Kunst & Kohle Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Kunst & Kohle – Bustouren

Posted by on August 12th, 2018  •  0 Comments  • 

Kunst & Kohle – Bustouren

Die RuhrKunstMuseen laden zu geführten Kunst & Kohle-Touren ein. Die kostenlosen Bustouren führen Besucherinnen und Besucher zu jeweils drei RuhrKunstMuseen. Vor Ort können sie in Form von Kurzführungen einen Eindruck der Ausstellungen bekommen und haben auch noch Zeit sich selbst umzusehen. Während der Fahrt steht eine Reisebegleitung zur Seite. Mit einem Lunchpaket ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

DURCH ZEIT UND RAUM

Kunst wird räumlich, geht auf Spurensuche, sammelt Fundstücke und verwandelt Relikte des Industriezeitalters in begehbare Installationen.

Ab Zeche Consolidation, Gelsenkirchen

Kunstmuseum Gelsenkirchen, Alicja Kwade mit Dirk Bell, Gregor Hildebrandt und Rinus van de Velde

Kunsthalle Recklinghausen, ≫auf≪ Gert & Uwe Tobias

Termine: 23.06. und 12.08.2018 jeweils 11:00 Uhr
Treffpunkt: Zeche Consolidation, Gelsenkirchen
Dauer: ca. 5,5 Stunden
Kosten: Die Bustour ist kostenfrei, es fallen jedoch die Eintrittsgelder in den Museen an.

Anmeldungen für die Bustouren nimmt das Projektbüro per E-Mail buchungen@ruhrkunstmuseen.com

oder Tel.: 0203-93 55 54 723 gerne entgegen.

Quelle: Pressestelle der Stadt Recklinghausen


Kunst & Kohle – Theater: Die im Schatten leben

Posted by on Juli 22nd, 2018  •  0 Comments  • 

Kunst & Kohle – Theater: Die im Schatten leben

Samstag, den 09. Juni, um 15 Uhr im Museum DKM

Die Performance Die im Schatten leben des Rottstr 5 Theaters basiert auf dem gleichnamigen Drama von Emil Rosenow aus dem Jahr 1899, das mittlerweile fast in Vergessenheit geraten ist. In beinahe einzigartiger Weise beschreibt der Autor darin die Lebensumstände in einer Bergwerkkolonie des Ruhrgebiets. Ein kleines Ensemble der renommierten Bochumer Bühne, die in einem Tonnengewölbe unter den Gleisender Glück Auf-Bahn beheimatet ist, nimmt Rosenows Stück als Fundament, um einen bewegenden und zugleich traumwandlerischen Blick auf die Lebensaufgabe „Kohleförderung“ zu tun.

Das so gut wie vergessene Theaterstück Emil Rosenows Die im Schatten leben ist ein Unikat unter den Werken des Naturalismus (zu dem namhafte Vertreter wie etwa Tschechow, Ibsen oder Hauptmann zählen), da es von den Lebensumständen in einer Bergwerkskolonie im Ruhrgebiet erzählt. Regie führt Hans Dreher, Hausregisseur und Leitungsmitglied des Theaters. Ensemble: Matthias Hecht, Laura Thomas, Lukas Vogelsang.

Eine weitere Aufführung findet am Sonntag, den 22. Juli, um 12 Uhr statt.

Quelle: Museum DKM

Foto: © Rottstr. 5 Theater