Konzert Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Konzert – Johnny Cash Experience

Posted by on August 25th, 2018  •  0 Comments  • 

Konzert – Johnny Cash Experience

Am Samstag, 25. August 2018 um 19.00 Uhr findet im Kulturzentrum Hof Jünger am Bauerngarten
(Bei Regen im Theatersaal), Wellbraucksweg 2 – 4 in 46244 Bottrop-Kirchhellen ein weiteres Konzert mit dem Titel „Johnny Cash Experience“ statt.

Ausschank ist ab 18.00 Uhr geöffnet

Joe Sander  –  Frontmann, Gesang,Rhythmusgitarre
Olaf „Mr. St. Blues“ Hermann  –  Sologitarre, Mandoline, Lap Steel, Backvocals
Oliver Janke  –  Four-, Fivestring, Akustikbass
Marco Lodemann  –  Schlagzeug, Cajon

Eintritt  15 €  (13 €  Schüler, Studenten)                         freie Platzwahl         keine Kartenrücknahme

VVK-Stellen:     Bürgerverein Hof Jünger (sonntags: 11-13 Uhr)  ·
Humboldt Buchhandlungen in Bottrop-Kirchhellen, Bottrop-Mitte, Gladbeck

Quelle: Bürgerverein Hof Jünger Kirchhellen e.V.


Beat-Club Open Air Festival Bottrop

Posted by on Juli 5th, 2018  •  0 Comments  • 

Beat-Club Open Air

Die Musik einer Generation mit Live-Band von Tankred Schleinschock

Mitte der 60er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen.

Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegal Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25.9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte.

The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und und und …
Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

 

Termin: 30. Juni, 01. Juli, 02. Juli, 04. Juli, 05. Juli 2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 30,00€ pro Person / Schüler und Studenten 18,00€

Ort
BergArena, Halde Haniel
Fernewaldstraße
46242 Bottrop

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Beat-Club Open Air Festival Bottrop

Posted by on Juli 4th, 2018  •  0 Comments  • 

Beat-Club Open Air

Die Musik einer Generation mit Live-Band von Tankred Schleinschock

Mitte der 60er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen.

Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegal Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25.9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte.

The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und und und …
Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

 

Termin: 30. Juni, 01. Juli, 02. Juli, 04. Juli, 05. Juli 2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 30,00€ pro Person / Schüler und Studenten 18,00€

Ort
BergArena, Halde Haniel
Fernewaldstraße
46242 Bottrop

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Beat-Club Open Air Festival Bottrop

Posted by on Juli 2nd, 2018  •  0 Comments  • 

Beat-Club Open Air

Die Musik einer Generation mit Live-Band von Tankred Schleinschock

Mitte der 60er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen.

Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegal Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25.9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte.

The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und und und …
Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

 

Termin: 30. Juni, 01. Juli, 02. Juli, 04. Juli, 05. Juli 2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 30,00€ pro Person / Schüler und Studenten 18,00€

Ort
BergArena, Halde Haniel
Fernewaldstraße
46242 Bottrop

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Beat-Club Open Air Festival Bottrop

Posted by on Juli 1st, 2018  •  0 Comments  • 

Beat-Club Open Air

Die Musik einer Generation mit Live-Band von Tankred Schleinschock

Mitte der 60er Jahre tut sich etwas. Während Mama und Papa Foxtrott tanzen, entdecken ihre Kinder die Beatmusik. Mit harten Rhythmen, verzerrten Gitarren, dröhnenden Bässen und hämmerndem Schlagzeug bringen sie die versteinerten Verhältnisse des Wirtschaftswunderlandes zum Tanzen.

Im Fernsehen und im Radio läuft allerdings fast ausschließlich deutsche Schlagermusik. Doch gibt es in diesem Meer des Schmalzes und der Langeweile einige wenige Inseln der Glückseligkeit. Englische und amerikanische Soldatensender, Piratensender wie Radio Caroline, schicken von Schiffen aus illegal Beatmusik in den Äther. Und auf der Kirmes gibt es die Raupe, das einzige Fahrgeschäft, das ausschließlich Beatmusik spielt. Am 25.9.1965 ist es endlich soweit: Die erste Folge des „Beat-Clubs“ von Radio Bremen geht auf Sendung. Erstmals ein Fernsehprogramm mit Beatmusik und ausschließlich für junge Leute. Doch vorab entschuldigt sich der Ansager noch höflich bei den älteren Zuschauern und bittet um ihr Verständnis. Aber dann geht es los mit „Halbstark“ von den Yankees. Zwischen 1965 und 1972 werden 83 Folgen des „Beat-Clubs“ ausgestrahlt. Ein großartiges Stück Zeitgeschichte.

The Who, The Rolling Stones, The Beatles und The Kinks, Jimi Hendrix, CCR, Canned Heat, Santana, Beach Boys, The Hollies, Procol Harum, Manfred Mann, Cream und und und …
Und dann die Moderatoren, allen voran Uschi Nerke. Aber auch Dave Lee Travis, Dave Dee und Manfred Sexauer gaben dieser im deutschen Fernsehen einzigartigen Show unter der genialen und innovativen Regie von Mike Leckebusch ein unverwechselbares Gesicht. Kult!

 

Termin: 30. Juni, 01. Juli, 02. Juli, 04. Juli, 05. Juli 2018 von 20:00 bis 22:00 Uhr
Einlass: 19:30 Uhr
Eintrittspreis: 30,00€ pro Person / Schüler und Studenten 18,00€

Ort
BergArena, Halde Haniel
Fernewaldstraße
46242 Bottrop

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


Philipp Glass Glassworks Konzert Bottrop

Posted by on März 11th, 2018  •  0 Comments  • 

Philipp Glass – Glassworks 1982

Kammermusik in 6 Sätzen für 14 Spieler mit Videoperformance

Philipp Glass gilt zusammen mit Steve Reich und Terry Riley als der wichtigste Vertreter der Minimal Musik. Mit seinen 21 Opern und etlichen Filmmusiken, unter anderem zum Film „Koyaanisquatsi“ wurde er in Deutschland populär. In 2017 feiert er seinen 80. Geburtstag.

Glassworks ist eine Kammermusikarbeit, inspiriert durch Geräusche zur Herstellung von Glas in der Glasbläserei. Es war ein erfolgreicher Versuch seine Musik „Walkman-geeignet“ zu machen, d.h. sie mit deutlich kürzeren Stücken dem Publikum zugänglicher zu machen.

Peter Sellars beschreibt die Wirkung seiner Musik so:
„Bei Phil ist es ein bisschen wie bei der Zugfahrt quer durch Amerika: Wenn Sie aus dem Fenster sehen, scheint sich stundenlang Nichts zu verändern, doch wenn Sie genau hinsehen, bemerken Sie, dass sich die Landschaft sehr wohl verändert – langsam, fast unmerklich.

Bottroper Klangturm-Ensemble
Beate Schmalbrock: Konzeption

 

Termin: 11. März 2018 um 11:00 Uhr die öffentliche Generalprobe und um 17:00 Uhr das Konzert
Einlass: 10:30 Uhr und 16:30 Uhr
Eintrittspreis: Generalprobe 8,00€ pro Person (Ermäßigt 6,00€) / Konzert 12,00€ pro Person (Ermäßigt 8,00€)

Ort
Malakoffturm
Knappenstraße 33
46238 Bottrop
Tel.: 0175 6850855

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop

 


Martin Herzberg – Klavierkonzert unter Sternen

Posted by on November 30th, 2017  •  0 Comments  • 

EIN BEWEGENDES KLAVIERKONZERT UNTER STERNEN GEHT IN DIE 2. RUNDE.

Nachdem das erste Konzert im Planetarium Bochum bereits Monate vorher ausverkauft war, legen wir jetzt nach, damit alle die noch nicht dabei sein konnten, jetzt die Chance dazu haben. Wir freuen uns schon nen Keks auf Sonne, Mond, Sterne und Klaviermusik zum Davonträumen.

Der Kartenverkauf ist seit heute eröffnet unter:
https://www.westticket.de/Martin+Herzberg+-+Ein+bewegendes+Klavierkonzert+unter+Sternen-Ticket-3673/?evId=1415085&referer_info=&pageId=3673

Martin Herzberg ist wieder auf großer Deutschlandtour! Zur passendsten aller Jahreszeiten: Im Winter 2017, wenn die Nächte wieder länger werden, die Temperaturen fallen und wir uns innerlich durch wunderschöne Klaviermusik erwärmen dürfen. Im Gepäck hat Martin seine schönsten Songs und auch einige bisher ungehörte Kompositionen aus seinem vierten Soloalbum, an dem er gerade auf Hochtouren arbeitet. Außerdem immer mit dabei: ein Secret Special Guest. Bei jedem Konzert. Das wird bewegend. Verträumt. Einfach gut.

——————————-

Martin macht bewegende Klaviermusik zum Davonträumen, zum Nachdenken und sich Dahintreiben lassen. Über Klaviermelodien, die man so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommt, gesellen sich zuweilen auch Streicher und Gesang. Beeinflusst wurde Martin von Komponisten wie Ludovico Einaudi oder Yann Tiersen, die mit ihrer Filmmusik zu „Ziemlich Beste Freunde“ und „Die Fabelhafte Welt der Amelie“, ein breites Publikum für diese besondere Art der Klaviermusik begeisterten. Martins Musik jedoch braucht keinen Film um zu berühren, denn Sie klingt wie der Soundtrack zum eigenen Leben.


3. Sinfoniekonzert der Spielzeit

Posted by on November 19th, 2017  •  0 Comments  • 

3. Sinfoniekonzert der Spielzeit

Lux Aeterna

Die Neue Philharmonie Westfalen spielt ihr drittes Konzert der laufenden Spielzeit am Samstag, 18. November in Schwerte und Sonntag, 19. November in Kamen. Auf dem Programm steht „Requiem op. 89“ von Antonín Dvorák. In Schwerte beginnt die Aufführung um 19 Uhr im Freischütz, in Kamen um 18 Uhr wie gewohnt in der Konzertaula.

Die Neue Philharmonie Westfalen widmet sich im diesjährigen Konzert mit den Chören der Trägerkommunen dem Requiem von Antonín Dvorák. Anders als seine Sinfonien und Kammermusikstücke sind die zahlreichen Chorwerke und Opern Dvoráks außerhalb seiner tschechischen Heimat immer noch wenig bekannt.

Kartenverkauf

Eine Einführung in das Werk gibt es jeweils 30 Minuten vor Beginn im Konzertsaal. Karten sind im Fachbereich Kultur des Kreises Unna unter Tel. 0 23 03 / 27-14 41 und per E-Mail bei [email protected]  erhältlich. Sie kosten zwischen 12 und 24 Euro (ermäßigt 9 bis 21 Euro).

Quelle: Presse und Kommunikation Kreis Unna


Turmsounds Klangturm Malkoff Konzert Bottrop

Posted by on November 19th, 2017  •  0 Comments  • 

Turmsounds – Der Turm klingt

Bottroper Klangturm-Ensemble, Live-Eletronik mit Tanz und Musikperformance

In der Rheine Klangturm Malakoff soll diesmal der Turm selbst klingen. Die riesigen Stahlstreben des ehemaligen Förderturms, das Treppengeländer oder die Heizungsrohre werden vom Schlagzeuger bespielt und so zum Instrument. Selbst den Wänden des Malakoffturms können mithilfe elektronischer Verstärker Töne entlockt werden.

Eine elektronische Musikkomposition, von Veit Winkler für den Turm geschrieben, erklingt aus verschiedensten Lautsprechern und bildet einen Klangteppich für die Live-Aktionen der Musiker und des Tänzers. So entsteht eine spannende Materialsoundgeschichte aus tiefster Tiefe in höchsten Höhen des Turms. Die Lichtgestaltung gibt ihr Bestes dazu.

Auf jeden Fall ein Konzert zum Hören und Sehen, zum Chillen und Abtauchen.

Bottroper Klangturm-Ensemble
Veit Winkler: Komposition und Liveperformance
Keisuke Mihara: Tanzperformance
Beate Schmalbrock: Konzeption

Termin: 19. November 2017, Um 11:00 Uhr findet die öffentliche Generalprobe statt und um 17:00 Uhr das Konzert
Einlass: 10:30 Uhr und 16:30 Uhr
Eintrittspreis: 11:00 Uhr: 8,00€ pro Person (Ermäßigt 6,00€) / 17:00 Uhr: 12,00€ (Ermäßigt 8,00€)

Ort
Malakoffturm
Knappenstraße 33
46238 Bottrop
Tel.: 0175 6850855

Quelle: www.bottrop.de, Kulturamt der Stadt Bottrop


A tribute to Elvis Dinnershow

Posted by on November 7th, 2017  •  0 Comments  • 

A TRIBUTE TO ELVIS - WORLD of DINNER Foto: © WORLD of DINNER/Steven Pitman

A tribute to Elvis Dinnershow – The multimedia experience live in NRW

Die grandiose WORLD of DINNER Show tourt jetzt auch durchs schöne Ruhrgebiet

Gehen Sie mit WORLD of DINNER auf eine musikalische Zeitreise durch die unvergessliche Ära des King of Rock´n´Roll. Von den rockigen 50ern aus Hollywood, über die Balladen und Filmsongs der 60er, bis hin zur NBC 1968 Comeback-Show und natürlich zu den letzten Konzerten in Las Vegas bietet dieses Konzertdinner einen musikalischer Streifzug durch das Leben des weltweit erfolgreichsten Solo-Künstlers der Musikgeschichte.

Erleben Sie Steven Pitman, den Europameister der Elvis-Imitatoren 2015 live auf der Bühne. Im Ruhrgebiet ist diese außergewöhnliche Show gleich in verschiedenen Locations zu Gast u.a. im Schloss Borbeck in Essen, dem Wasserschloss Wittringen in Gladbeck, in der VELTINS-Arena Gelsenkirchen und im Zum Goldenen U in Dortmund.

Das Besondere an der A tribute to Elvis Dinnershow – The multimedia experience ist die gelungene Mischung aus Live-Performance des Elvis-Imitators Steven Pitman und ausgewählten Video- und Tonaufnahmen des Originals, welche Einblick in das Privat- und Künstlerleben von Elvis Presley geben.

 

Als Tributeact zum Gedenken an den King des Rock´n´Roll Elvis Presley steht Steven Pitman auf der Bühne der einzigartigen WORLD of DINNER Show - A Tribute to Elvis Foto: WORLD of DINNER/Steven Pitman

Als Tributeact zum Gedenken an den King des Rock´n´Roll Elvis Presley steht Steven Pitman auf der Bühne der einzigartigen WORLD of DINNER Show – A Tribute to Elvis
Foto: WORLD of DINNER/Steven Pitman

 

Diese Show wird selbst den anspruchsvollsten Elvis-Fan überzeugen!

Rock ’n’ Roll, Rockabilly, Country, Blues und Gospel in Perfektion machen diese Show zu einem Veranstaltungshighlight im Ruhrgebiet .

Welche Songs des King of Rock`n`Roll am jeweiligen Showabend live performt werden, bleibt eine Überraschung, denn Steven Pitman verfügt über ein stattliches Repertoire von weit über 200 Titeln aus allen Epochen von Elvis Presleys Karriere. Doch nicht nur musikalisch wird der Abend zum Hochgenuss. Auch kulinarisch kommen die Besucher der WORLD of DINNER Show A tribute to Elvis Dinnershow – The multimedia experience voll auf ihre Kosten. Ein delikates 3-Gänge-Menü, ist im Ticketpreis von 69,-€ bereits inbegriffen.

Lassen Sie sich dieses Showhighlight im Ruhrgebiet nicht entgehen und buchen Sie gleich hier die Tickets für ein Datum Ihrer Wahl! Auch als Weihnachtsgeschenkidee ein absolutes Highlight für Familie und Freunde!

 

Steven Pitman begeistert als preisgekrönter Elvis Presley- Imitator immer wieder aufs Neue. Foto: Bearly Famous Photography/Steven Pitman/Schloss Borbeck Essen

Steven Pitman begeistert als preisgekrönter Elvis Presley- Imitator immer wieder aufs Neue.
Foto: Bearly Famous Photography/Steven Pitman/Schloss Borbeck Essen

 

Jetzt Tickets buchen

 

Termine und Veranstaltungsorte für die
A Tribute to Elvis Dinnershow – The multimedia experience

  • 10. November 2017 Schloss Borbeck Essen, 69 € inklusive 3-Gänge-Menü
  • 23. Februar 2018 VELTINS-Arena Gelsenkirchen, 79 € inklusive 4-Gänge-Menü
  • 24. Februar 2018 Wasserschloss Wittringen, Gladbeck, 69 € inklusive 3-Gänge-Menü
  • 09. März 2018 RUHRTURM Essen, 69 € inklusive 3-Gänge-Menü
  • 28. April 2018 Schloss Borbeck Essen, 69 € inklusive 3-Gänge-Menü
  • 29. April 2018 Zum Goldenen U, Dortmund, 69 € inklusive 3-Gänge-Menü
  • 02. November 2018 Schloss Borbeck Essen, 69 € inklusive 3-Gänge-Menü

 

Die Preise verstehen sich zzgl. Vorverkaufsgebühr. Weitere Termine finden in Köln, Bonn, Bergisch-Gladbach, Frankfurt, Lübeck, Aurich, Kassel und Berlin und weiteren Orten in Deutschland statt.

