarten Oberhausen die Möglichkeit zu einer aktiven Freizeitgestaltung. Neben Spaziergängen und sportlicher Betätigung wie Nordic Walking oder Jogging auf den langen Spazierwegen, bietet der Park freie Wiesenflächen, auf denen gespielt, gepicknickt oder sich gesonnt werden darf. Am großen Teich mit riesiger Wasserfontäne stehen außerdem Relaxliegen zur Verfügung. Picknickhütten können ebenfalls reserviert und gemietet werden. Eine Bogenschießanlage und ein Minigolfplatz sorgen für weitere Möglichkeiten, seine Freizeit abwechslungsreich zu verbringen.

Ruhebänke am Teich laden zum Relaxen im Kaisergarten Oberhausen ein

Ruhebänke am Teich laden zum Relaxen im Kaisergarten Oberhausen ein © VIP Ruhrgebiet

Aber auch einfach als Ausflug ins Grüne, bietet sich ein Besuch im Kaisergarten Oberhausen an. Die Spazierwege im Park sind recht eben und auch für Kinderwagen, Rollstühle und Rollatoren gut befahrbar. Auch für Laufräder und Dreiräder sind die Wege bestens geeignet. Bollerwagen können am Tiergehege-Shop für eine Gebühr von 3,50 € entliehen werden. Die Wege sind nicht asphaltiert und dementsprechend für Inline-Skates nicht glatt genug. Hunde dürfen im Park mitgeführt werden.

Nicht nur Oberhausener Bürger schätzen dieses Ausflugsziel mitten im Ballungsraum. Jährlich verzeichnet der Kaisergarten circa 250.000 – 300.000 Besucher, welche hauptsächlich aus dem westlichen Ruhrgebiet sowie dem Niederrhein stammen. Der Besuch des Kaisergartens bietet zu jeder Jahreszeit etwas besonderes. Im Frühjahr blühen die Kirschbäume und bieten einen wunderschönen Hintergrund für Fotos. Der Sommer bieten mit seinen Trauerweiden am Teich mit ihren langen herabhängenden Zweigen ebenfalls ein wunderschönes Bild und erfreut die Kinder mit tollen Versteckmöglichkeiten. Im Herbst lässt es sich wunderbar durch die Blätter rascheln. Auch der Winter bietet sich für einen Ausflug in den Park an.

 

Spielplätze im Park  laden zum Klettern und Toben ein

Mehrere Spielplätze im Park, sorgen bei den Kindern für ausreichend Möglichkeiten zum klettern, toben, rutschen und schaukeln. In den Sommermonaten erfreut sich vor allem der Spielplatz mit integriertem Wasserspiel am Schloss Oberhausen großer Beliebtheit. Dort spritzen kleine Wasserfontänen in die Luft und sorgen für eine erfrischende Abkühlung.

Der Spielplatz am Teich des Kaisergartens ist für Kinder unterschiedlichen Alters geeignet © VIP Ruhrgebiet

Der Spielplatz am Teich des Kaisergartens ist für Kinder unterschiedlichen Alters geeignet © VIP Ruhrgebiet

Direkt neben diesem Spielplatz befindet sich auch ein kleiner Imbiss, an dem neben Getränken auch kleine Mahlzeiten wie Pommes Frites und Currywurst verkauft werden. Sitzgelegenheiten sind in Form von Bänken und Tischen vorhanden. Dort befindet sich auch ein Kinderkarussell (kostenpflichtig).

Ein weiterer Spielplatz befindet sich auf der anderen Seite des Parks am Kaisergartenteich (Foto).  Ein kleiner Sandkasten mit Federschaukeltieren ist außerdem direkt im Tiergehege am Bauernhaus vorhanden. Dort befinden sich auch weitere Sitzgelegenheiten um selbst mitgebrachte Speisen zu verzehren.

 

Schloss Oberhausen und LUDWIGGALERIE

Die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen im Kaisergarten ist eins von 20 Ruhrkunstmuseen

Die Ludwiggalerie Schloss Oberhausen im Kaisergarten ist eins von 20 Ruhrkunstmuseen © VIP Ruhrgebiet

Auch kulturell ist der Besuch des Kaiserparks zu empfehlen, denn mitten im Kaiserpark liegt das Schloss Oberhausen, welches heutzutage ein Museum beherbergt. Die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen zählt heutzutage zu den international renommiertesten Kunstmuseen im Ruhrgebiet. Das Museum ist eines der 20 Ruhrkunstmuseen und bekannt für eine der umfassendsten Privatsammlungen – der Sammlung Ludwig – sowie für seine wechselnden Ausstellungen der populären Galerie, welche sich der Präsentation von Comic, Karikatur und Plakatkunst widmet.

