Musikkonzert Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Beat-Club Open Air Festival Bottrop

Posted by on Juli 5th, 2018  •  0 Comments  • 

Beat-Club Open Air

Die Musik einer Generation mit Live-Band von Tankred Schleinschock

Mitte der 60er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen.

Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegal Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25.9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte.

The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und und und …
Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

 

Termin: 30. Juni, 01. Juli, 02. Juli, 04. Juli, 05. Juli 2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 30,00€ pro Person / Schüler und Studenten 18,00€

Ort
BergArena, Halde Haniel
Fernewaldstraße
46242 Bottrop

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Beat-Club Open Air Festival Bottrop

Posted by on Juli 4th, 2018  •  0 Comments  • 

Beat-Club Open Air

Die Musik einer Generation mit Live-Band von Tankred Schleinschock

Mitte der 60er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen.

Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegal Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25.9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte.

The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und und und …
Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

 

Termin: 30. Juni, 01. Juli, 02. Juli, 04. Juli, 05. Juli 2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 30,00€ pro Person / Schüler und Studenten 18,00€

Ort
BergArena, Halde Haniel
Fernewaldstraße
46242 Bottrop

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Beat-Club Open Air Festival Bottrop

Posted by on Juli 2nd, 2018  •  0 Comments  • 

Beat-Club Open Air

Die Musik einer Generation mit Live-Band von Tankred Schleinschock

Mitte der 60er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen.

Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegal Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25.9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte.

The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und und und …
Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

 

Termin: 30. Juni, 01. Juli, 02. Juli, 04. Juli, 05. Juli 2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 30,00€ pro Person / Schüler und Studenten 18,00€

Ort
BergArena, Halde Haniel
Fernewaldstraße
46242 Bottrop

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Beat-Club Open Air Festival Bottrop

Posted by on Juli 1st, 2018  •  0 Comments  • 

Beat-Club Open Air

Die Musik einer Generation mit Live-Band von Tankred Schleinschock

Mitte der 60er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen.

Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegal Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25.9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte.

The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und und und …
Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

 

Termin: 30. Juni, 01. Juli, 02. Juli, 04. Juli, 05. Juli 2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 30,00€ pro Person / Schüler und Studenten 18,00€

Ort
BergArena, Halde Haniel
Fernewaldstraße
46242 Bottrop

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Turmsounds Klangturm Malkoff Konzert Bottrop

Posted by on November 19th, 2017  •  0 Comments  • 

Turmsounds – Der Turm klingt

Bottroper Klangturm-Ensemble, Live-Eletronik mit Tanz und Musikperformance

In der Rheine Klangturm Malakoff soll diesmal der Turm selbst klingen. Die riesigen Stahlstreben des ehemaligen Förderturms, das Treppengeländer oder die Heizungsrohre werden vom Schlagzeuger bespielt und so zum Instrument. Selbst den Wänden des Malakoffturms können mithilfe elektronischer Verstärker Töne entlockt werden.

Eine elektronische Musikkomposition, von Veit Winkler für den Turm geschrieben, erklingt aus verschiedensten Lautsprechern und bildet einen Klangteppich für die Live-Aktionen der Musiker und des Tänzers. So entsteht eine spannende Materialsoundgeschichte aus tiefster Tiefe in höchsten Höhen des Turms. Die Lichtgestaltung gibt ihr Bestes dazu.

Auf jeden Fall ein Konzert zum Hören und Sehen, zum Chillen und Abtauchen.

Bottroper Klangturm-Ensemble
Veit Winkler: Komposition und Liveperformance
Keisuke Mihara: Tanzperformance
Beate Schmalbrock: Konzeption

Termin: 19. November 2017, Um 11:00 Uhr findet die öffentliche Generalprobe statt und um 17:00 Uhr das Konzert
Einlass: 10:30 Uhr und 16:30 Uhr
Eintrittspreis: 11:00 Uhr: 8,00€ pro Person (Ermäßigt 6,00€) / 17:00 Uhr: 12,00€ (Ermäßigt 8,00€)

Ort
Malakoffturm
Knappenstraße 33
46238 Bottrop
Tel.: 0175 6850855

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Klangkosmos Hamm Mande-Musiktradition

Posted by on September 5th, 2017  •  0 Comments  • 

Zeitgenössische Interpretationen der uralten Mande-Musiktradition

„Ich bin dann mal weg!“ Spannende wie klanglich außergewöhnliche Reiseziele auf vier Kontinenten und einem Inselstaat werden in der neuen Klangkosmos-Saison von September 2017 bis zum Juni 2018 immer dienstags um 18 Uhr in der Lutherkirche angesteuert. Im Zentrum steht die persönliche Begegnung mit Musikern von nah und fern, die ihre kulturellen Schätze in lebendigen Konzerten vor Ort präsentieren. Alt und neu sind dabei keine Gegensätze, sondern sorgen für den Erhalt und das Weiterleben von Traditionen.