Weitere herausragende Shows im Ruhrgebiet / NRW finden Sie hier:

 

Show und Varieté

 

 


Gewinnspiel A Tribute to the Beatles Dinnershow

Posted by on Oktober 13th, 2017  •  0 Comments  • 

WORLD of DINNER präsentiert die A Tribute to the Beatles Dinnershow live und hautnah bei einem erlesenen 3-Gänge-Menü. Foto:World of Dinner / The Beatles Connection

A Tribute to the Beatles Dinnershow – Jetzt live im Ruhrgebiet erleben

Gewinnen Sie zwei Eintrittskarten für die Dinnershow am 28. Oktober 2017 im RUHRTURM Essen – Ein musikalisch-kulinarischer Genuss inklusive delikatem 3-Gänge Menü für 2 Personen wartet auf Sie – Gewinnspiel für VIP Ruhrgebiet Leser

Sie begeisterten eine ganze Generation und sind bis heute unvergessen: The Beatles

In den 60er Jahren landete die Erfolgsband aus Liverpool, bestehend aus John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr einen Nummer Eins Hit nach dem anderen und war aus den Charts gar nicht mehr wegzudenken. Noch heute summen Hits wie „Yesterday„, „Let it be„, „All you need is love„, „Hey Jude„, „Here comes the sun“ und „She loves you“ in den heimischen Wohnzimmern – ob über Schallplatte, Musikkassette, Audio-CD oder bereits als moderne MP4-Datei. Nicht selten wünscht sich ein Hörer, er könne die Fab Four (noch) einmal live auf der Bühne erleben.

 

Dank World of Dinner – dem bundesweit bekannten Veranstalter der bekannten Show – Das Original Krimidinner ®, kann dieser Traum nun Wirklichkeit werden:

Am 28. Oktober 2017  präsentiert World of Dinner die Evergreens der Beatles als großartige Dinnershow im RUHRTURM Essen. Unter dem Titel A Tribute to the Beatles Dinnershow erleben die Besucher nicht nur musikalisch, sondern auch kulinarisch höchsten Genuss. Denn die Konzertshow wird von einem exquisiten 3-Gänge-Menü begleitet. The Beatles Connection heißt die Band, welche seit 2009 die Songs der bis heute erfolgreichsten Band der Musikgeschichte mit originalgetreuen Instrumenten und in stilechten Outfits live auf die Bühne bringt. In bereits über 200 Konzerten im In- und Ausland konnte die Beatles Connection ihr Können unter Beweis stellen. Mit der Dinnershow „A Tribute to the Beatles“ darf nun auch endlich das Publikum im Ruhrgebiet die auf vier Sänger verteilten Hauptstimmen live erleben, welche dem Original bis ins Detail gleichen.

Doch damit nicht genug: Neben den weltbekannten Hits stehen ebenso Klassiker, welche von den BEATLES noch niemals live performt wurden auf dem Showprogramm und überraschen auch eingefleischte Beatles-Fans. Ein unvergesslicher Abend ist garantiert.

Ideal für eine Dinnershow erfolgt das Konzert in angemessener Lautstärke und ist daher auch für die Generation 50+ reinster Musikgenuss.

 

Die vier Sänger von The Beatles Connection begeistern mit Evergreens der 60er Jahre Foto: World of Dinner/The Beatles Connection

Die vier Sänger von The Beatles Connection begeistern mit Evergreens der 60er Jahre
Foto: World of Dinner/The Beatles Connection

 

VIP Ruhrgebiet verlost 2 Eintrittskarten für diese Highlight-Veranstaltung im Ruhrgebiet

In Zusammenarbeit mit dem Veranstalter World of Dinner verlost VIP Ruhrgebiet – der smarte Eventguide an der Ruhr einmal 2 Eintrittskarten für diese phänomenale Show inklusive einem 3-Gänge-Menü für 2 Personen. Der oder die Gewinnerin wird über das Zufallsprinzip per Los ermittelt. Teilnehmen dürfen Personen ab 18 Jahren. Die gewählte Begleitperson muss nicht volljährig sein. Die gewonnenen 2 Eintrittskarten für die Dinnershow am 28. Oktober 2017 werden am Veranstaltungstag auf den Namen des Gewinners direkt am Ruhrturm Essen hinterlegt und können dort rechtzeitig vor Beginn der Dinnershow unter Vorlage eines gültigen Personalausweises abgeholt werden. Ein Weiterverkauf der Tickets ist nicht gestattet. Teilnahmeschluss ist der 22. Oktober 2017 um 18 Uhr. Der Gewinner wird schriftlich per E-Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Zur Teilnahme geben Sie bitte nachstehend das Stichwort „Beatles Dinnershow“, Ihren Namen und Ihr Geburtsdatum ein.

 

Gewinnspielteilnahme

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim VIP Ruhrgebiet Gewinnspiel!
  • Bitte geben Sie das Stichwort des Gewinnspiels ein
  • Bitte geben Sie hier Ihren Nachnamen ein.
  • Bitte geben Sie hier Ihren Vornamen ein.
  • Bitte geben Sie hier Ihr Geburtsdatum ein.
  • Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail Adresse ein.

 

Tickets für die A Tribute to the Beatles Dinnershow nur im Vorverkauf

Wer sich nicht auf die Glücksfee verlassen möchte, kann sich die Tickets für A Tribute to the Beatles ab sofort im Vorverkauf sichern. Diese sind direkt bei World of Dinner unter der Telefonnummer 0201 – 201 201 und www.WORLDofDINNER.de/the-beatles-tribute-dinnershow sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen zum Preis von 75,- € zzgl. Gebühren erhältlich. Bereits im Preis inklusive ist ein delikates 3-Gänge-Menü. Aufgrund der Menüplanung sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich.

 

Als Tribut an die Beatles spielen „The Beatles Connection“ im RUHRTURM Essen Hits der erfolgreichsten Band aller Zeiten. Foto: World of Dinner / The Beatles Connection

Als Tribut an die Beatles spielen „The Beatles Connection“ im RUHRTURM Essen Hits der erfolgreichsten Band aller Zeiten.
Foto: World of Dinner / The Beatles Connection

 

Veranstaltungstermin – A Tribute to the Beatles Dinnershow:

Sa, 28.10.2017, 19 Uhr – ca. 22:30 Uhr

Veranstaltungsort:

RUHRTURM Essen
Huttropstraße 60
45138 Essen

Veranstalter:

World of Dinner GmbH & Co. KG

 

 

Weitere Shows im Ruhrgebiet

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Huttropstraße 60

Tag für alle – freie evangelische Gemeinde Hoerstgen

Posted by on September 10th, 2017  •  0 Comments  • 

„Tag für alle“ – Familienprogramm der Freien evangelischen Gemeinde Hoerstgen in Kamp-Lintfort

Wir  laden alle egal ob jung oder alt herzlich zu einem „Tag für alle“ am 09. September ab 11:00 Uhr ein. Bei den verschiedenen Angeboten ist sicher für jeden etwas dabei:

Termin 09.09.17
Uhrzeit 11:00 – 16:00 und 20:00 – 22:00

Im Außenbereich grillen wir Würstchen und die Jugendgruppe XTRA backt drinnen Waffeln und gibt Getränke aus. In einem Raum läuft ein Info-Film über die Bauzeit und im Saal bekommen alle Gäste von den Musikern der Gemeinde etwas zu hören. Einer unserer  Kooperationpartner, der Lintforter Turnverein, wird für Bewegung sorgen. Damit man alles in Ruhe ansehen und genießen kann, bieten wir für die Kinder einen Lego-Bau-Tag an.

Wie sieht eigentlich Dein Traumhaus aus? Am 09. September  kannst Du es  aus über 100.000 Legosteinen in unserem neuen Saal in der Molkereistrasse zwischen 11:00 und 16:00 Uhr bauen.
Eine Jury bestehend aus dem Bürgermeister der Stadt Kamp-Lintfort, Herrn Prof. Dr. Christoph Landscheidt, dem Architekten des Gemeindezentrums, Arno Kleinlützum und dem Sprecher des Bauausschusses, Helmut Nehrenheim wird anschließend die besten Bauwerke prämieren.
Gebaut wird in drei Altersgruppen:  0-5 Jahre; 6-11 Jahre und älter als 12 Jahre.
Die Gewinne werden im Rahmen des Gottesdienstes  am  10. September  an die Preisträger übergeben. Zu gewinnen gibt es tolle Legobausätze aus der Reihe LEGO Juniors & LEGO Technic
Sei mit dabei !!

Am Abend haben wir das Duo 2Flügel zu Gast in Hoerstgen.
Die Presse schreibt: “Ein Flügel, zwei Mikros. Mehr  brauchen die beiden nicht, und der Abend ist ein Erlebnis.“ » und der Deutschlandfunk berichtet: Für Fans von U2, Wim Wenders & Miss Marple, Frédéric Chopin, Billy Joel & Roger Cicero.« Kopfkino ist Ein weiter Blick. Filmmusik, kleine Szenen, Lieblingslieder und Geschichten. Poetry-Slam, virtuose Klaviermusik, dichte Zeilen, Hymnen und Kinderlieder. Mit einem Lindenbaum, Schmunzeln, Damaskus, Widerstand, Europa,  Hoffnung, Regen aus aller Welt, einer festen Burg, Freiheit, Gütekraft und dem Gebet einer Schönheitskönigin aus Sarajevo.

Karten zum Preis von 10 Euro kann man  in der Bäckerei Backus oder bei [email protected] bestellen.

Quelle: Freie evangelische Gemeinde Hoerstgen

Foto: Freie evangelische Gemeinde Hoerstgen


Konzert Essen Auris Quintett

Posted by on September 8th, 2017  •  0 Comments  • 

Auris Quintett

Konzert des Holzbläserquintetts Auris im Schloß Borbeck

Christopher Koppitz: Flöte
Federico Kurtz: Klarinette
Ujeong Kim: Fagott
Edwin Reinhard Rist: Flöte
Rosa Salomé Schell: Horn

Fünf junge motivierte Studenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln gründeten 2013
ein Holzbläserquintett und gaben ihm den Namen Auris. Der Name des Ensembles kommt
aus dem Lateinischen und bedeutet „Gehörsinn“ oder „Zuhörer“. Die fünf Meisterbläser
stammen aus Deutschland, Japan, Portugal, Spanien und den USA. Ihr ehrgeiziges Ziel ist: Die
erstaunliche Mannigfaltigkeit der Holzbläsermusik, quer durch alle musikalischen Epochen,
den Zuhörern näher zu bringen.

An diesem Abend schlägt das Quintett einen musikalischen
Bogen von der Wiener Klassik bis in die Gegenwart mit Kompositionen von Wolfgang A.
Mozart, Maurice Ravel, Franz Danzi, Henri Tomasi, Samuel Barber und Astor Piazzolla.
Das Quintett spielte bereits mehrfach bei Kammermusikkonzerten in der Musikhochschule
Köln und zeichnet sich durch sein international geprägtes Musikverständnis aus. Weitere
Konzerttätigkeiten verbindet das Auris Quintett mit der Stiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz
– so erhielten die Musiker bereits die Gelegenheit intensiv mit dem Ma´alot Quintett
kammermusikalisch zusammen zu arbeiten. 2016 wurde das Ensemble in die Förderung der
Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung aufgenommen

 

Zu den Ensemble-Mitgliedern von Auris:

Der portugiesische Oboist, Christopher Koppitz, 1993 geboren, hat von 2002 bis 2010 an der
Musikschule “Nossa Senhora do Cabo” in Lissabon, bei Prof. Francisco Luís Vieira, Oboe
studiert. Er ist Mitglied in der Jungen Deutschen Philharmonie, sowie im Gustav Mahler
Jugend Orchester. Zurzeit ist er als Akademist in der „Sächsischen Staatskapelle Dresden“
tätig.

Federico Kurtz wurde 1989 in Badajoz (Spanien) geboren. Mit acht Jahren beginnt er seine
musikalische Ausbildung im Fach Klarinette. Ab 2008 studierte er bei Prof. José Luis Estellés
und Anthony Pay und schloss 2012 sein Diplom mit summa cum laude ab.
Er gewann unter anderem 2008 den ersten Preis des „VII. Wettbewerbs für junge Musiker
aus Extremadura“ (Almendralejo, Spanien) und nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, u.a.
bei Martin Fröst und Johannes Peitz.
Edwin Reinhard Rist wurde 1988 in New York City geboren und begann im Jahr 2007 sein
Flötenstudium an der der Royal Academy of Music in London bei Prof. Michael Cox und

Karen Jones. Edwin ist seit 2015 Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und sammelte
Orchestererfahrung u.a. mit dem Azalea Contemporary Music Orchestra und dem Orion
Symphony Orchestra. Solistische und kammermusikalische Tätigkeiten führten ihn bereits
nach Serbien, Japan und England.
Ujeong Kim wurde 1991 in Japan geboren, besitzt aber die südkoreanische
Staatsbürgerschaft. Von 2007 bis 2010 bekam er Fagottunterricht bei Kazuhiro Yamamoto,
später auch bei Kazusa Mizutani an der „Rakunan high school“. 2012 gewann er den 1. Preis
beim 60. Hochschulwettbewerb im Fach Bläserensemble. Ujeong ist Mitglied der Jungen
Deutschen Philharmonie und spielte 2013 als 1. Fagottist bei der Sommer Oper Bamberg.
Zurzeit ist Ujeong Akademist der Düsseldorfer Symphoniker.

Rosa Salomé Schell wurde 1993 in Deutschland geboren und begann ihre musikalische
Ausbildung im Fach Horn im Alter von 10 Jahren. Bereits 2008 wurde sie Jungstudentin an
der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Wolfgang Wipfler, später bei Prof. Wolfgang
Gaag. Sie gewann 2009 einen 2. Preis auf Bundesebene beim Wettbewerb „Jugend
Musiziert“ und erhielt 2013 ein Stipendium von Promos DAAD für Fachkurse im Ausland. Seit
2014 spielt sie regemäßig mit dem Folkwang Kammerorchester Essen zusammen.

 

Freitag, 08. September, 19 Uhr, Schloss Borbeck, Residenzsaal, Eintritt: 17,-€/ 14,-€ erm.

 

Quelle: Kulturzentrum Schloß Borbeck

Foto: Auris Quintett


Klangkosmos Hamm Mande-Musiktradition

Posted by on September 5th, 2017  •  0 Comments  • 

Zeitgenössische Interpretationen der uralten Mande-Musiktradition

„Ich bin dann mal weg!“ Spannende wie klanglich außergewöhnliche Reiseziele auf vier Kontinenten und einem Inselstaat werden in der neuen Klangkosmos-Saison von September 2017 bis zum Juni 2018 immer dienstags um 18 Uhr in der Lutherkirche angesteuert. Im Zentrum steht die persönliche Begegnung mit Musikern von nah und fern, die ihre kulturellen Schätze in lebendigen Konzerten vor Ort präsentieren. Alt und neu sind dabei keine Gegensätze, sondern sorgen für den Erhalt und das Weiterleben von Traditionen.

Die erste Reise der neuen Saison führt am Dienstag, 5. September auf den afrikanischen Kontinent – nach Mali.

Hier beginnt der Tag meist mit Musik: die Rufe der Muezzins erschallen und wenig später vermischen sich die Klänge der Morgensendung der lokalen Radiostation mit den täglichen Alltagsarbeiten. Kaum eine andere traditionelle Musik kann sich mit der Malis messen und die Malier sind zu Recht stolz auf die Schönheit ihrer Melodien. Hohes Ansehen genießen daher auch die hiesigen Musiker, Griots oder auch Jelis genannt. Sie sind Bewahrer und Hüter von Geschichte und Wissen, Literatur und Musik. Griot ist die französische Bezeichnung der Musikerkasten Westafrikas, deren Rolle mit denen der Troubadoure in Europa vergleichbar ist.

Den größten Bevölkerungsanteil Malis stellen die Mande-Völker – mehrheitlich im Süden des Landes beheimatet – zu denen u. a. die Bambara, Malinke und Dioula (Jula) gehören. Seit dem Frühmittelalter standen Griots in den großen Reichen der Mande im Dienst wohlhabender Persönlichkeiten, von Herrschern und religiösen Führern, waren geschätzte und vertrauenswürdige Botschafter und Ratgeber. Auf diese Zeit geht das Wirken der bedeutenden Griot-Familien zurück, in denen Männer die Instrumente spielen und die Frauen singen.

 

Trio Da Kali

Dieser Tradition folgt das Trio Da Kali mit Sängerin, Balafon-Meister (ein in Westafrika sehr verbreitetes Xylofon) und Bass Ngoni-Spieler (Spieß-Langhalslaute). Die drei haben es sich zur Aufgabe gemacht, das uralte, traditionelle Repertoire zeitgenössisch zu interpretieren. Sie sind Sprachrohre einer friedlichen Bewegung, die die Weisheiten ihrer Vorfahren in einen unendlichen Melodienfluss verwandeln und mit der subtilen Kraft der Poesie und einem unverwechselbaren Rhythmus die Menschen weltweit erreichen und begeistern.