Ebenfalls zum Schloss gehört die Gedenkhalle, in der Opfer des Holocausts während des Nationalsozialismus gedacht wird.

Die Schlossanlage wurde 1808 im Auftrag des Grafen Max Friedrich von Gysenberg im klassizistischen Baustil erbaut und 1998 um einen Anbau aus Glas und Stahl erweitert.

 

Eintritt und Öffnungszeiten Kaisergarten Oberhausen

Sowohl der Eintritt in den Park als auch in das Tiergehege im Kaisergarten ist für Kinder und Erwachsene frei. Das Mitführen von Hunden im Park ist erlaubt. Im Tiergehege müssen diese jedoch unbedingt an der kurzen Leine geführt werden.

Der Park ist ganzjährig rund um die Uhr geöffnet. Das Tiergehege im Kaisergarten Oberhausen ist während der Sommerzeit von 9-19 Uhr, in der Winterzeit von 9-17 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist bis ca. 30 Minuten vor Schließung des Tierparks möglich.

Der Kaisergarten Oberhausen und das dazugehörige Tiergehege sind zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel im Ruhrgebiet

Der Kaisergarten Oberhausen und das dazugehörige Tiergehege sind zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel im Ruhrgebiet © VIP Ruhrgebiet

 

Getränke und Speisen dürfen ohne Probleme mitgebracht und verzehrt werden. Um Erkrankungen der Tiere zu vermeiden, sollten die Tiere im Tiergehege ausschließlich mit Möhren oder Tierfutter gefüttert werden, welches im Tierpark käuflich für 1€ pro Packung zu erwerben ist. Des Weiteren sollte auf die Beschilderung geachtet werden, da manche Tierarten gar nicht gefüttert werden sollten. Dazu zählt auch das Füttern der Enten im Teich, welches neben Erkrankungen vor allem zu starker Verunreinigung des Wassers führt.

 

Anfahrt und und Parkmöglichkeiten Kaisergarten und Schloss Oberhausen

Der Kaisergarten ist verkehrsgünstig gelegen an der A 42, nahe der Auffahrt/ Abfahrt Oberhausen-Zentrum. Auch über die A 40 aus Richtung Mülheim gelangt man über die Abfahrt Oberhausen/Mülheim schnell in den Park.

Parkmöglichkeiten am Kaisergarten Oberhausen sind rund um den Park vorhanden. Diese sind gebührenpflichtig (Parkautomat 0,50€/ Stunde, Höchstparkdauer 4 Stunden). Am Wochenende und in den Sommermonaten kann das Parkplatzangebot jedoch trotzdem schon einmal etwas knapper werden.  Am Stadion Niederrhein sind außerdem kostenfreie Parkmöglichkeiten vorhanden. Von hier aus muss man jedoch ca. 10 Minuten Fußmarsch mit einplanen.

Blick auf den Gasometer Oberhausen von der Brücke Slincky Springs to Fame aus

Blick auf den Gasometer Oberhausen von der Brücke Slincky Springs to Fame aus © VIP Ruhrgebiet

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Park ebenfalls gut zu erreichen (Bushaltestelle  Schloss Oberhausen, Linie 956 über den Hauptbahn Oberhausen).

Mit dem PKW in wenigen Minuten erreichbar, befinden sich weitere Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele Oberhausen wie beispielsweise das Gasometer, das Einkaufszentrum CentrO Oberhausen, das SEA LIFE OB und das Legoland Discovery Centre Oberhausen.

 

Anschrift
Kaisergarten am Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Konrad-Adenauer-Allee 46

Wildpark Granat

Posted by on März 10th, 2016  •  0 Comments  • 

Ausflugsziele Ruhrgebiet - Wildpark Granat in Haltern am See

Wildpark Granat – Ein Ausflugsziel für Jung und Alt

Wer einen Ausflug ins Grüne mit der ganzen Familie plant, dem sei der Wildpark Granat ans Herz gelegt.