Die erste Reise der neuen Saison führt am Dienstag, 5. September auf den afrikanischen Kontinent – nach Mali.

Hier beginnt der Tag meist mit Musik: die Rufe der Muezzins erschallen und wenig später vermischen sich die Klänge der Morgensendung der lokalen Radiostation mit den täglichen Alltagsarbeiten. Kaum eine andere traditionelle Musik kann sich mit der Malis messen und die Malier sind zu Recht stolz auf die Schönheit ihrer Melodien. Hohes Ansehen genießen daher auch die hiesigen Musiker, Griots oder auch Jelis genannt. Sie sind Bewahrer und Hüter von Geschichte und Wissen, Literatur und Musik. Griot ist die französische Bezeichnung der Musikerkasten Westafrikas, deren Rolle mit denen der Troubadoure in Europa vergleichbar ist.

Den größten Bevölkerungsanteil Malis stellen die Mande-Völker – mehrheitlich im Süden des Landes beheimatet – zu denen u. a. die Bambara, Malinke und Dioula (Jula) gehören. Seit dem Frühmittelalter standen Griots in den großen Reichen der Mande im Dienst wohlhabender Persönlichkeiten, von Herrschern und religiösen Führern, waren geschätzte und vertrauenswürdige Botschafter und Ratgeber. Auf diese Zeit geht das Wirken der bedeutenden Griot-Familien zurück, in denen Männer die Instrumente spielen und die Frauen singen.

 

Trio Da Kali

Dieser Tradition folgt das Trio Da Kali mit Sängerin, Balafon-Meister (ein in Westafrika sehr verbreitetes Xylofon) und Bass Ngoni-Spieler (Spieß-Langhalslaute). Die drei haben es sich zur Aufgabe gemacht, das uralte, traditionelle Repertoire zeitgenössisch zu interpretieren. Sie sind Sprachrohre einer friedlichen Bewegung, die die Weisheiten ihrer Vorfahren in einen unendlichen Melodienfluss verwandeln und mit der subtilen Kraft der Poesie und einem unverwechselbaren Rhythmus die Menschen weltweit erreichen und begeistern.

Sängerin Hawa Kassè Mady Diabaté ist die Tochter des legendären Kassé Mady Diabaté und wird dank ihrer reichen, eindrucksvollen Stimme und ihrem natürlichen Vibrato gern mit Mahalia Jackson verglichen. Künstlerischer Leiter des Ensembles und Balafon-Meister Lassana Diabaté hat schon mit vielen bedeutenden Künstlern Westafrikas gespielt, darunter auch in Toumani Diabatés Symmetric Orchestra. Jüngstes Mitglied des Trios ist Mamadou Kouyaté, der seinem Vater Bassekou in seinen Ngoni-Künsten in nichts nachsteht. Und genau wie er webt er zeitgenössische Emotionen in die uralten Traditionen.

Seit seiner Gründung hat das Trio Da Kali in vielen großen Konzerthallen der Welt gespielt: 2012 in der Royal Albert Hall bei den BBC Proms, den traditionsreichen Londoner Sommer-Promenadenkonzerten. 2013 folgten dann Konzerte mit Toumani Diabaté am Theater de la Ville in Paris und in der Royal Festival Hall als Teil des London Jazz Festivals. 2015 unternahmen sie in Großbritannien die Making Tracks Tour, gefolgt von zahlreichen Auftritten auf den großen Weltmusik-Festivals in Europa und Afrika.

Das Konzert des Trio da Kali beginnt um 18 Uhr in der Lutherkirche (Martin-Luther-Straße 27b, 59065 Hamm), der Eintritt ist wie immer frei!

Quelle: Kulturbüro der Stadt Hamm

Foto: © Youri Lenquette