Sängerin Hawa Kassè Mady Diabaté ist die Tochter des legendären Kassé Mady Diabaté und wird dank ihrer reichen, eindrucksvollen Stimme und ihrem natürlichen Vibrato gern mit Mahalia Jackson verglichen. Künstlerischer Leiter des Ensembles und Balafon-Meister Lassana Diabaté hat schon mit vielen bedeutenden Künstlern Westafrikas gespielt, darunter auch in Toumani Diabatés Symmetric Orchestra. Jüngstes Mitglied des Trios ist Mamadou Kouyaté, der seinem Vater Bassekou in seinen Ngoni-Künsten in nichts nachsteht. Und genau wie er webt er zeitgenössische Emotionen in die uralten Traditionen.

Seit seiner Gründung hat das Trio Da Kali in vielen großen Konzerthallen der Welt gespielt: 2012 in der Royal Albert Hall bei den BBC Proms, den traditionsreichen Londoner Sommer-Promenadenkonzerten. 2013 folgten dann Konzerte mit Toumani Diabaté am Theater de la Ville in Paris und in der Royal Festival Hall als Teil des London Jazz Festivals. 2015 unternahmen sie in Großbritannien die Making Tracks Tour, gefolgt von zahlreichen Auftritten auf den großen Weltmusik-Festivals in Europa und Afrika.

Das Konzert des Trio da Kali beginnt um 18 Uhr in der Lutherkirche (Martin-Luther-Straße 27b, 59065 Hamm), der Eintritt ist wie immer frei!

Quelle: Kulturbüro der Stadt Hamm

Foto: © Youri Lenquette


Festival-Flair beim MuPa III

Posted by on August 12th, 2017  •  0 Comments  • 

Festival-Flair beim MuPa III

Aller guten Dinge sind drei: ein weiteres Mal verwandelt sich der Musikpavillon im Kurparkgarten Hamm an einem Samstagabend zum „Rockpavillon“.

Fünf Formationen unterschiedlicher Couleur werden am 12. August ab 18 Uhr das Publikum unterhalten, aufstrebende „Jungbands“ sind ebenso dabei wie alte Hasen. Musikalisch wird es poppig, rockig, punkig – kurzum, ungewöhnlich.

Los geht’s mit einer jungen Formation von „nebenan“: Alles begann im Juli 2009 in Unna mit einem spontanen Treffen von Lucas und Bassti. die sofort feststellten, wie gut sie musikalisch zusammenpassen. Der erste gemeinsame Song entstand, dem schnell weitere folgen sollten – „Chuck“ wurde aus der Taufe gehoben. Yanik und Joschi vervollständigten das Quartett, das seitdem mit eigenen wie ausgesuchten und stilistisch angepassten Coversongs seinen „Sinn für das Besondere“ unter Beweis stellt.

„Red Ivy“ aus Werne haben sich 2012 als Schülerband gegründet, drei Jahre später dann eine komplett neue Richtung eingeschlagen – weg von Covermusik hin zu eigenen Songs. Seitdem kreieren sie mit einprägsamen Melodien, progressiven Elementen und der weiblichen Stimme ihrer Sängerin einen Sound, der in den Köpfen bleibt und überzeugen mit ihrem frischen Klang. 2016 gewannen sie bei WDR2 einen Auftritt als Vorband beim Sommer Open Air in Gladbeck.

Ein Heimspiel haben „Mitte Oktober“: Die vier Jungs aus Hamm die sich – wie sollte es anders sein – mitten im Oktober (2015) zusammenschlossen – begeistern mit deutschsprachigem Pop-Rock, angereichert mit einigen elektronischen und atmosphärischen Elementen. Ihre mit Rapeinlagen gespickten Lieder behandeln Alltagsthemen, besonders live sind die vier dank ihrer energiegeladenen Bühnenpräsenz ein echtes Erlebnis. Erst kürzlich erschien ihre erste EP.

Smile & Burn sind die Definition von Punkrock – roh, gleichzeitig aber organisch und vielschichtig

und vor allem – kompromisslos. Mit ihrer unverwechselbaren Berliner Rotzigkeit und den ungezügelten Live-Shows reißen sie das Publikum schon seit neun Jahren in über 270 Konzerten mit. Ihre Videos haben Kultstatus im Internet, sie tourten bereits durch Japan und England und haben gerade ihr viertes Album „Get better, get worse“ veröffentlicht.

Zu guter Letzt gibt’s Honigbeat mit „Honigdieb“: Schamlos werden Breakbeat mit Hardrock oder mittelalterliche Klänge mit Reggea, Ska oder Polka kombiniert und mit Ohrwurmmelodien zu unvergesslichen Songs komponiert. Querflöte, Geige, Kontrabass, Schlagzeug, Gitarre, Gesang und diverse Spezial-Instrumente sorgen für den kraftvollen Sound. Sir Hannes und seine fünf Mitmusiker sind beliebte Festivalgäste, waren mit Chumbawamba, der New Model Army und auch schon erfolgreich in China auf Tour.

Das MuPa III-Festival startet am 12. August ab 18 Uhr im Musikpavillon im Kurhausgarten Hamm (Ostenallee 87, 59071 Hamm), der Eintritt ist frei!

Quelle: Kulturbüro der Stadt Hamm

Foto: © MaxThrelfall


Folk-Night Herten

Posted by on August 11th, 2017  •  0 Comments  • 

„Folk-Night” im Rahmen von summer in the City

Irish-Folkband „Goitse“ kommt ins Glashaus

Wie nahezu jeden Sommer holt das Kulturbüro auch in diesem Jahr das irisch-musikalische Lebensgefühl ins Glashaus. Am Freitag, 11. August, ab 20.30 Uhr steht die junge Irish-Folkband „Goitse“ (gesprochen: gwi:cha) auf der Bühne. Die Bandmitglieder sind nicht nur jung und frisch, die fünf haben auch erkannt, dass die irische Tradition in einer immer multikultureller werdenden Welt ihren Platz haben muss. Karten für die Folk-Night sind ab sofort erhältlich.

Die Band legt traditionelle irische Lieder neu auf und entwickelt diese mit ihrem eigenen Stil weiter. In Herten steht ein neu kombiniertes Ensemble auf der Bühne: Für Colm Phelan spielt Kieran Leonard, ein All-Ireland-Champion, die irische Rahmentrommel. Für Aíne McGeeney konnte die Band die Irin Róisín Ryan gewinnen. Sie ist festes Bandmitglied in der Bruce-Guthro-Band und eine begnadete Fiddle-Spielerin (irische Violine). Sie verzauberte das Publikum auch mit ihrer schönen Stimme. James Harvey (Banjo), Tadhg Ó Meachair (Akkordeon) und Conal O’Kane (Gitarre) machen die Band komplett.

„Die Gäste können sich auf einen tollen und einmaligen Abend freuen, denn in dieser Konstellation steht die Band vermutlich nicht noch einmal auf der Bühne“, so Bettina Hahn vom Kulturbüro.

 

Eintrittspreise Irish-Folk-Night Herten

Vorverkauf 12 Euro (ermäßigt 8 Euro), Abendkasse 16 Euro

Vorverkaufsstellen

Glashaus Herten, Hermannstr. 16, Tel. (0 23 66) 303 232
Buchladen Attatroll, Herner Str. 16, 45657 Recklinghausen, Tel. (0 23 61) 1 70 02
RVR-Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Str. 14, 45699 Herten, Tel. (0 23 66) 18 11 60
www.proticket.de (gebührenpflichtig)

Parken
Das Parkhaus „Rathausgalerie“ ist bei der Veranstaltung bis 24 Uhr gebührenpflichtig geöffnet.

Quelle: Pressestelle der Stadt Herten

Foto: Pressestelle der Stadt Herten


5. Vespermusik in der Stiftskirche

Posted by on August 6th, 2017  •  0 Comments  • 

5. Vespermusik in der Stiftskirche

„musica artificiosa“

Die Reihe der Vespermusiken in der Stiftskirche Cappenberg wird mit NeoBarock fortgesetzt. Das zweite Konzert mit dem Titel „musica artificiosa“ der laufenden Saison findet am Sonntag, 6. August um 17 Uhr statt.

Was ist das Geheimnis des Klangerlebnisses NeoBarock? Wir können und wollen längst vergangene Epochen nicht kopieren. Unsere Forschungen, das Quellenstudium und auch unsere Barockinstrumente sind kein Selbstzweck, sie sind unsere Werkzeuge. So erwächst aus leidenschaftlicher Begeisterung gepaart mit wissenschaftlicher Akribie und kompromissloser Genauigkeit die unverwechselbare Handschrift von NeoBarock.

Ein außergewöhnliches, faszinierendes Klangerlebnis, das die Alte Musik unmittelbar ins Hier und Jetzt transportiert und die Grenzen zwischen Vergangenheit und Gegenwart verschwinden lässt. Mit exklusiven und dramaturgisch stringenten Konzertprogrammen ist NeoBarock gefeierter Gast auf den Bühnen renommierter Konzerthäuser und zahlreicher bedeutender Festivals.

In den vielbeachteten und unter anderem mit dem ECHO Klassik ausgezeichneten CD-Einspielungen für das Label ambitus hat sich NeoBarock wiederholt mit Johann Sebastian Bach und seinem Umfeld beschäftigt sowie vergessene Komponisten wie Gottfried Heinrich Stölzel oder Johann Philipp Kirnberger wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt.

Der Eintritt zu den Vespermusiken des Kreises in der Stiftskirche Cappenberg kostet 12 Euro (ermäßigt 10 Euro). Vorbestellungen sind beim Kreis Unna in der Stabstelle Kultur unter Tel. 0 23 03 / 27-18 41, Fax 0 23 03 / 27-41 41 oder per E-Mail bei [email protected] möglich. Am Konzerttag sind die Karten ab 16 Uhr an der Kasse erhältlich.

Quelle: Pressestelle Kreisstadt Unna

Foto: Kerstin Engels


Von Argentinien bis Andalusien

Posted by on August 6th, 2017  •  0 Comments  • 

Von Argentinien bis Andalusien

Feurige Gitarrenklänge aus südlichen Gefilden erwarten die Besucher beim letzten Nachmittagskonzert der Saison

am 6. August um 15 Uhr im Musikpavillon mit dem Duo Cafe Tal und dem Perkussionisten Ulrich Janssen – Eintritt frei

„De Argentina a Andalucía“ ist in etwa eine grobe Zusammenfassung der Reisen, die Sabine Häcki und Guido Ryborsch alias „Cafe Tal“ seit ihrer Jugend unternommen haben. Mal beruflich, mal als Globetrotter und immer mit der Gitarre als Sprachrohr, knüpften sie schnell Kontakte und lernten Kunst und Kultur verschiedenster Länder kennen. So spannt sich auch der musikalische Bogen ihres aktuellen Programms von Lateinamerika bis zur iberischen Halbinsel.

Die Wege der beiden Musiker kreuzten sich in Deutschland und sie merkten schnell, dass sie sich musikalisch ideal ergänzten. Aus sporadischen Treffen wurden gemeinsame Probenwochenenden und innerhalb kürzester Zeit entwickelten sie eine gemeinsame musikalische Sprache, die sich durch außergewöhnliche Klangfarben und Freude am Kommunizieren auszeichnet. Zwei Gitarren und zwei Stimmen – rhythmisch und temperamentvoll aber auch poetisch und romantisch – und manchmal voller Fernweh!

Häcki und Ryborsch interpretieren Liedermacher Lateinamerikas wie Atahualpa Yupanqui oder Mercedes Sosa genauso wie auch hierzulande bekannte Songs wie „La camisa negra“ oder „Tic Tic Tac“- ohne zu kopieren. Im Repertoire befinden sich außerdem traditionelle lateinamerikanische Folklore, Rumbas der Gipsy Kings und natürlich eigene Kompositionen. Unterstützt wird das Duo durch den Hammer Schlagzeuger und Perkussionisten Ulrich Janssen, der sonst bei seiner

Jazzband Marcuse68 den Takt vorgibt. Mit seinem Drumset, Cajon und Conga  bereitet er den spanischen Latinoboden für Cafe Tal und sorgt für die Extraportion Groove.

Das Konzert mit „Cafe Tal“ findet im Musikpavillon im Kurhausgarten am 6. August um 15 Uhr mit dem Duo Cafe Tal und dem Perkussionisten Ulrich Janssen statt, der Eintritt ist wie immer frei!

Quelle: Kulturbüro der Stadt Hamm

Foto: ©John Richter


Ensemble anderswelt

Posted by on Juli 22nd, 2017  •  0 Comments  • 

„ensemble anderswelt“

erzählt Dolomiten-Sagen beim Picknick-Konzert des KlassikSommers Wunderbares Rahmenprogramm am 22. Juli ab 19 Uhr im Rosengarten von Schloss Heessen

Und es ist Sommer! Davon sind die Veranstalter des KlassikSommers zutiefst überzeugt, wenn es um die Prognose für das Abschlusskonzert des diesjährigen Festivals geht. Schließlich ist das Picknick-Konzert im Rosengarten von Schloss Heessen zur beliebten Traditionsveranstaltung geworden. Und auch am 22. Juli sollen die drei Südtirolerinnen von „Ganes“ einen wunderbaren Sommerabend haben, wenn sie ihre Songs aus der Sagenwelt der Dolomiten dort singen.

Gäste, die sich vor Ort mit dem Antipasti-Teller der Firma Yve´s Street Food ausrüsten wollen, können vorbestellen (10,00 Euro pro Teller, Tel. 02381-4263720, [email protected]).
Ab 19 Uhr geben die Musiker und Erzähler des „ensemble anderswelt“ einen stimmungsvollen Auftakt mit Sagen aus den Dolomiten, erzählt auf der „Liebesinsel“ von Schloss Heessen.

Tickets unter Tel. 02381-175555, www.klassiksommer.de

Quelle: Pressestelle der Stadt Hamm

Foto: © Claudia Höhne


Klavierabend mit Marina Yakhlakova

Posted by on Juli 20th, 2017  •  0 Comments  • 

Klavierabend mit Marina Yakhlakova

Kammermusik auf Haus Opherdicke

Die Reihe der Kammermusiken auf Haus Opherdicke wird am Donnerstag, 20. Juli fortgesetzt. Die junge Pianistin Marina Yakhlakova gastiert auf dem kreiseigenen Gut an der Dorfstraße 29 in Holzwickede. Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Spiegelsaal (Einlass 19 Uhr).

An diesem Abend wird die begabte Musikerin ihr Publikum mit Werken von Jan Ladislav Dusik und Robert Schumann begeistern. Nach der Pause wird sie ihr Stücke von Georg Friedrich Händel sowie Friedrich Liszt spielen.

1991 in Moskau geboren, begann Marina Yakhlakova bereits im Alter von fünf Jahren unter der Anleitung von Vitaly Mishchenko mit dem Klavierspiel. Ab 2001 wurde sie von Natalia Zdobnova an der Gnessin Musikschule in Moskau unterrichtet. In 2009 nahm sie ihr Studium am Staatlichen Konservatorium Moskau beim international renommierten Pianisten Alexander Strukov auf.

Marina Yakhlakova wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Unter anderem ist sie Preisträgerin des 6. Festival Romantischer Musik für junge Künstler in Moskau, errang den Marina Bondarenko Memorial Award in Israel und feierte ihren bisher größten Erfolg mit dem Gewinn des Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerb in Weimar.

Karten für den Konzertabend kosten 15 Euro (ermäßigt 12 Euro) und sind beim Bürgeramt in Holzwickede, Allee 4, in der Buchhandlung Hornung in Unna, Markt 6 und auf Haus Opherdicke, Dorfstraße 29 in Holzwickede zu haben. Bestellungen sind auch im Fachbereich Kultur des Kreises Unna unter Tel. 0 23 03 / 27-21 41, per Fax 0 23 03 / 27-41 41 und per E-Mail an [email protected] möglich.

Inhaber der RUHR.TOPCARD können das Konzert übrigens zum halben Preis besuchen. Eine Reservierung ist unter Fon 0 23 03 / 27-21 41 erforderlich. Über den Verein KulturPott.Ruhr haben Menschen mit kleinem Geldbeutel unter bestimmten Voraussetzungen freien Eintritt zum Konzert.

Quelle: Pressestelle Kreisstadt Unna

Foto:  © Konzertagentur Jan Thürmer


Wind, Wellen und Meer

Posted by on Juli 16th, 2017  •  0 Comments  • 

Wind, Wellen und Meer

Eine weitere Premiere in dieser Saison in der „Kulturzeit im Kurpark“: Chormusik wurde zwar von Beginn an großgeschrieben, doch erstmalig ist am Sonntag, 16. Juli, um 15 Uhr ein echter Shanty-Chor im Musikpavillon zu Gast: die Geinegge-Knurrhähne.

Nicht nur an Land wurde früher bei der Arbeit gesungen, auch auf den großen Handels- und Fischfangschiffen erschallten die Gesänge der Matrosen. Dabei ging es weniger um musikalische und sprachliche Aspekte, als in erster Linie darum, die Arbeit der Seeleute zu unterstützen und einen gemeinsamen Takt zu halten: z. B. beim Segel setzen, Wechsel der Segelrichtung oder Anker lichten.
Heute wird auf See eher selten gesungen, dafür erfreuen sich Shantys und Seemannslieder an Land großer Beliebtheit. Zahlreiche Formationen, meist in der Nähe von Hafen- oder Küstenstädten, pflegen das traditionelle Liedgut.