Im Wildpark Granat kann man Rotwild und andere Tiere hautnah erleben

Im Wildpark Granat kann man Rotwild und andere Tiere hautnah erleben

Der Wildpark Granat liegt in Haltern am See an der Grenze zwischen Ruhrgebiet und Münsterland. Der Wildpark lädt zu ausgedehnten Spaziergängen durch Wald und Flur ein auf einer Fläche von 600.000 Quadratmeter ein. Neben der wunderschönen Natur können zahlreiche Wildtiere bewundert und teilweise auch gefüttert werden.

Die Wildschweine haben im Wildpark Granat viel Platz

Die Wildschweine haben im Wildpark Granat viel Platz

Zu Beginn des Rundwegs wandert man an (eingezäunten) Wildschweinen und Wölfen vorbei. Das Wolfsgehege wurde erst kürzlich erneuert. Die Wildschweine freuen sich über getrocknete Maiskörner, welche in kleinen Futterpäckchen an der Parkkasse erstanden werden können. Der Weg führt weiter an einem kleinen Spielplatz mit Schaukeln, Nestschaukeln, Wippen, Rutschen und einem Kletterparcours vorbei an Gehegen mit Kaninchen und Vogelvolieren.

Pfau im Wildpark Granat

Der Pfau schlägt sein Rad um die begehrten Weibchen zu beeindrucken – doch die gleiche Wirkung übt er auch auf die Parkbesucher im Wildpark aus

Auf der gegenüberliegenden Seite wird es exotisch: Kängurus, Guanakos und die südamerikanischen sowie australischen Laufvögel genannt Nandus und Emus können in ihrem riesigen Gehege bewundert werden. Das ein oder andere Hängebauchschwein aber auch Hühner und anmutige Pfauen laufen frei über den Spazierweg. Durch ein kleines Gatter erreicht man dann ein riesiges Wiesen- und Waldgrundstück, auf dem man auf freilaufendes Rot-, Dam- und Sikawild sowie Mufflons trifft. Auch diese können mit dem erstandenen Wildfutter gefüttert werden. Für Jung und Alt ist dies ein ganz besonderes Erlebnis, da weder Zäune noch Gitter die Besucher von den Rehen und Hirschen trennen.

Mufflons im Wildpark Granat

Die Tiere im Wildpark laufen den Parkbesuchern regelrecht vor die Kamera

Planen Sie Ihren Besuch im Wildpark Granat

Im ganzen Park verteilt finden sich Tische und Bänke, die zu einem Picknick mit selbst mitgebrachten Speisen und Getränken einladen. Am Kiosk an der Parkkasse können außerdem kleine Leckereien wie Süßigkeiten, Eis und Kuchen aber auch herzhafte Snacks wie Frikadellen und Bockwürstchen erstanden werden.

wildpark_granat_luchse©vip-ruhrgebietVor dem Besuch des Wildparks sollte möglichst noch einmal der Wetterbericht geprüft werden, da bei einem plötzlichen Wolkenbruch kaum Unterstellmöglichkeiten vorhanden sind. Ansonsten bietet sich der Parkbesuch jedoch zu jeder Jahreszeit an. Im Sommer spenden die Waldstücke angenehmen Schatten und auch im Frühling, Herbst oder Winter tut solch ein Spaziergang in der Natur einfach gut.

Der Park ist weitestgehend barrierefrei. Es sind keine Treppen vorhanden, jedoch müssen einige Steigungen im Gelände bewältigt werden, was mit einem Rollstuhl ein wenig anstrengend werden könnte.

Kostenfreie Parkplätze sind direkt vor dem Parkeingang vorhanden.

Veranstaltungen im Wildpark Granat

wolf_wildpark_granat_haltern©vip_ruhrgebietJeden Sonntag können Sie um 14 Uhr dem Wolfsgeheul lauschen, welches die Wölfe Mato und Luna gemeinsam mit ihrem „Vater“ Jos de Buin veranstalten.

Öffnungszeiten Wildpark Granat

Der Wildpark ist ganzjährig von 10:00 bis 18:00 Uhr auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet. Sonderöffnungszeiten gelten an Heiligabend und Silvester ( jeweils 10:00 – 16:00 Uhr).

In den Wintermonaten November bis März schließt der Park mit Einbruch der Dämmerung.

Eintritt:

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 5,00 €.

Kinder (von 2 bis 12 Jahren) zahlen 3,00 €.

 

Hunde dürfen aus Rücksicht auf die freilaufenden Tiere im Park, nicht mitgebracht werden.

 

Zoos und Tierparks NRW

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Granatstraße