Kurpark Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Festival-Flair beim MuPa III

Posted by on August 12th, 2017  •  0 Comments  • 

Festival-Flair beim MuPa III

Aller guten Dinge sind drei: ein weiteres Mal verwandelt sich der Musikpavillon im Kurparkgarten Hamm an einem Samstagabend zum „Rockpavillon“.

Fünf Formationen unterschiedlicher Couleur werden am 12. August ab 18 Uhr das Publikum unterhalten, aufstrebende „Jungbands“ sind ebenso dabei wie alte Hasen. Musikalisch wird es poppig, rockig, punkig – kurzum, ungewöhnlich.

Los geht’s mit einer jungen Formation von „nebenan“: Alles begann im Juli 2009 in Unna mit einem spontanen Treffen von Lucas und Bassti. die sofort feststellten, wie gut sie musikalisch zusammenpassen. Der erste gemeinsame Song entstand, dem schnell weitere folgen sollten – „Chuck“ wurde aus der Taufe gehoben. Yanik und Joschi vervollständigten das Quartett, das seitdem mit eigenen wie ausgesuchten und stilistisch angepassten Coversongs seinen „Sinn für das Besondere“ unter Beweis stellt.

„Red Ivy“ aus Werne haben sich 2012 als Schülerband gegründet, drei Jahre später dann eine komplett neue Richtung eingeschlagen – weg von Covermusik hin zu eigenen Songs. Seitdem kreieren sie mit einprägsamen Melodien, progressiven Elementen und der weiblichen Stimme ihrer Sängerin einen Sound, der in den Köpfen bleibt und überzeugen mit ihrem frischen Klang. 2016 gewannen sie bei WDR2 einen Auftritt als Vorband beim Sommer Open Air in Gladbeck.

Ein Heimspiel haben „Mitte Oktober“: Die vier Jungs aus Hamm die sich – wie sollte es anders sein – mitten im Oktober (2015) zusammenschlossen – begeistern mit deutschsprachigem Pop-Rock, angereichert mit einigen elektronischen und atmosphärischen Elementen. Ihre mit Rapeinlagen gespickten Lieder behandeln Alltagsthemen, besonders live sind die vier dank ihrer energiegeladenen Bühnenpräsenz ein echtes Erlebnis. Erst kürzlich erschien ihre erste EP.

Smile & Burn sind die Definition von Punkrock – roh, gleichzeitig aber organisch und vielschichtig

und vor allem – kompromisslos. Mit ihrer unverwechselbaren Berliner Rotzigkeit und den ungezügelten Live-Shows reißen sie das Publikum schon seit neun Jahren in über 270 Konzerten mit. Ihre Videos haben Kultstatus im Internet, sie tourten bereits durch Japan und England und haben gerade ihr viertes Album „Get better, get worse“ veröffentlicht.

Zu guter Letzt gibt’s Honigbeat mit „Honigdieb“: Schamlos werden Breakbeat mit Hardrock oder mittelalterliche Klänge mit Reggea, Ska oder Polka kombiniert und mit Ohrwurmmelodien zu unvergesslichen Songs komponiert. Querflöte, Geige, Kontrabass, Schlagzeug, Gitarre, Gesang und diverse Spezial-Instrumente sorgen für den kraftvollen Sound. Sir Hannes und seine fünf Mitmusiker sind beliebte Festivalgäste, waren mit Chumbawamba, der New Model Army und auch schon erfolgreich in China auf Tour.

Das MuPa III-Festival startet am 12. August ab 18 Uhr im Musikpavillon im Kurhausgarten Hamm (Ostenallee 87, 59071 Hamm), der Eintritt ist frei!

Quelle: Kulturbüro der Stadt Hamm

Foto: © MaxThrelfall


Bekanntes und Unbekanntes von der Grünen Insel

Posted by on Juli 9th, 2017  •  0 Comments  • 

Bekanntes und Unbekanntes von der Grünen Insel

Die nächste „Kulturzeit im Kurpark“ im Musikpavillon entführt am 9. Juli um 15 Uhr – nach Neuseeland zum Saisonauftakt – auf eine weitere „Grüne Insel“: das Duo „STOUT!“ nimmt die Besucher dann mit nach Irland.

STOUT!: Dahinter verbergen sich Mario Kuzyna und Simon Scherer, deren gemeinsame Mission es ist, Irish Folk von den Dubliners und Clancys bis hin zu modernen Interpreten neues Leben einzuhauchen. Ihr Repertoire reicht von lauten, rauen Pub-Songs über gefühlvoll arrangierte Balladen bis zu mitreißenden Tune-Sets. Dabei gelingt es dem Duo, sowohl den Gassenhauern als auch den weniger bekannten Stücken ihre ganz eigene Note zu verleihen und sie frisch und neu erklingen zu lassen.

Durch vielfältige Instrumentierung in allen Kombinationen zweier Gitarren, dem Tenor-Banjo und dem Knopfakkordeon, aber vor allem mit ihren beiden charakteristischen, harmonisierenden Stimmen erzeugen sie einen überraschend breiten Klang. So entsteht Folk, der auf Traditionen setzt, aber zeitgleich durch die kreativen Arrangements und frischen Ideen des Duos neu auflebt. Ihre starke Bühnenpräsenz, das energiegeladene, vor Freude sprühende Spiel und jede Menge Humor verleihen ihren Konzerten eine ganz eigene Note.

Mario und Simon sind schon seit ihrer frühen Jugend Musiker mit Leib und Seele, haben diverse Band- und Bühnenerfahrungen gesammelt. Bei Workshops, Sessions und Konzerten haben sie von Szenegrößen gelernt und dabei ihr Wissen und Können laufend erweitert. Kennengelernt haben sich die beiden beim Irish Folk & Celtic Music Festival in Balve. Dort haben sie schnell bemerkt, dass sie dieselben Songs und Tunes mögen und beschlossen, ihre Talente fortan zusammenzulegen. Seitdem bauen sie ihr Repertoire stetig aus und begeistern in ganz Deutschland das Publikum.

Das Konzert mit „STOUT!“ findet im Musikpavillon im Kurhausgarten statt, der Eintritt ist wie immer frei!

Quelle: Pressestelle der Stadt Hamm

Foto: © Christian Daitsche_fotobonn