Doch auch „auf dem platten Land“ sind sie zu finden – wie die „Geinegge-Knurrhähne“. 1959 wurde der Chor von einigen Mitgliedern der Marinekameradschaft Bockum-Hövel unter dem klingenden Motto „Lieder von der Waterkant singen wir im Binnenland“ gegründet. Im Laufe der Zeit schlossen sich zahlreiche neue Sänger an und mittlerweile ist der Chor weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Musikalisch wird die Formation von Akkordeons, Gitarren und einer Bassgitarre begleitet. Gesungen wird von Sehnsucht, Freiheit, Fernweh und Heimweh, von der Liebe und von der rauen See, dazu passend im „Traumschiff“-Look gekleidet. Auch der Name kommt nicht von ungefähr: bei den „Knurrhähnen“ handelt es sich um eine Familie bodenbewohnender Meeresfische, die tatsächlich knurrende Geräusche von sich geben.

Quelle: Pressestelle der Stadt Hamm

Foto: © Nina Vester


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Sommernacht des Musicals

Posted by on Juli 15th, 2017  •  0 Comments  • 

Es ist kein Geheimnis mehr, dass bei dieser Dinslakener Gala die bekanntesten Stars der deutschen Musicalszene zusammenkommen. Hier ereignen sich musikalische Erlebnisse der besonderen Art: Man denke nur an das Unwetter, das im Jahr 2005 genau zu Yngve Gasoy Romdals „Getsehmane“ aus Jesus Christ Superstar vom Himmel kam. Oder an die Premiere im Jahr 2008 als erstmals die beiden Ur-Elisabeths Pia Douwes und Maya Haakvort gemeinsam auf der Bühne standen. Eindrucksvoll auch das anschließende Feuerwerk über der Kulisse des Burgtheaters. Man darf als Besucher der Musicalnächte immer auf neue Formationen, Duette, ja ganze Chöre gespannt sein und ein Auftritt ist überraschender als der andere. So viele Premieren erlebt man selten auf einmal. Dabeisein ist für Musicalfreunde also ein Muss.


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Stoppok Trio

Posted by on Juli 14th, 2017  •  0 Comments  • 

STOPPOK ist Sänger, Musiker – Deutschsprachiger Singer-/Songwriter und großartiger Gitarrist. Seine Musik ist eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt.

Was in den frühen 80ern mit Straßenmusik begann führte im Verlauf seiner Karriere zu über 20 Alben, zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt machten und immer wieder ausgezeichnet wurden (u.a. mehrfacher Preisträger des Jahrespreis der Liederbestenliste, SWRLiederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, “Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunk, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA 2013, Deutscher Kleinkunstpreis 2015, Deutscher Weltmusikpreis RUTH 2016).

Stoppok versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft.

In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Stoppok trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum als glänzender Entertainer.


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Die Becker & Frau Sierp

Posted by on Juli 13th, 2017  •  0 Comments  • 

Am Donnerstag, 13. Juli, werden die Lokalheldinnen „Die Becker und Frau Sierp“, bekannt als Thekentratsch, ein eigens für das FANTASTIVAL zusammen gestelltes Programm zum Besten geben. Unter dem Titel „So jung kommen wir nicht mehr zusammen“ vereinen sie Klassiker sowie Stücke aus ihrem neuen Programm. Die beiden Dinslakenerinnen, zwei Halbschwestern, die sich von ganzem Herzen hassen, präsentieren auf gewohnt witzige Weise Geschichten aus ihrem Alltagsleben.


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Yury Revich Ensemble

Posted by on Juli 12th, 2017  •  0 Comments  • 

Auch 2017 präsentieren die Stadtwerke Dinslaken wieder die Junge Sommernacht der Klassik. Für dieses Jahr konnte die Freilicht AG den gefeierten Nachwuchsstar der Klassik-Szene, den Violinisten Yury Revich, gewinnen. Am Mittwoch, 12. Juli 2017 tritt das 25-jährige Naturtalent mit einem 7-köpfigen Ensemble und seiner Stradivari von 1709 im Burginnenhof auf.

Yury Revich, Echo Klassik “Newcomer of the year 2016” sowie „Young Artist of the Year 2015“ (International Classical Music Awards) und Preisträger des “Young Musician of the Year” Award des Beethoven Center Vienna, ist mit seinen 25 Jahren bereits ein überaus reifer und ernstzunehmender Künstler. Er lebt in Wien und gehört zu den ausdrucksstärksten Musikern seiner Generation.

Aufgewachsen in einer Musiker-Familie, begann Yury im Alter von fünf Jahren Geige zu spielen. Mit gerade mal sieben Jahren trat er als Schüler in die Musikakademie des staatlichen Moskauer Konservatoriums ein. Von 2005 bis 2009 lernte er in Moskau unter Viktor Pikayzen, bis er 2009 zum Wiener Konservatorium wechselte. Mittlerweile ist er ist Botschafter der internationalen AMADEUS-Schule in Wien, Musikdirektor des Wiener „Beethoven-Centers“ und bereits Professor an der WOM-Akademie in Santander. Zudem spielt er in den wichtigsten Konzerthäusern Europas, seine zahlreichen Einspielungen sind unter anderem bei Sony Classical erschienen.

Yury Revich ist in seiner Musik sehr vielseitig: Das Naturtalent findet es faszinierend, auf historischen Instrumenten Barockmusik zu spielen, ist zeitgleich ein engagierter Kammermusiker und arbeitet aber ebenso gern auch mit moderner Musik. Seit kurzem ist der Mitglied des Musikprojekts „Symphoniacs“, das die Klassik mit Elektromusik verbindet und gerade in ganz Europa auf Tour ist. Zudem lebt er seine Kreativität im Filmmedium aus, übt sich in Regie und Schauspiel und hat bereits erst Filmprojekte umgesetzt.


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Tod unter Gurken (Kai Magnus Sting)

Posted by on Juli 11th, 2017  •  0 Comments  • 

Der Kabarettist Kai Magnus Sting, landauf und landab mit seinen Soloprogrammen unterwegs, hat eine große Leidenschaft: den Krimi. Er hat eine ganze Reihe von Hörspielen und zwei Romane um seinen Hobbydetektiv Alfons Friedrichsberg geschrieben. Der hat nichts mehr zu verlieren: er ist alt, hochintelligent, trinkt gern, isst noch lieber und hat immer das letzte Wort. So verbringt er seine Zeit als Privatier und Hobbydetektiv und freut sich über alles Abwegige und Mörderische, was seine Neugier und seinen großen Geist weckt und deshalb steckt er seine Nase immer wieder in Dinge, die ihn eigentlich nichts angehen: falsch zusammengebaute Leichen, die öffentlich ausgestellt werden, das blutige Verschwinden eines roten Drachens, ein Verrückter, der in seinem Keller Leichen sammelt, eine tot im Kaminzimmer sitzende Erbengemeinschaft, ein Mann, der am Schreibtisch seines Arbeitszimmers ertrinkt, ein scheußlicher Fund unter den Ruinen eines alten Hauses, eine explosive Weihnachtsgans, die einigen das Leben kostet, ein Autor, der im Wahn seine Kritiker auf perfide Weise umbringt, und ein Tod, der auch mal Erholung braucht.Denn nichts liegt näher als ein heimtückischer Mord. Die mit absurdem Witz, rabenschwarzem Humor und sprachlicher Finesse geschriebenen grotesken und pointenreichen Kriminalgeschichten jagen einem kalte Schauer über den Rücken und lassen einen im gleichen Moment herzhaft lachen. Und zwischen den Krimis ist viel Raum für Improvisation und Kabarett. Ein unschlagbares Team, was Humor, Kauzigkeit und Spannung angeht. Grotesk, witzig, makaber und skurril! Ein einmaliger Abend!

Beim FANTASTIVAL werden diese Kriminalgeschichten gesprochen und gespielt von Kai Magnus Sting, Konrad Beikircher und Henning Venske.

„Ein mörderischer Unfug! Kai Magnus Sting ist der Papst des Gemetzels.“ (Henning Venske)
„Kai Magnus Sting fährt die literarische Achterbahn… Eine Meisterleistung!“ (WAZ)
„Alltägliches als biblische Heimsuchung“ (Allgemeine Zeitung Mainz)
„Dieses Produkt ist bestens geeignet, Dumpfbacken zu lüften, Stumpfsinn zu spitzen und Trauerweiden aufzuheitern.“ (Gisbert Haefs)


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: NENA

Posted by on Juli 10th, 2017  •  0 Comments  • 

NENA verkaufte bisher mehr als 25 Millionen Tonträger weltweit und gehört damit zu den erfolgreichsten Künstlern der deutschen Musikgeschichte. Jetzt kommt NENA mit ihrer Band zum FANTASTIVAL in das Burgtheater in Dinslaken. Mit dabei hat sie ihre großen Hits und Evergreens wie „99-Luftballons“, Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann, „Wunder Geschehn“ oder „Liebe ist“.

Mit ihren Songs prägte sie eine ganze Generation. Und wenn wir tief in uns hineinhören, werden wir feststellen, dass da immer mindestens ein NENA-Song in der Playlist unseres Herzens läuft.

Ihr Starrummel hat über die Jahre nie nachgelassen: Letztes Jahr war sie neben Xavier Naidoo, Boss Hoss, Wolfgang Niedecken und vielen anderen Teil der Musik-Sendung „Sing mein Song“, aktuell ist sie mit ihrer Tochter Larissa als Jury in der Casting-Show „The Voice Kids“ zu sehen. Nebenbei tourt sie für ein paar wenige Termine durch Europa und verzaubert ihre Fans immer wieder aufs Neue.


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Michael Patrick Kelly

Posted by on Juli 9th, 2017  •  0 Comments  • 

Kaum ein Musiker hat eine so faszinierende Lebensgeschichte, wie MICHAEL PATRICK KELLY. Schon mit 10 Tagen war er auf der Bühne und wurde schnell zum Kinderstar. In den 90er Jahren steigerte sich “Paddy“s Popularität immens: Mit der Kelly Family wurde er vom Straßenmusiker zum Stadion-Act. Als „Music-Man“ und Produzent der Band schrieb MICHAEL PATRICK KELLY einen Grossteil der Songs, wie z.B. den Welthit “An Angel”. Der überwältigende Erfolg zahlte sich in mehr als 20 Millionen verkauften Tonträgern und 48 Gold- und Platinauszeichnungen aus.

In 2004 kehrt der charismatische Singer-Songwriter dem Showgeschäft den Rücken und begibt sich als Mönch auf eine sechsjährige Sinnsuche in ein Kloster. Zurückgezogen von der Öffentlichkeit studiert er Philosophie und Theologie. Seine behutsame Rückkehr zur Musik dokumentiert er auf seinem Solo-Album „RUAH“, das Songs enthält, die er im Kloster geschrieben hat. 2015 steigt sein Album „HUMAN“ auf Platz 3 in die deutschen Albumcharts ein und wird von einer ausgedehnten Europatournee begleitet.

2017 wird MICHAEL PATRICK KELLY so präsent sein wie schon lange nicht mehr: Er wird bei Sony Music ein neues Album veröffentlichen, bei der vierten Staffel von „Sing meinen Song“ (VOX) mitwirken und im Sommer und Herbst international auf Tournee gehen.


Bekanntes und Unbekanntes von der Grünen Insel

Posted by on Juli 9th, 2017  •  0 Comments  • 

Bekanntes und Unbekanntes von der Grünen Insel

Die nächste „Kulturzeit im Kurpark“ im Musikpavillon entführt am 9. Juli um 15 Uhr – nach Neuseeland zum Saisonauftakt – auf eine weitere „Grüne Insel“: das Duo „STOUT!“ nimmt die Besucher dann mit nach Irland.

STOUT!: Dahinter verbergen sich Mario Kuzyna und Simon Scherer, deren gemeinsame Mission es ist, Irish Folk von den Dubliners und Clancys bis hin zu modernen Interpreten neues Leben einzuhauchen. Ihr Repertoire reicht von lauten, rauen Pub-Songs über gefühlvoll arrangierte Balladen bis zu mitreißenden Tune-Sets. Dabei gelingt es dem Duo, sowohl den Gassenhauern als auch den weniger bekannten Stücken ihre ganz eigene Note zu verleihen und sie frisch und neu erklingen zu lassen.

Durch vielfältige Instrumentierung in allen Kombinationen zweier Gitarren, dem Tenor-Banjo und dem Knopfakkordeon, aber vor allem mit ihren beiden charakteristischen, harmonisierenden Stimmen erzeugen sie einen überraschend breiten Klang. So entsteht Folk, der auf Traditionen setzt, aber zeitgleich durch die kreativen Arrangements und frischen Ideen des Duos neu auflebt. Ihre starke Bühnenpräsenz, das energiegeladene, vor Freude sprühende Spiel und jede Menge Humor verleihen ihren Konzerten eine ganz eigene Note.

Mario und Simon sind schon seit ihrer frühen Jugend Musiker mit Leib und Seele, haben diverse Band- und Bühnenerfahrungen gesammelt. Bei Workshops, Sessions und Konzerten haben sie von Szenegrößen gelernt und dabei ihr Wissen und Können laufend erweitert. Kennengelernt haben sich die beiden beim Irish Folk & Celtic Music Festival in Balve. Dort haben sie schnell bemerkt, dass sie dieselben Songs und Tunes mögen und beschlossen, ihre Talente fortan zusammenzulegen. Seitdem bauen sie ihr Repertoire stetig aus und begeistern in ganz Deutschland das Publikum.

Das Konzert mit „STOUT!“ findet im Musikpavillon im Kurhausgarten statt, der Eintritt ist wie immer frei!

Quelle: Pressestelle der Stadt Hamm

Foto: © Christian Daitsche_fotobonn


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Blechblos’n

Posted by on Juli 9th, 2017  •  0 Comments  • 

Bayrisches Frühshoppen im Burginnenhof!

Bei bayrischem Frühstück zeigt die Blaskapelle „Blechblos’n“ was 25 Jahre Bühnen- und Partyerfahrung sind. Sieben Mann mit zig Instrumenten, die für jeden Spaß zu haben sind und keine Gelegenheit auslassen, nochmal einen Höhepunkt drauf zu setzen. Das Repertoire wird von Veranstaltern und Fans gleichermaßen als schier unerschöpflich bezeichnet und reicht vom traditionell bayrischen Einmarsch über alle Facetten der Unterhaltungs- und Partymusik bis hin zu Rockklassikern und aktuellen Charthits. Spätestens wenn die Saiten- und Rhythmus-Section in Aktion tritt, ergänzt mit fetzig-knalligen Bläsern, darüber der kraftvolle, mehrstimmige Gesang, dann merkt jeder: Das ist nicht einfach nur eine „Blaskapelle“, sondern die frechste, urigste und vielseitigste Band, welche das schöne Bayernland in den letzten 25 Jahren hervorgebracht hat. Abgerundet durch die humorvolle Moderation, gespickt mit wahnwitzigen Showelementen verbreiten die Blechblos‘n absolute Hochstimmung und ausgelassene Lebensfreude – garantiert. Wenn die die Blechblos’n-Party so richtig losgeht, wird der Burginnenhof zum wahren Hexenkessel!


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Herbert Knebels Affentheater

Posted by on Juli 8th, 2017  •  0 Comments  • 


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: Herbert Knebels Affentheater

Posted by on Juli 7th, 2017  •  0 Comments  • 


TANGO FOR FOUR Konzert Moers

Posted by on Juli 7th, 2017  •  0 Comments  • 

Die temperamentvolle Geigerin Zsuzsa Debre lebt für die Musik © Zsuzsa Debre Foto: Volker Beushausen

TANGO FOR FOUR:  Vier Persönlichkeiten – Ein Gefühl

Sommerkonzert des Lauri Quartetts und Sándor Szilvágyi mit Werken von Astor Piazolla, H. Villa-Lobos und José Bragato

 

Tango – kaum eine Musikrichtung ist mit so viel Leidenschaft, Dramatik und Herzblut verbunden wie der argentinische Tango. Diese Leidenschaft greift das Lauri Quartett mit Zsuzsa Debre an der ersten Geige und Sándor Szilvágyi in ihrem Sommerkonzert Tango for four auf.

Der Tango entstand Ende des 19. Jahrhunderts als Mischung verschiedenster, von Sehnsucht geprägter Musikrichtungen in Argentinien. Sowohl lateinamerikanische Musikrichtungen wie Habanero und Milonga als auch europäische Einflüsse aus polnischer Polka verschmolzen im Tango Argentino zu sinnlichen Melodien voller Passion.

 

Leidenschaft in Töne umgesetzt – Tangokonzert Moers

Das Lauri Quartett versteht es diese Gefühle in Töne umzusetzen. Die gebürtige Ungarin Zsuzsa Debre an der ersten Violine, spielt mit so viel leidenschaftlichem Temperament, dass die Klänge ihrer Geige als flammendes Feuer entströmen zu scheinen. Reiko Sawada aus Japan ist die fernöstliche Weisheit im Lauri Quartett. Sie füllt die Rolle der 2. Violine auf vollkommene Weise aus und begeistert auch an der Bratsche und als Partner der ersten Violine mit Anmut.  Alina Rober (Bratsche) aus Moskau hat ihre klare Linie auch beim Spielen. Sie stärkt das Streichquartett durch Ihre präzise Tongebung aus der Mitte heraus. Krassimira Kostova (Violoncello) aus Bulgarien besticht durch ihren weichen Ton die Zuhörer. Mit ihrem seidenen Klang zieht sie das Publikum in ihren Bann.

Der Tango Nuevo, auch neuer Tango genannt, stellt eine Modernisierung des Tango Argentino dar und wurde vor allem durch den Komponisten Astor Piazzolla geprägt. Der neue, als Konzertmusik angelegte Tango, galt lange als nicht tanzbar, wurden bei diesem doch die zuvor rhythmischen Muster nun durch Einflüsse aus Jazz, Folklore, Klassik und Kunstmusik unvorhersehbar.

Erst im 21. Jahrhundert trauten sich passionierte Tänzer, vollständig improvisierte, jedoch führbare Schritte zum Tango Nuevo auf die Bühne zu bringen.

 

Sándor Szilvágyi studierte bei Tokos Zoltán in Debrecen/Ungarn an der Hochschule für Musik. Anschließend erwarb er in Wien bei Prof. Walther Würdinger das Künstlerische Diplom mit Auszeichnung. Sándor Szilvágyi ist bei zahlreichen CD -, Rundfunk- und Kammermusikaufführungen als Solist unterwegs. Ein wichtiger Bestandteil seines Repertoires ist die zeitgenössische Musik. Im Jahr 1997 erhielt er den höchsten ungarischen Staatspreis für Musiker: den Franz-Liszt-Preis.

 

Tickets – Sommerkonzert- Tango for four – Tangokonzert Moers

Tickets für das Tango-Konzert im Martinstift sind ab sofort zum Preis von 19,-€ zzgl. Vorverkaufsgebühr über folgenden Link https://www.eventbrite.de/e/tango-for-four-vier-personlichkeiten-ein-gefuhl-tickets-35233090121

oder im Kulturhaus Villa Zsuzsa, Boverstr. 4a in 45473 Mülheim an der Ruhr, Tel: 0208/88344801 erhältlich.

 

Konzertbeginn: Freitag, 07. Juli 2017 um 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Kammermusiksaal im Martinstift Moers, Filder Str. 126, 47447 Moers

 

Beitragsbild: Die temperamentvolle Geigerin Zsuzsa Debre lebt für die Musik © Zsuzsa Debre Foto: Volker Beushausen


FANTASTIVAL Dinslaken 2017: NENA (Zusatzkonzert)

Posted by on Juli 6th, 2017  •  0 Comments  • 

NENA verkaufte bisher mehr als 25 Millionen Tonträger weltweit und gehört damit zu den erfolgreichsten Künstlern der deutschen Musikgeschichte. Jetzt kommt NENA mit ihrer Band zum FANTASTIVAL in das Burgtheater in Dinslaken. Mit dabei hat sie ihre großen Hits und Evergreens wie „99-Luftballons“, Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann, „Wunder Geschehn“ oder „Liebe ist“.

Mit ihren Songs prägte sie eine ganze Generation. Und wenn wir tief in uns hineinhören, werden wir feststellen, dass da immer mindestens ein NENA-Song in der Playlist unseres Herzens läuft.

Ihr Starrummel hat über die Jahre nie nachgelassen: Letztes Jahr war sie neben Xavier Naidoo, Boss Hoss, Wolfgang Niedecken und vielen anderen Teil der Musik-Sendung „Sing mein Song“, aktuell ist sie mit ihrer Tochter Larissa als Jury in der Casting-Show „The Voice Kids“ zu sehen. Nebenbei tourt sie für ein paar wenige Termine durch Europa und verzaubert ihre Fans immer wieder aufs Neue.


Konzert Klassiksommer Unerhörter Mozart

Posted by on Juli 5th, 2017  •  0 Comments  • 

Unerhörter Mozart – KlassikSommer Hamm

So kernig und profiliert, wie Frank Beermann letztes Jahr den Mozart-Zyklus auf Gut Kump eröffnete, geht es in diesem KlassikSommer am Mittwoch, 5. Juli, um 20 Uhr mit Fagott-Virtuosin Rie Koyama und Ausnahmepianist Matthias Kirschnereit weiter.

Ausgerechnet Fagott! Bei seinem ersten Bläserkonzert widmete Mozart sich 1774 diesem etwas sonderlichen Instrument. Sicher: Das Konzert ist nicht sein gewichtigstes. Aber sensationell fühlt sich Mozart in die besonderen Qualitäten des Fagotts ein, nutzt seine Beweglichkeit, den außerordentlich großen Tonumfang, lässt es in seiner eigentümlichen Mittellage schwelgen. Und spickt sein Werk mit humoristischen Einfällen – natürlich auch mit gehörigen technischen Schwierigkeiten. Es war aus dem Stand ein Meisterwerk – maßgeschneidert für Rie Koyama, Gewinnerin des ARD-Wettbewerbs sowie des Deutschen Musikwettbewerbs.

Beileibe nicht aus dem Stand schuf Mozart das G-Dur Klavierkonzert – es ist Nummer 17! Mozart schrieb die meisten Klavierkonzerte für sich selbst – längst war er Mitte der 1780er-Jahre Everybody’s Darling und einer der größten Klavierspieler seiner Zeit. KV 453 ist eins von zwei Konzerten, die der Meister für eine Star-Schülerin schrieb. Barbara von Ployer führte es im Juni 1784 auf. Ob sie es schaffte, Seufzer und Sonnenschein auf den Tasten heraufzubeschwören? Dies, so Musikforscher Albert Einstein, sei nämlich die Eigenart des Konzerts. Matthias Kirschnereit, ausgewiesener Spezialist seit seiner Referenz-Einspielung sämtlicher Klavierkonzerte von Mozart mit den Bamberger Sinfonikern und Frank Beermann, schafft es bestimmt.

Höhe- und Schlusspunkt Mozart´scher Meisterschaft sind die drei letzten Sinfonien, unter ihnen die Es-Dur-Sinfonie. „Mozart hat die Grenzen der Musik erreicht und sich drübergeschwungen“, sagte Nikolaus Harnoncourt, der „Detektiv“ unter den Dirigenten. Er sah die drei als geheimen Zyklus, als eine Art „Instrumental-Oratorium“.

Matthias Kirschnereit ist ein „Spätberufener“: Erst im Alter von 14 Jahren begann er als Jungstudent an der Musikhochschule in Detmold – und zählt heute zu den spannendsten und erfolgreichsten deutschen Pianisten seiner Generation. Der Echo-Klassik-Preisträger gibt jährlich etwa 50 Konzerte mit führenden Orchestern und ist in den bedeutendsten Sälen und Musikzentren der Welt zu Gast. Ebenso wichtig sind ihm aber auch kammermusikalische Momente in kleinem Rahmen, in denen er das Publikum mit seinen feinsinnig-intensiven Interpretationen zu fesseln versteht. Seit 1997 hat er eine Professor an der Hochschule für Musik und Theater Rostock inne, seit 2012 ist er Künstlerischer Leiter der Gezeitenkonzerte Ostfriesland.

Rie Koyama, geboren 1991 in Stuttgart, stammt aus einer japanischen Musikerfamilie und hat bei 24 bedeutenden Wettbewerben Erste Preise gewonnen. Sie konzertierte u. a. mit dem Beethoven Orchester Bonn, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Aargauer Sinfonieorchester, dem Irish Chamber Orchestra und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen.

Tickets unter www.klassiksommer.de.

Quelle: Pressestelle der Stadt Hamm

Foto: © Meike Helbig


„Schalt ab, spiel mit!“

Posted by on Juli 2nd, 2017  •  0 Comments  • 

Jugendsinfonieorchester gibt Wettbewerbskonzert zum Motto „Schalt ab, spiel mit!“

Eine klare Ansage macht das Jugendsinfonieorchester Recklinghausen (JSO) bei einem Konzert im Rahmen der Veranstaltungsreihe „1000 Jahre Recklinghausen“.

Am Samstag, 1. Juli, und Sonntag, 2. Juli, heißt es „Schalt ab, spiel mit!“ – jeweils um 17.50 Uhr in der Halle König-Ludwig, Alte Grenzstraße 153.

Der Eintritt zum Konzert kostet zehn Euro, die ermäßigten Karten kosten fünf Euro. Karten gibt es im RZ-Ticket-Center, Breite Straße 4, sowie unter der Telefonnummer 02361 18052730.

Konzertbeschreibung
Eine typische Ruhrgebietsfamilie kann sich nicht auf ein Fernsehprogramm einigen und zappt durch die Kanäle.

Die verschiedenen Sendungen werden vom JSO mit unterschiedlichen Musikstücken dargestellt, welche filmisch unterlegt werden. Letztendlich führt der Konzertabend zu der Erkenntnis, dass man nicht nur konsumieren, sondern selbst gestalten sollte. Wird die Familie abschalten?

Mit dem Konzert „Schalt ab, spiel mit!“ wollen die jungen Musiker einen Anreiz geben, Neues auszuprobieren. Statt lediglich zu konsumieren, soll bei Jung und Alt die Fantasie geweckt und Kultur selbst gestaltet werden. Musik kommt nicht aus der Steckdose, Musik wird von Musikern gemacht. Und das gemeinsame Musizieren macht nicht nur Spaß und bringt jeden Einzelnen auf seinem Instrument voran, es ist auch eine gute Möglichkeit zu entspannen und den Alltag zu vergessen. Deshalb wurde der Konzerttitel bewusst zweideutig gewählt.

Hintergrund
Das Orchester nimmt am Jugendorchesterpreis des Jeunesses Musicales Deutschland teil, einer Organisation zur musikalischen Förderung. Das Jugendsinfonieorchester Recklinghausen zählt zu den bundesweit 14 nominierten Orchestern, die es in die Konzertphase des Wettbewerbs (Endrunde) geschafft haben. Bewertet wird neben der musikalischen Qualität, auch die Umsetzung eines selbst gewählten Mottos sowie die aktive Teilnahme der Mitglieder.

Quelle: Pressestelle der Stadt Recklinghausen


Florian Silbereisen präsentiert: Das große Schlagerfest

Posted by on Mai 6th, 2017  •  0 Comments  • 

Florian Silbereisen präsentiert: Das große Schlagerfest

So ein SCHLAGERFEST gab es noch nie! Florian Silbereisen feiert die neue „Lust auf Schlager“ mit der größten Tournee, die er jemals gestartet hat: DAS GROSSE SCHLAGERFEST – DIE PARTY DES JAHRES! Der Showmaster lädt ein zur ganz großen Party mit den größten Schlager-Hits aller Zeiten von „Marmor, Stein und Eisen bricht“ bis „Ich war noch niemals in New York“, von „Biene Maja“ bis „Moskau“.

Unter dem Motto „Jetzt geht’s richtig los!“ ist Mitsingen und Mitfeiern nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht!

 

Tickets buchen

 

 


Shawn Mendes – Illuminate World Tour 2017

Posted by on April 30th, 2017  •  0 Comments  • 

Shawn Mendes – Illuminate World Tour 2017

Shawn Mendes demnächst erscheinendes Album Illuminate enthält unter anderem die Leadsingle “Treat You Better”. Diese sprang in 36 Ländern direkt an die Spitze der jeweiligen Charts und reihte sich so nahtlos an den Erfolg der letzten Single „Stitches“, die ebenfalls große Erfolge in den Charts gefeiert hatte. Mendes hat seitdem drei weitere Lieder von Illuminate veröffentlicht: “Mercy”, “Ruin” und “Three Empty Words”, welche bei der Vorbestellung des neuen Albums ab sofort erhältlich sind.

Shawn Mendes beendete erst kürzlich seine ausverkaufte ´Shawn Mendes World Tour´ nach dem Erfolg seines Debütalbums Handwritten. Diesen Samstag, 10. September, wird er New Yorks ikonischen Madison Square Garden mit dem Illuminate Live Concert & Album Event headlinen, bei dem er das erste Mal überhaupt die Songs seines neuen Albums live spielen wird. Mit seinen lediglich 18 Jahren wurde er dank seines starken Sounds und rohen Songwritings von Forbes als einer der “30 under 30” in 2016 aufgeführt, erhielt den Preis für „Favourite New Artist“ bei The People’s Choice Awards 2016 und wurde vom Time Magazine unter den „Most Influential Teens“ 2014 und 2015 aufgeführt.

 

 

Tickets kaufen

 

 

 

 


Iron Maiden – The Book of Souls European Tour 2017

Posted by on April 25th, 2017  •  0 Comments  • 

Iron Maiden – The Book of Souls European Tour 2017

Konzert in Oberhausen

Special Guest: SHINEDOWN
Die Rocklegenden von IRON MAIDEN setzen ihre extrem erfolgreiche The Book of Souls World Tour 2017 mit mehreren Hallenkonzerten in Europa fort. Auftakt ist am 22. April in Antwerpen (Belgien), wo die Rocker seit der Killers Tour 1981 erstmals wieder auftreten. Anschließend kommt die Band für Auftritte in Oberhausen, Frankfurt und Hamburg auch nach Deutschland, bevor es für eine umfassende Konzertreihe im Mai nach Großbritannien geht.

WICHTIG: Iron Maiden und Wizard Promotions sind ausdrückliche Gegner des Ticket-Schwarzmarkts und fest der Überzeugung, dass Fans niemals mehr für Tickets zahlen sollten als den ausgewiesenen Preis. Daher bitten wir dringend darum, nur bei offiziellen Verkaufsstellen zu kaufen.


Kaffeeklatsch Konzerte

Posted by on März 22nd, 2017  •  0 Comments  • 

Das Kulturhaus Villa Zsuzsa lädt ein zum Kaffeeklatsch. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

Kaffeeklatsch im Kulturhaus Villa Zsuzsa – Die Kammerkonzertreihe Kaffeeklatsch lädt zu Kaffee und Kuchen bei gehobener Wiener Kaffeehaus Musik

 

Kammermusik hautnah erleben und mit allen Sinnen genießen

„Dem Alltag entfliehen“ lautet das Moto der Konzertreihe „Kaffeeklatsch“ im Kulturhaus Villa Zsuzsa. Die Gastgeberin Zsuzsa Debre ist eine begnadete Geigerin, die seit ihrer Kindheit einen Traum hat: Menschen mit ihrer Musik zu berühren, eigene Projekte auf die Beine zu stellen und vor allem ihre Liebe zur Musik mit anderen zu teilen. Diesen Traum hat sie sich mit der Gründung des Kulturhauses Villa Zsuzsa in Mülheim an der Ruhr bereits ein Stück weit erfüllt. Hier schuf sie einen Platz, der allein der Musik gewidmet ist.  Ein Ort, an dem es erlaubt ist zu träumen und dem Alltag zu entfliehen. Zsuzsa Debre liebt es verschiedene Formationen auszuprobieren und mit ihrem eigenen Stil zu experimentieren. So kam auch das die Kammerkonzertreihe Kaffeeklatsch zustande.

Bei delikaten Kuchen- und Tortenspezialitäten wird das Publikum von Operetten Potpourris und Wiener Kaffeehaus Liedern verzaubert. Zsuzsa Debre bezeichnet das Programm auch gerne als „Wiener Pralinen“, weil sie für ihren „Kaffeeklatsch“ immer nur die besten und schönsten Lieder der Belle Époque auswählt.

Kommen Sie zum Kaffeeklatsch in der Villa Zsuzsa und genießen Sie einen unvergesslichen Nachmittag mit Wiener Kaffeehausmusik. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

Kommen Sie zum Kaffeeklatsch in der Villa Zsuzsa und genießen Sie einen unvergesslichen Nachmittag mit Wiener Kaffeehausmusik. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

 

Kaffeehaus Musik wie in Wien

In der beliebten Konzertreihe Kaffeeklatsch nehmen Zsuzsa Debre (Violine) und ihr Kammerkonzertpartner András Rákosi (Klavier) ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise in die Kaffeehäuser der Bundeshauptstadt Österreichs. Im stilvollen Konzertsaal der Villa Zsuzsa werden die Besucher zu Kaffee und Kuchen begrüßt. Insbesondere Senioren schätzen die zwanglose Atmosphäre im Kulturhaus Villa Zsuzsa in welcher auch einmal herzlich gelacht und mit geträllert werden darf. Anders als in anderen Konzerten, sitzt man hier nicht in Reihen einer strengen Konzertbestuhlung, sondern an liebevoll gedeckten Tischchen, an dem bei Bedarf auch jeder Rollstuhl einen Platz findet. Wer mag, kann auch in einem gemütlichen Sessel oder auf dem Sofa Platz nehmen. Auch dass die Konzerte schon um 15 Uhr stattfinden, ist für Senioren und Familien mit Kindern trägt zu einem entspannten Musikerlebnis bei.

Dass dieser Konzertbesuch am Nachmittag etwas ganz besonderes ist, spürt man bereits am Eingang wenn man durch den Hausherrn Erkki Alste persönlich empfangen wird. Wie ein wahrer Gentleman ist dieser auch nach dem Konzertbesuch noch gerne bei der Überwindung der drei Stufen der Villa behilflich.

Beim "Kaffeeklatsch" bietet Zsuzsa Debré ihrem Publikum eine Mischung aus Operetten Potpourris und Wiener Kaffeehaus Liedern. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

Beim „Kaffeeklatsch“ bietet Zsuzsa Debré ihrem Publikum eine Mischung aus Operetten Potpourris und Wiener Kaffeehaus Liedern. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

 

Tauchen Sie ein in die Welt der Musik

Zsuzsa Debre nimmt Sie mit in die wunderbare Welt der Kammermusik und begeistert Sie mit Präzision und Emotionen. Das ungarische Temperament der Geigerin spiegelt sich in jedem einzelnen Ton wieder. Die Konzertreihe richtet sich an alle Freunde erstklassiger Musik, doch vorrangig sind die Konzerte von der Zielgruppe 50+ besucht. Denn insbesondere für Senioren ist der Kaffeeklatsch ein schönes Event am Sonntag.

Die Veranstaltung in Mülheim an der Ruhr beginnt immer um 15.00 Uhr und kostet 15€ pro Person. Bereits im Preis inbegriffen sind Kaffee und Kuchen, Torten, Tee, Mineralwasser und Saft so viel das Herz begehrt.

Karten für die Kaffeklatschkonzerte und für weitere Konzertveranstaltungen in der Villa Zsuzsa können unter der Telefonnummer 0208 879564 reserviert werden.

Fotos: Kulturhaus Villa Zsuzsa

 


 

„Kaffeeklatsch“ Termine 2017

Die Kammerkonzertreihe mit Wiener Kaffeehaus-Flair

 


 

  • abgesagt – Sonntag, 2. April, 15:00 Uhr (krankheitsbedingt muss dieser Termin leider abgesagt werden – bereits reservierte Plätze können auf Wunsch auf den 07. Mai 2017 übertragen werden. Dies ist unter der Telefonnummer 0208 879564 oder per Mail unter [email protected] möglich.möglich.
  • Sonntag, 7. Mai, 15:00 Uhr
  • Sonntag, 4. Juni, 15:00 Uhr
  • Sonntag, 2. Juli, 15:00 Uhr

 

Zsuzsa Debré ist eine begnadete Geigerin. Mit ihrer Kammermusik begeistert Sie das Publikum. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

Zsuzsa Debré ist eine begnadete Geigerin. Mit ihrer Kammermusik begeistert Sie das Publikum. ©Kulturhaus Villa Zsuzsa

 

Weitere Veranstaltungen in Mülheim

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Boverstraße 4A

Fidolino Kinderkonzerte

Posted by on Februar 23rd, 2017  •  0 Comments  • 

Fidolino Kinderkonzerte sind bunt, abwechslungsreich und manchmal auch ein wenig magisch wie hier beim Hexeneinmaleins Foto: Sabrina Voss

Fidolino Kinderkonzerte

Konzerte mit klassischer Musik speziell für Kinder entwickelt

Wer denkt klassische Musik sei nur etwas für Leute ab 40, der irrt sich gewaltig. Auch Kinder lassen sich für Werke von Mozart und Bach durchaus begeistern, wenn sie richtig präsentiert werden. Die Konzertreihe Fidolino Kinderkonzerte kombiniert klassische Musikstücke mit kindgerechten Geschichten.

Anders als  bei anderen Konzerten werden die Kinder bei Fidolino aktiv mit ins Geschehen einbezogen. So darf mitgesungen, geklatscht, geschnippt oder gestampft werden. Auch muss man nicht mucksmäuschenstill im Theatersessel sitzen. Die Musiker fordern gezielt dazu auf auch einmal aufzustehen und sich rhythmisch zu bewegen.

 

Fidolino Kinderkonzerte bringen Kindern im Vorschul- und Grundschulalter klassische Musik auf kindgerechte Art und Weise näher Foto: Detlef Güthenke

Fidolino Kinderkonzerte bringen Kindern im Vorschul- und Grundschulalter klassische Musik auf kindgerechte Art und Weise näher
Foto: Detlef Güthenke

 

Das Konzept welches hinter den Fidolino Kinderkonzerten steht, wurde von Flötistin Claudia Runde, nach ihrem Zusatzstudium „Musikvermittlung-Konzertpädagogik“ entwickelt. Es richtet sich an Kinder im Alter von ca. 4-7 Jahren. Im Mittelpunkt steht das Erfahren von Musik und das Kennenlernen verschiedener Instrumente sowie des klassischen Gesangs. Viele Elemente, die auch in der musikalischen Früherziehung in der Musikschule erarbeitet werden, finden sich hier wieder. Jedes Konzertprogramm hat sein eigenes Thema. Bekannte Melodien und unbekannte Stücke werden gekonnt miteinander kombiniert und im ausgewählten Rahmenthema präsentiert. Dabei stehen Solostücke ebenso auf dem Programm, wie Werke für kleine Ensembles.

 

Fidolino Kinderkonzerte finden regelmäßig an verschiedenen Veranstaltungsorten im Ruhrgebiet statt Foto: Sabrina Voss

Fidolino Kinderkonzerte finden regelmäßig an verschiedenen Veranstaltungsorten im Ruhrgebiet statt
Foto: Sabrina Voss

 

Konzertprogramme und Termine der Fidolino Kinderkonzerte in NRW

„Monster gibt es nicht! Monsterklänge aber schon“, „Blechschaden – Unterwegs mit Trompete, Posaune und Co.“, „Bachblüten – Musik und Geschichten über Johann Sebastian Bach“, „Spanien, olé!- Musik und Tanz aus Spanien“,  „Hexeneinmaleins – Hexentanz und Zaubermusik“ und  „Auf die Plätze – Fertig – Los! Olympische Spiele im Konzertsaal“ sind nur einige Titel aus der Fülle an bereits erschienenen Konzertprogrammen.

Fidolino Kinderkonzerte finden in verschiedenen Theatern und Konzertsälen im Ruhrgebiet sowie in weiteren Städten in NRW statt. Regelmäßig im Veranstaltungskalender steht das Kinderprogramm in folgenden Einrichtungen:

 

  • Kulturzentrum August Everding Bottrop
  • Forum Alte Sparkasse Dülmen
  • Mathias-Jakobs-Stadthalle Gladbeck
  • Scharounschule Marl
  • Friedenskapelle Münster

 

Weitere Termine in Ahlen, Gütersloh, Wiedenbrück und Viersen.

Die einzelnen Konzerte dauern ca. eine Stunde (ohne Pause) und finden mit wenigen Ausnahmen sonntags im Vormittagsbereich statt.

Alle Termine sowie Informationen zu den Stücken finden Sie unter http://www.fidolino-konzerte.de/konzerttermine/

 

Fidolino Konzerte für Kinder in NRW

Fidolino Konzerte für Kinder in NRW

 

Fidolino Konzerte für Kinder "Bachblüten - Musik und Geschichten über Johann Sebastian Bach“ Foto: Detlef Güthenke

Fidolino Konzerte für Kinder
„Bachblüten – Musik und Geschichten über Johann Sebastian Bach“
Foto: Detlef Güthenke

 

 

Weitere Veranstaltungen für Kinder

 


Rock am Dom Gelsenkirchen

Posted by on Februar 13th, 2017  •  0 Comments  • 

Das Rock am Dom Festival in Gelsenkirchen

Musik von Gelsenkirchen für Gelsenkirchen

Das beliebte Rock am Dom Festival in Gelsenkirchen ist ein beliebtes Musik Festival im Sommer. Mit diesem innovativen Event bringt die Stadt Gelsenkirchen mehr Leben auf die Domplatte. Die Idee für dieses Festival kam beim Blind Date Festival 2011 auf und wurde schnell von alles Seiten bejahrt. Wichtig ist den Veranstaltern, dass die Auflagen zur Lärmbelästigung in Gelsenkirchen strengstens eingehalten werden, weshalb sie stets bemüht sein werden sämtliche Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten. Vor allem am Nachmittag und während des Gottesdienstes wird die Lautstärke des Festivals angepasst. Auch besonders am Rock am Dom Festival ist, dass alle Bands weitestgehend unplugged spielen, um die reine musikalische Stärke zu untermalen.

Das Team des Rock am Dom Festivals

Das Festival wird durch private und ehrenamtliche Initiatoren auf die Beine gestellt. Um diese Aktivitäten etwas transparenter zu gestalten wurde der „Rock am Dom Gelsenkirchen e.V“ gegründet. Durch diese Gründung wird es den Veranstaltern leichter gemacht zum Beispiel Veranstalter zu buchen oder auch Sponsorengelder entgegen zu nehmen. Ebenfalls ist es nun möglich Interessenten und Interessentinnen die Chance zu geben sich an diesem einzigartigen Festival zu beteiligen.


Rock am Dom Gelsenkirchen 2017


Das Rock am Dom Festival soll 2017 vom 08. September bis zum 10. September statt finden.


Theater und Philharmonie Essen

Posted by on Oktober 10th, 2016  •  0 Comments  • 

 

 

TUP – Theater und Philharmonie Essen

Fünf künstlerische Bereiche unter „einem Dach“

Die Theater und Philharmonie Essen ( TUP ) fasst fünf künstlerische Abteilungen zusammen. Zur TUP gehören:

Die fünf Bereiche bieten in jeder Spielzeit umfangreiche Programme für Groß und Klein. Durch den Zusammenschluss der verschiedenen Abteilungen bildet die TUP einen der größten, deutschen Theaterbetriebe. Mit seinen Spielstätten Aalto Theater, Philharmonie und Grillo-Theater hat sie außerdem drei berühmte architektonische Meisterwerke als Bühnenraum.

Die TUP ist einer der größten deutschen Theaterbetriebe

Pro Spielzeit hat die Theater und Philharmonie Essen ca. 3500 Gäste auf den rund 1000 Veranstaltungen. Für das künstlerische wirken der verschiedenen Bereiche gab es schon mehrfach renommierte Auszeichnungen. Die Theater haben eine herausragende Bedeutung für die Stadt Essen und dürfen eine bundesweite Anerkennung genießen. Besonders gelobt wird immer wieder das Theaterpädagogische Programm der TUP. Dieses ist sehr beliebt bei Kindern, Eltern sowie Lehrern. Die über 700 Mitarbeiter der Theater und Philharmonie Essen sind in über 40 verschiedenen Theaterberufen beschäftigt. Somit deckt die TUP ein breites Jobspektrum der Theaterbrange ab. Feste Ensembles gibt es im Bereich Ballett, Musiktheater, Schauspiel, Orchester und Opernchor.

Der Kreativität freien Lauf lassen

…das können die Künstler und Künstlerinnen in den Werkstätten für Bühnenbild und Dekoration und damit das Theater nicht auf Massenwahre zurückgreifen muss gibt es zusätzlich eine hauseigene Schneiderei. Sogar die Perücken für die verschiedenen Inszenierungen werden in der Maskenbildnerei selbst hergestellt.

Die TUP ist eine 100%tige Tochtergesellschaft der Stadt Essen und wird seid 2008 von Berger Bergmann geführt. Seit dem Jahr 2014 ist Hein Mulders der Intendant für das Aalto Theater, die Essener Philharmoniker und die Philharmonie Essen. Das Ballett wird geleitet von Ben van Cauwenbergh und das Schauspiel Essen von Intendant Christian Tombein.


Aktuelle Veranstaltungen im TUP


Konzerte für Schulklassen in der Philharmonie Essen

Essener Philharmoniker spielen am 6. Dezember 2016 und am 28. Juni 2017

Die Philharmonie Essen bietet auch in dieser Spielzeit zwei Konzerte für Schulklassen an: Am Dienstag, 6. Dezember 2016, um 11 Uhr spüren die Essener Philharmoniker im Alfried Krupp Saal einem der größten Machos der Musik- und Literaturgeschichte nach: Don Juan. Wolfgang Amadeus Mozart schrieb eine ganze Oper über den Frauenhelden – zur Aufführung kommt die Ouvertüre zu „Don Giovanni“. Richard Strauss beschäftigte sich 100 Jahre später in einer großen Tondichtung mit dem Sagenstoff. Christian Schröder, Chefdramaturg am Aalto-Theater, führt die Schülerinnen und Schüler durch die spannende Reise durch die Epochen.

Das zweite Schulkonzert der Spielzeit findet am Mittwoch, 28. Juni 2017, um 10 Uhr statt und widmet sich ganz dem Komponisten Mozart, der als populärstes musikalisches Genie in die Geschichte einging. Sein Hornkonzert Es-Dur hat er seinem guten Freund, dem Hornisten Joseph Leitgeb, gewidmet, und die Sinfonie Nr. 34 C-Dur erzählt den Zuhörern jede Menge über Mozarts Persönlichkeit. Die Moderation übernimmt Markus Tatzig, Dramaturg am Aalto-Theater.

Die rund einstündigen Konzerte richten sich an Jugendliche ab 10 Jahren.

Die Schulkonzerte sind Teil des Education-Programms „Philharmonie entdecken“ und finden in dieser Spielzeit zum zweiten Mal statt. Die Essener Philharmoniker begeben sich dabei auf die Spur großer Orchesterwerke und die spannenden Geschichten dahinter.

Karten (Einheitspreis: € 6,60) unter T 02 01 81 22-188


Aalto-Premiere „Le Prophète“ erscheint als CD

Selten aufgeführte Meyerbeer-Oper ist Höhepunkt der gestern begonnenen Festtage Kunst⁵

Die Aufführung von Giacomo Meyerbeers Oper „Le Prophète“ ist ein Ereignis mit Seltenheitswert – Grund genug für das Aalto-Musiktheater, die anstehende Premiere auch auf CD zu veröffentlichen. Dank Unterstützung der Brost-Stiftung konnte das Label „Oehms Classics“ gewonnen werden, den Tonträger zu produzieren. Die Aalto-Premiere am kommenden Sonntag, 9. April 2017, um 16:30 Uhr ist das große Finale der gestern begonnenen Festtage Kunst⁵ der Theater und Philharmonie Essen, bei denen die fünf Sparten ihre künstlerische Vielfalt präsentieren. Die Einspielung der Meyerbeer-Oper am Aalto-Theater liegt noch aus einem weiteren Grund nahe: Prof. Matthias Brzoska, Musikwissenschaftler an der Essener Folkwang Universität der Künste, war verantwortlich für die Neuedition des Werkes (dazu ein Vortrag am 5. April im Aalto-Foyer, Eintritt frei). Ein Erscheinungstermin für die CD steht noch nicht fest.

Tenor John Osborn

©Foto: Matilde Fasso – Tenor John Osborn

Giacomo Meyerbeer galt Mitte des 19. Jahrhunderts als berühmtester Komponist seiner Zeit. Die spektakuläre Grand Opéra „Le Prophète“ (uraufgeführt 1849 in Paris), in der ein Anführer der Wiedertäufer im Mittelpunkt steht, spielt in der Zeit der christlichen Reformationsbewegungen. Das Aalto-Theater leistet damit einen bedeutenden künstlerischen Beitrag zum Reformationsjahr 2017. Historische Vorlage für das Libretto von Eugène Scribe ist das sogenannte Täuferreich von Münster im 16. Jahrhundert und dessen selbsternannter König Johan von Leiden. Meyerbeers Jean de Leyde ist scheinbar Täter und Opfer zugleich. Die Willkür, mit der von der Obrigkeit seine geplante Hochzeit unterbunden wird, hebt seine Welt aus den Angeln. Er lässt sich von den Wiedertäufern rekrutieren, wird zum Propheten proklamiert und steigt schließlich zur Galionsfigur dieser Bewegung auf.


Ferienworkshop „Roll over Beethoven“ in der Philharmonie Essen

Für Jugendliche von 10 bis 14 Jahren vom 19. bis 21. April 2017

 

Für Jugendliche von 10 bis 14 Jahren bietet die Philharmonie Essen in den Osterferien einen dreitägigen Workshop unter dem Titel „Roll over Beethoven“ an. Von Mittwoch, 19. bis Freitag, 21. April 2017, jeweils von 9 bis 15 Uhr, nehmen die Teilnehmer bekannte Werke des berühmten Komponisten ins Visier und erstellen am Computer spannende Remixes. Seit dem Tod des Komponisten vor 190 Jahren gelten viele seiner Werke als Top-Hits der Klassik. „Für Elise“ oder die „Ode an die Freude“ sind heute sogar noch beliebter als damals. Immer wieder dienen sie als Stoff für weitere Musiknutzungen, zum Beispiel in Filmmusik und in ganz neuen Interpretationen. Solchen Neu-Interpretationen widmet sich auch der Workshop. Die Mondscheinsonate als Dancefloor-Version? Die Sturm-Sonate mit Windgeräuschen und Wirbelsturm? All das ist an den drei Tagen möglich. Die Workshop-Leitung hat Lesley Olson.

 

Infos und Anmeldung bei Merja Dworczak unter T 02 01 81 22-826 oder [email protected].

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Der Workshop „Roll over Beethoven“ wird gefördert vom Kulturrucksack NRW.


Programmquelle: Theater und Philharmonie Essen

Weitere Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.


Das Kulturzentrum Lindenbrauerei

Posted by on September 26th, 2016  •  0 Comments  • 

Eine Hochburg der Kulturen

Die alte/ neue Brauerei in der Innenstadt von Unna

Direkt am Rande der Fußgängerzone von Unna befindet sich die Lindenbrauerei. Die Brauerei wurde bereits 1979 geschlossen und die Produktion gestoppt. Einige Jahre stand der Gebäudekomplex leer und die Stadt Unna überlegte sogar, ob er abgerissen werden soll. Einige Jahre nach der Schließung der Brauerei gründete sich der Lindenbrauer e.V. aus einem Zusammenschluss von Künstlern, Initiativen und engagierten Einzelpersonen. Nach langen Verhandlungen und Diskussionen mit der Stadt gründete sich dann 1992 das Kultur- und Kommunikationszentrum Lindenbrauerei.

Das ist die Lindenbrauerei heute!

Heute ist die Lindenbrauerei ein bedeutender Veranstaltungsort und ein gerne genutztes Experimentierfeld. Man könnte des Gebäude auch als Ideenschmiede bezeichnen, da immer wieder erstaunliche Gedanken in die Tat umgesetzt werden. Als ein Treffpunkt für die „Szene“ aber auch die „normalen“ Bürger und Bürgerinnen ist die Lindenbrauerei nicht nur in Unna bekannt und beliebt. Faszinierende Talente, Initiativen und Künstler treffen sich hier regelmäßig um gemeinsame Projekte zu erarbeiten und anschließend im Zentrum zu präsentieren und mit der Masse zu teilen. Durch die verschiedenen kulturellen Einflüsse kommt ein breitgefächertes Veranstaltungsangebot zu Stande. Von Discos und Partys über Lesungen und Feste bis hin zu einem bunten Kinderprogramm hat die Lindenbrauerei alles zu bieten.

Die Tradition kehrt zurück

Seit dem Jahr 2002 ist die Tradition in die Brauerei zurück gekehrt. Denn sie wird auch wieder für das genutzt, für das Sie erbaut wurde. Es wird wieder traditionelles Bier gebraut. Neben dem beliebten Lindenbier brauen zwei frühere Braumeister auch Spezial-Biere für besondere Anlässe und auch für private Feiern.


Aktuelle Veranstaltungen in der Lindenbrauerei

 


01.09. + 02.09.2017, jeweils ab 20 Uhr auf dem Lindenplatz // Konzert Stadtfest Unna: Kulturbühne auf dem Lindenplatz

Die Kulturbühne auf dem Lindenplatz wird wieder Freitag und Samstag musikalische Leckerbissen bieten.


Fr. 01.09.2017 – Voices of Town & Zed Mitchell Band

Voices of Town
Am Freitag, den 01.09. lädt Ausnahmegitarrist Tom Quast wieder zu der Reihe „Voices of Town“ ein, welche mittlerweile seit 6 Jahren in der Lindenbrauerei erfolgreich veranstaltet wird.
Auch bei Stadtfest-Edition sind natürlich wieder herausragende Sänger/innen aus der Region dabei.

Zed Mitchell Band
Zed Mitchell ist ein musikalischer Tausendsassa. Seine 5-Oktaven umfassende Stimme macht ihn zu einem Sänger der Extraklasse. Er zählt zu den besten Gitarristen in Europa. Und blickt als Komponist und Songwriter auf über 20 veröffentlichte Alben zurück. Treten Sie ein in die Welt eines musikalischen Ausnahmetalents


Sa. 02.09.2017 – Römisch Drei & Chuck

Römisch Drei
Römisch Drei aus Unna (NRW) verkünden ihren „Funpunk“ seit 2010 einem feierwilligem Publikum. Neben dutzenden Konzerten im Norden und Süden Deutschlands zog es sie quer durch Frankreich und nach Lettland. Die sechs Jungs, die im Ruhrgebiet zu Hause sind, machen dröhnende Gute-Laune-Musik, die sich musikalisch in der Richtung von Die Ärzte oder Sondaschule bewegt. Für das Publikum geht es im „Partybus“ direkt aufs Festival in den „Schmand“. Es wird „Gundula“ am „Dixi-Klo“ ein Liebeslied gespielt und mit „Freude“ über den Zeltplatz getobt. Und wer den „Kompromiss“ eingegangen ist und lieber zu Hause bleibt, verpasst seine Ravioli löffelnde Traumfrau mit „Soße im Gesicht“. Nach trauriger Stimmung sucht man in ihren Texten und Konzerten also vergeblich, es geht für Römisch Drei um ihre schönste Zeit des Lebens – mit den Freunden unterwegs zu sein.

Chuck
Außerdem mit dabei sind CHUCK, mittlerweile eine vierköpfige Band die mit einem Mix aus eigenen und Coversongs bei jeder Veranstaltung überzeugen. Ihr Programm ist durch die charismatischen Jungs sehr unterhaltsam.

Der Eintritt ist jeweils frei!


01.09. + 02.09.2017 jeweils ab 23 Uhr im Kühlschiff //
Party 
Aftershow-Party zum Stadtfest Unna

Es ist Stadtfest in Unna und traditionsgemäß finden die Aftershow-Partys dazu im Kühlschiff der Lindenbrauerei statt.
DJ Romano sorgt mit Charts, House und Partyhits für ausgelassene Partystimmung – hier kann man das Stadtfest bestens ausklingen lassen.

Los geht’s um 23 Uhr, der Eintritt beträgt 6 Euro.


Do., 07.09.2017 ab 20 Uhr im Schalander //
Konzert 
Musik Club: Nadine Fingerhut

Der Musik Club im Schalander startet nach der Sommerpause wieder voll durch. Ab September gibt es wieder jeden Donnerstag ab 20 Uhr Live-Musik im Schalander, den Anfang macht Nadine Fingerhut am 07. September.

NADINE FINGERHUT „live“… das bedeutet:
Liedermacher-Popsongs voller Poesie und Melancholie, viel  Sehnsucht und großer Optimismus. Nadine hat das Talent, so viel Gefühl in ihre weiche, klare Stimme zu legen, wie es nur wenige können. Man nimmt ihr jedes gesungene Wort ab. Ihre Musik klingt leicht und hat dennoch eine starke Kraft, um nicht zu sagen eine starke Anziehungskraft! Scheinbar spielend schafft Nadine es, die Menschen von der Bühne aus tief und nachhaltig zu berühren und sie einzufangen. Dabei versprüht sie unmengen Charme und nichts wirkt dabei aufgesetzt – alles an ihr ist echt! Wer schon einmal ein Nadine Fingerhut-Konzert besucht hat, der ist wahrscheinlich mit einem wunderbaren Gefühl nach Hause gegangen, weil es sich immer lohnt seine Träume zu leben und eine gute Portion Optimismus mit sich zu tragen. Nadines erste Single vom August 2015, „Was machen wir denn heute“ -aus ihrem Debut-Album „Hallo Leben“- schaffte es promt in die Playliste großer Radiosender!  Unter anderem hielt sich dieser Titel 7 Wochen lang in den „NDR Top-15“ und sie konnte bei einigen TV-Live-Auftritten begeistern. Ähnliches gelang auch mit der 2. Single „Hallo Leben“.
Zurzeit entsteht ein neues, das 2. Nadine Fingerhut – Album.

Der Eintritt ist frei!


Sa., 09.09.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff //
Party 
Ü50 Disko

Immer am 2. Samstag eines Monats findet die Ü50 Disko in der Lindenbrauerei statt, so auch in diesem Monat am 09. September.
Im Kühlschiff legt DJ Legende Ruud van Laar auf, der mit einem Mix aus Rock & Beat der 60er und 70er die Gäste begeistert.
Dieses Mal mit dabei ist auch DJ Hanno Wigger, der den zweiten Tanzbereich mit aktueller Musik aus den Charts beschallt.

Los geht’s um 20 Uhr, der Eintritt beträgt 6 Euro.


So., 10.09.2017 ab 11 Uhr im Schalander
Aufbruch Vegan-Brunch

Immer am zweiten Sonntag im Monat treffen vegan interessierte Menschen von 11- ca.14 Uhr (ab 10.30 Uhr Aufbau) zu dem beliebten Event ohne Tierleid im Schalander der Lindenbrauerei (Rio- Reiser- Weg 1).
Von den Teilnehmern selbstgemachte Köstlichkeiten finden dann den geeigneten Rahmen im kulturellen Herzen von Unna.

Wer nichts zum Buffet beigetragen kann oder möchte spendet 5-10€ nach Selbsteinschätzung.


Mo., 11.09.2017 ab 19.30 Uhr im Schalander 
Ohrwurmsingen

Das OHRWURMSINGEN ist auf Geselligkeit und gute Laune ausgelegt. Per Beamer an die Wand projizierte Songtexte ermöglichen es jedem, unkompliziert mitzusingen. Hermann Suttorp am Klavier und professionelle Sänger/innen sorgen für eine stimmungsvolle Begleitung und möchten das Publikum zu Höchstleistungen animieren.

Eintritt: 10 Euro


Mi., 13.09.2017 ab 20 Uhr im Schalandern
// Konzert JAMMIN‘ LOUNGE

Greatest Hits, wechselnde grandiose Musiker und Sänger/innen, sowie jede Menge Spaß in einer außergewöhnlichen Wohnzimmmer-Atmosphäre…
Die inzwischen seit knapp 2 Jahren erfolgreich monatlich laufende Veranstaltungsreihe „JAMMIN‘lounge“ steht für Live-Music-Entertainment der besonderen Art! Mal mehr mal weniger bekannte Songs aus Rock, Pop, Soul und aktuellen Charts werden mit einer gehörigen Portion Spontanität in abgefahrene und noch nie dagewesene LIVE-Versionen verwandelt.
Hierzu lädt der inzwischen weltweit tourende Unnaer Musiker Michael Meier, der bereits mit Größen wie Herbert Grönemeyer, Felix Jaehn, Howard Carpendale, Emma Marrone, SNAP!, Sami Yusuf, Andreas Gabalier, Thomas Anders, Doro Pesch, und vielen mehr auf der Bühne stand jeden Monat wechselnde musikalische Gäste ein. Groovy, Funky und mit purer Spielfreude werden so verschiedenste Musikstile auf die Bühne, die optisch einem Wohnzimmer gleicht, gebracht.
Getreu dem Motto Afterwork dürfen sich die Besucher auf einen unterhaltsamen Mix Spontanität, höchster musikalischer Qualität und erstklassigen Entertainment  freuen… So kommt sicher jeder auf seine Kosten.
Ein absolutes Muss nicht nur für Musik- und Konzertliebhaber!

Der EINTRITT ist FREI!


Do., 14.09.2017 ab 20 Uhr im Schalander
Musik Club: Olaf Neuwald

Olaf Neuwald lebte viele Jahre in Bayern und spielte dort in einer Band namens „Silence“. Diese Band spielte eigene Stücke, die sich an Vorbildern wie R.E.M, U2 oder Pearl Jam orientierte. Nach Auflösung der Band spielte Olaf Neuwald viele Jahre nur für den Hausgebrauch. Bei Hochzeiten von Freunden oder kleineren Feiern zeigte er sein Gespür für Musik und begeisterte das Publikum mit seiner Stimme. Erst die Rückkehr in die alte Heimat Iserlohn ließ den Musiker seine alte Liebe, die Musik, wieder entdecken.
Ein kleines Wohnzimmerkonzert und die daraus folgenden positiven Rückmeldungen der anwesenden Zuhörer motivierten den Sänger und Gitarristen wieder eigene Songs zu komponieren.
In den entstandenen Songs gibt er dem Hörer einen persönlichen Einblick in sein Leben. Für Olaf Neuwald ist es wichtig, seinem Publikum wahre und echte Geschichten zu erzählen, die er authentisch und mit Hingabe präsentiert.

Ein Treffen mit Stefan Bauer, einem bekannten Musiker und Songwriter aus Schwerte, führte dann zur Erfüllung eines kleinen Traumes. Nachdem ihm Olaf Neuwald die neuen Stücke vorgestellte hatte, motivierte er ihn, die Songs aufzunehmen und eine EP zu produzieren.
Stefan Bauer und Dennis Koehne als Produzent und Co-Produzent unterstützten den Musiker mit ihrer großen Erfahrung und am Ende stand die EP „THE ONE BEHIND“.
Voller Stolz kann der Singer/Songwriter Olaf Neuwald ab März 2017 diese EP präsentieren.

Der Eintritt ist frei!

 


Fr., 15.09.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Musik-Comedy
Black & White Show Brothers

Sie haben ein und dieselbe Mutter (Mama Combo) aber unterschiedliche Väter.
Der eine schwarz wie die Nacht und der andere weiß wie Nosferatu. Die Gebrüder COMBO.
Multikulti ein Leben lang. Aufgewachsen irgendwo in den Baumwollfeldern der Republik lernten die COMBOS eines schnell, Musik ist Trumph.
Musik lässt sie überleben. Musik überzeugt hormonal die Mädels. Und so zogen sie aus, um die Welt in ihren Bann zu ziehen.
Funk `n Soul meets Pop`n Roll – Comedy trifft Livesound mit den Songs von: The Blues Brothers – Hot Chocolate – The Temptations – Queen – Heintje – Henry Valentino – James Brown – Elvis – Billie Holiday – Bob Marley – Frank Sinatra – Sade – Joan Jett and the Blackhearts – Drafi Deutscher.
Zwei Brüder die optisch unterschiedlicher nicht sein können, aufgewachsen in einem Kinderzimmer zerlegen sie die Republik in Black & White, in gut und böse, in Rock`n Roll & Funk`n Soul.
Hinreißend komisch – musikalisch exzellent. Eine besondere Show.

Eintritt: 18 € im Vorverkauf (zzgl. VVK-Gebühr) & 22 € an der AK


 

Sa., 16.09.2017 ab 19.30 Uhr im Kühlschiff // Theater
Studiobühne Lindenbrauerei: “In stiller Freude” Komödie von Dhuni Ebüsto

Im kleinen und beschaulichen Unterfüchtingen im Sauerland lebt es sich einfach aber gut. Nun ja, das Kirchendach ist marode, die Lädchen Besitzerin kann ihre Schwester nicht auf das Gymnasium schicken und die Kneipe hatte auch schon einmal bessere Zeiten erleb. Doch im Großen und Ganzen lebt man
gerne hier. Dies ändert sich auch nicht als zwei Freundinnen erfahren, dass einer der Dorfbewohner den Jackpot in der Lotterie gewonnen hat. Sie machen sich auf die Suche nach dem Gewinner und dabei gibt es eine erstaunliche Entdeckung.
„In stiller Freude“ erzählt von dörflichem Zusammenhalt und Konkurrenz, von menschlichen Schwächen und Solidarität sowie Betrug und Wahrheit. Beim neuen Stück der Studiobühne hat Dhuni Ebüsto eine Geschichte in sehr freier Anlehnung an eine irische Erfolgskomödie entwickelt. Seit März proben die 15 Akteure der Studiobühne unter der Leitung von Kirsten Ullrich-Klostermann an diesem Stoff. Unter den vielen neuen Ensemblemitgliedern sind auch zwei geflüchtete Menschen aus Syrien, die durch die Theaterarbeit ihre Sprachkenntnisse erweitern.

2. Vorstellung: Sonntag, 24. 09.2017, 16.00 Uhr

Eintritt: 7 Euro VVK (zzgl. Geb.) und 10 Euro AK


 

Do., 21.09.2017 ab 20 Uhr im Schalander // Konzert 
Musik Club: Jazz Fazz Big Band

Seit nunmehr 16 Jahren macht sich die Jazz Fazz Big Band mit ihrem großen, abwechslungsreichen Programm Freunde und hinterlässt ihre musikalischen Spuren im Märkischen Kreis und darüber hinaus.
Die Jazz Fazz Big Band verfügt über ein komplett tanzbares Musikrepertoire. Schwerpunkt sind Swingtänze wie Lindy Hop, Jive, Foxtrott, Balboa, Shag, Boogie Woogie und Rock’n Roll.

Musik der großen Swing Bands eines Glen Miller, Artie Shaw, Bobby Darin, Louis Prima und vielen anderen Größen bestimmen das Programm der Jazz Fazz Big Band, das von Swing und Jive über Latin und Blues reicht. Auch moderne Swingarrangements von z.B. Michael Buble und den Cherry Poppin’ Daddys sowie deutsche Swingschlager der 50er Jahre garnieren das charmant moderierte Musikprogramm, welches mit Gesang und Top-Solisten dargeboten wird. Auch ein R’n’B/Soul Block mit Hits von James Brown, ArethaFranklin, den Bluesbrothers etc. hat Jazz Fazz mit im Musikgepäck.
Bereichert mit Highlights der Latin-Pop-Musik mit Titeln von JLo, den Pussycat Dolls und Tito Puente u.a. erwartet den Zuhörer und Tänzer ein ausgewogenes, facettensreiches, temperamentvolles Big Band Programm.
Unterstützt wird die Big Band seit Jahren von der bekannten Jazz- und Soulsängerin Bettina Szelag aus Herne.
Die Big Band setzt sich aus Musikern aus Hemer, Iserlohn, Menden und Dortmund zusammen.

Der Eintritt ist frei!


Fr., 22.09.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff //
Konzert Miu

An einem alten Flügel in einem verlebten Club in Manhattan, singt eine junge Hamburgerin, wo einst Soulgrößen wie Donny Hathaway oder Marvin Gaye den Club zum Kochen brachten. Der Club „The Bitter End“ ist ihr persönlicher Start.
Zurück in der Heimat formt Sie ihre eigene Band, schreibt an groovigen Arrangements, schult ihre markant soulige Stimme und bereitet ihre erste Albumveröffentlichung vor.
„Ihr von Soul und Sixties R’n’B beeinflusster Sound besitzt inzwischen ungeheure Wucht, doch immer wieder findet sie auch zu fragilen, leisen Klängen.“ (Die WELT)
„Den Soul von Donny Hathaway, den Charme einer Audrey Hepburn, aber auch das Abgründige von Amy Winehouse und die Stärke einer Adele.“ (Hamburger Abendblatt)
Miu hat diese Extraportion Soul in sich, die Sie fraglos zu einer Entdeckung macht.

Eintritt: 14 € im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 18 € an der AK


Sa., 23.09.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
Die Komm’Mit Mann!S

Es kann kein Zufall sein. An einem grauen Novembertag im Jahr 1991 trafen sich 12 Musiker in einer ruinösen Industriekulisse um Fotos zu machen. Fotos von einer Band, die es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht gab. Denn weder die Musiker waren sich bekannt, noch standen Gigs fest. Aber in einem war man sich einig, die musikalische Zielrichtung lautet: „Soul“. Denn 1991 war auch das Jahr des Films. Der Kultstreifen „the commitments“ von Alan Parker über die Irrungen und Wirrungen einer irischen Soulband machte Soulmusik wieder medientauglich und modern. Was lag näher als die deutschen „Komm mit Mann!s“ auferstehen zu lassen; eine Band die dem irischen Kinovorbild in nichts nachstand; weder optisch noch akustisch.
Die ersten Auftritte wurden von begeisterten Zuschauern frenetisch gefeiert; denn die besondere Mixtur der Menschen auf der Bühne, ihre Präsenz, ihre musikalische Professionalität, ihre Images waren unverwechselbar und hielten auch in den kommenden Jahren jedem Vergleich mit anderen deutschen Soulbands stand. Der Leadsänger Chris Tanzza ist und bleibt eine Ausnahmestimme in der deutschen Musikszene und selten gab es einen weiblichen Backgroundchor der durch soviel großartige gesangliche Homogenität als auch optischem Charme bestach. Nicht umsonst werden Katja Kutz, Peggy Neumann, Heike Meering für Plattenproduktionen (Der Wolf, Sascha) oder als Background internationaler Stars (Marla Glen, Jack Radics, Andrea Bocelli etc.) gebucht.
Jeder einzelne Musiker in dieser Band hat diese Soulformation zu dem gemacht was sie heute ist: eine der großartigsten, abwechselungs-reichsten und professionellsten Erscheinungen der deutschen Musikszene.
Denn wenn eine Band es schafft 10 Jahre lang bei jedem Konzert das Auditorium derartig zu begeistern geht es vielleicht nicht mit rechten Dingen zu. Oder anders gesagt:
Es kann kein Zufall sein…

Eintritt: 16 € im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 20 € an der AK


Do., 28.09.2017 ab 20 Uhr im Schalander // Konzert
Musik Club: Blues Unlimited

Der Name der Band ist Programm: sie präsentiert den Blues in all seinen Facetten – mal der reine Delta- oder Cityblues, Bluesrock, mal jazzig, funky, latin aber immer mit Groove gespielt.
Schlagzeug und Bass bringen den Druck, das Fundament und bilden eine rhythmische, unerschütterliche Bastion auf die sich die Gitarre bei ihren Improvisationen – mal kreischend, heulend, leise singend oder beim Bottleneckspiel mit ineinander fließenden Tönen – verlassen kann.
Auf diese Basis stützt sich der ausdruckstarke und markante Gesang von Ferdi Eberth und Molly Schreiber, beide hervorragende Sänger, die nicht nur solistisch sondern auch zweistimmig singen und so den Klang der Band abwechslungreich gestalten.
Große Erfolge feierte die Band bei Konzerten mit Miller Anderson, Stan Webb’s Chicken Shack, Vdelli, Henrik Freischlader, beim 6. und 9. Internationalen Bluesfestival im Kulturzentrum Alter Schlachthof in Soest, beim Bluesfestival Kamen, im Jazz Club Blue Notez in Dortmund, sowie bei vielen Auftritten in ganz Deutschland.

Der Eintritt ist frei!


Fr., 29.09.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
40 Jahre PeeWee Bluesgang

Diese einst von der EMI herausgebrachte Live-Platte der PEE WEE BLUESGANG wurde im September 1983 im Hamburger Kultschuppen Logo und am Iserlohner Schillerplatz mitgeschnitten, zeigt die Band von ihrer rohen Seite und wirkt trotz Sampler-Charakter wie aus einem Guss. Die kompakte Performance und die Auswahl der gebotenen Stücke tragen allem voran dazu bei, jetzt haben sich Sireena einer Wiederveröffentlichung mit dickerem Booklet voller Zeitungsschnipsel angenommen, die jeder geschichtsbewusste Bluesrocker mit Ohrenmerk auf Deutschland kennen sollte.Die damalige Quintett-Besetzung zeichnete sich durch ihren unaffektierten Zugang ans Sujet Blues aus, also ganz ohne aufgesetztes Yankee-Gehabe, was man vor allem Sänger Richard Hagel danken darf. Gespielt wird urklassischer Genre-Stoff von slow bis uptempo, aber auch der bis heute für die Gruppe typische Mainstream-Kram, wie es ihn aktuell in dieser Form eigentlich kaum mehr gibt („Got All The Meaness Back In Me“), weshalb speziell Nostalgiker beim Hören mit den

Ohren schlackern – wie gesagt: falls sie die Platte noch nicht kennen.Die kurzgefassten Stücke folgen Schlag auf Schlag und zeugen in ihrer Reihenfolge von ausgeklügelter Set-Dramatik, die auch heute noch als Zeitlos bezeichnet werden darf, ob es sich nun um einen ewig gleichen Boogie wie den „Down-Healed Blues“ handelt oder um eine (ausnahmsweise) breit auf zehn Minuten ausgewalzte Ballde der Marke „Boogie On“. Kurz gesagt ist „Absolutely Live“ nichts weniger als das und vorbehaltlos empfehlenswert, selbst wenn man nicht auf deutschen Bluesrock kann, denn …FAZIT: PEE WEE BLUESGANG sind wohl eine der authentischsten hiesigen Genre-Truppen und bezeugten dies bereits vor über 20 Jahren.

Eintritt: 16 € im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 20 € an der AK


Sa., 30.09.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
Bosstime – Tribute to Bruce Springsteen

BOSSTIME ist unumstritten Europas gefragteste Bruce Springsteen Tribute Band. Wer die Band einmal live erlebt hat wird diese Ansicht teilen. Die Band wurde im Jahr 2003 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht Bruce Springsteen, dem „hardest workin‘ man in Rock ’n Roll business „, und seiner legendären E – Street Band zu Lebzeiten ein lebendiges, musikalisches Denkmal zu setzen.
Der achtköpfigen Formation um Frontmann Thomas Heinen geht es darum Bruces.. „Spirit“ und die Begeisterung für seine Musik zu transportieren und diese, in mehrstündigen Live Konzerten mit Konzertbesuchern und anderen Fans zu teilen. BOSSTIME zelebrieren bis zu dreieinhalb Stunden alle Hits des Rock-Stars gepaart mit reichlich Spielfreude und Authentizität, auf musikalisch höchstem Niveau.

BOSSTIME steht für mitreißende Live-Power der sich niemand entziehen kann. „…ALLRIGHT, LET’S ROCK IT !!!! …ONE! …TWO! …THREE! …FOUR! „

Eintritt: 15,45 € im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 20 € an der AK


Sa., 30.09.2017 ab 23 Uhr im Kühlschiff // Party
Ü30 Party

Die Ü30-Party in der Lindenbrauerei – Immer am letzten Samstag im Monat! Mit aktuellen Charts und Partyhits der 80er und 90er sorgt DJ Andy Müller für Stimmung auf der Tanzfläche im Kühlschiff.

Der Eintritt beträgt 6 Euro, Einlass ist ab 23 Uhr.


Mi., 04.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
Heldmaschine

Mit der Wucht einer Dampfwalze treffen knallharte Drums auf elektrische Gitarrengewitter, während messerscharfe Synthie-Linien und furiose Elektro-Effekte sich tief in die Gehörgänge bohren. Durch diese musikalische ‚Tour de force‘ peitscht uns natürlich kein geringerer als Sänger René Anlauff – eine wahrlich gnadenlos teutonische Stimme, deren Befehl man einfach folgen muss – und der man jede Lüge Glauben schenkt. So sagen sie selbst: „Trau keiner Bombe, die Du nicht selbst gelegt hast“
Auf ihren Hit ‚Weiter!‘ vom zweiten Album ‚Propaganda‘ folgte prompt die ‚Eisheilige Nacht?-Tour der Rockhelden von Subway to Sally, zusammen mit Saltatio Mortis und Unzucht. Die Tour bescherte der Band zahlreiche neue Fans aus dem ganzen Land.

2015 veröffentlichten sie ihr drittes Album ‚Lügen‘, wiederum flankiert von zwei beeindruckenden Singles plus Videoclips – definitiv eine der Stärken der Band, deren letzte und aktuelle Single ‚Collateral‘ auch erstmals spanisch und russisch gesungene Texte enthält – als Gruß an die stetig wachsende Anzahl der Fans in diesen Ländern. Ende 2015 folgte dann die sechswöchige ‚Lügen‘-Tour quer durch Deutschland und erneut auch die Schweiz, die erstmals die neue Bühnenshow der HELDMASCHINE präsentierte. Von Grund auf neu designt, setzt die Band das Konzept ‚weniger ist mehr‘ äußerst effektiv um und begeistert mit selbstgefertigten Kostümteilen und LED-Elementen. Von Masken- und Schwarzlicht-Einsatz bis hin zur Unplugged-Zugabe ist alles dabei.
– kurz: HELDMASCHINE live ist ein absolut atemloser Ritt!

Eintritt: 17 Euro im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 22 Euro an der AK


Fr., 06.10.2017 ab 20 Uhr in der Stadthalle Unna // Comedy
Die Bullemänner – “SCHMACHT” – ein satter Abend

Die Schwergewichte westfälischer Unterhaltungskunst, Heinz Weißenberg und Augustin Upmann machen  „Schmacht“: Zwei Stunden kabarettistische Filetspitzen, deftige Alltagskost, satirische Sahneschnittchen und sinnfreien Quatsch mit Sauce.
“Schmacht” ist ein Mix aus Musik, Comedy, Kabarett und Theater – abwechslungsreich, prall und saukomisch. Ein Abend, der – wie die Presse schreibt –  “dem Zuschauer Schmacht nach mehr” macht.
“Schmacht” – nichts für Kostverächter!

Eintritt: 19 Euro im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 28 Euro an der AK

 


Sa., 07.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Party
Ü50 Disko

Immer am 2. Samstag eines Monats findet die Ü50 Disko in der Lindenbrauerei statt, so auch in diesem Monat am 08. Oktober.
Im Kühlschiff legt DJ Legende Ruud van Laar auf, der mit einem Mix aus Rock & Beat der 60er und 70er die Gäste begeistert.
Dieses Mal mit dabei ist auch DJ Hanno Wigger, der den zweiten Tanzbereich mit aktueller Musik aus den Charts beschallt.

Los geht’s um 20 Uhr, der Eintritt beträgt 6 Euro.

 


Mi., 11.10.2017 ab 20 Uhr im Schalandern // Konzert
JAMMIN‘ LOUNGE

Greatest Hits, wechselnde grandiose Musiker und Sänger/innen, sowie jede Menge Spaß in einer außergewöhnlichen Wohnzimmmer-Atmosphäre…
Die inzwischen seit knapp 2 Jahren erfolgreich monatlich laufende Veranstaltungsreihe „JAMMIN‘lounge“ steht für Live-Music-Entertainment der besonderen Art! Mal mehr mal weniger bekannte Songs aus Rock, Pop, Soul und aktuellen Charts werden mit einer gehörigen Portion Spontanität in abgefahrene und noch nie dagewesene LIVE-Versionen verwandelt.

Hierzu lädt der inzwischen weltweit tourende Unnaer Musiker Michael Meier, der bereits mit Größen wie Herbert Grönemeyer, Felix Jaehn, Howard Carpendale, Emma Marrone, SNAP!, Sami Yusuf, Andreas Gabalier, Thomas Anders, Doro Pesch, und vielen mehr auf der Bühne stand jeden Monat wechselnde musikalische Gäste ein. Groovy, Funky und mit purer Spielfreude werden so verschiedenste Musikstile auf die Bühne, die optisch einem Wohnzimmer gleicht, gebracht.
Getreu dem Motto Afterwork dürfen sich die Besucher auf einen unterhaltsamen Mix Spontanität, höchster musikalischer Qualität und erstklassigen Entertainment  freuen… So kommt sicher jeder auf seine Kosten.
Ein absolutes Muss nicht nur für Musik- und Konzertliebhaber!

Der EINTRITT ist FREI!

 


Do., 12.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
WDR Bigband „FAREWELL John Marshall“

Die WDR Big Band ist das Weltklasse-Jazz-Orchester des Westdeutschen Rundfunks in Köln. Mit internationalen Jazz-Größen als Gästen ist sie weltweit gefeiert und in NRW zuhause. Ihr großes Repertoire zeigt sie live im Konzert und multimedial.
John Marshall kann auf ein langes und sehr erfolgreiches Leben als Jazzmusiker zurückblicken, seit den 1970er Jahren spielte er mit unzähligen Jazzgrößen wie Buddy Rich, Lionel Hampton, Mel Lewis oder Dizzy Gillespie. 1992 stieg er bei der WDR Big Band ein, deren Sound er mit seinen packenden Soli und mit seinem souveränen Trompetenton maßgeblich mitprägte.

Im Herbst verabschiedet sich John Marshall in den Ruhestand, und dennoch hat der leidenschaftliche Bebopper noch große Pläne und blickt nach Vorn: „Meine Zukunft liegt im Osten“ sagt John Marshall, der in Russland zu einem gefragten Musiker wurde. Vor allem in Sankt Petersburg spielt der Amerikaner regelmäßig, dort hat er auch überaus talentierte junge Jazzmusiker getroffen, zwei von ihnen hat John Marshall für seine Abschiedskonzerte in Köln und Unna eingeladen. Auf dem Programm stehen einige seiner Lieblingskompositionen aus unterschiedlichen Stilistiken und Epochen. Die Arrangements stammen u.a. von Michael Abene und von Chris Byars, der dieses Projekt auch leitet.
Leitung: Chris Byars

Tickets: 18 € inkl. Gebühren im VVK und 20 Euro an der AK


 

Mi., 18.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
Jessica Gall Trio

Jessica Gall, geboren in Berlin als Tochter eines Musiker-Paares, studierte Jazz an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, erlaubte sich bei der Suche nach ihrem eigenen Stil aber schon früh jedwede Freiheiten, auch abseits des Genres. Zur Finanzierung ihres Studiums wirkte sie als Backgroundsängerin unter anderem für Phil Collins und Sarah Connor. Nach ihren Werken „Just Like You“ (2008), „Little Big Soul“ (2010), „Riviera“ (2012) und „Riviera Live Concert“ ist „Picture Perfect“ ihr fünftes Album. Gemeinsam mit Robert Matt und den Co-Textern Robin Meloy Goldsby, Shannon Callahan und David Anania hat Jessica Gall einen Platz zwischen den Erinnerungen an den Jazz und dem endlich wieder aufregenden Olymp der Singer/Songwriter gefunden. Von jetzt an scheint alles möglich.

Eintritt: 18 Euro im VVK (zzgl. Gebühren) und 22 Euro an der AK

 


Do., 19.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
Beoga

Das Quintett Beoga ist eine Institution und eine der bedeutendsten Bands, die die grüne Insel hervorgebracht hat. Zur Jahrtausendwende haben sie mit ihrem innovativen Sound eine musikalische Revolution ausgelöst, indem sie den traditionellen Irish Folk neu interpretiert und in eine aufregende Zukunft katapultiert haben. Sie erkannten, dass in Zeiten des World Wide Web keine ethnische Musik mehr in ihrem Schneckenhaus vor sich hin spielen kann. Man sollte sich als Interpret auch mit anderen Stilen der Weltmusik vertraut machen und diese in sein musikalisches Vokabular aufnehmen. Gesagt getan.

Sie schufen einen Sound, der hunderte anderer keltischer Bands zu einem Aufbruch in die spannenden Gefilde der Weltmusik inspirierte. Als Avantgarde wurden sie zu den größten Musikfestivals überall auf der Welt eingeladen, mit Preisen und Ehrungen überhäuft, zierten die Titelseiten von Magazinen und spielten in den erlesensten Konzertsälen. Ihre Art zu arrangieren beschreibt man am besten mit „new wave trad“, was auch heißen könnte „zurück in die Zukunft“. Beoga begeisten das Publikum mit Spielwitz und Spielfreude!

Eintritt: 14 Euro im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 17 Euro an der AK

 


Fr., 20.10.2017 ab 19.30 Uhr im Kühlschiff // Comedy
Tahnee

In ihrem ersten Solo-Programm #geschicktzerfickt erzählt Tahnee von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und der Liebe. Als Frau und Lesbe weiht sie das Publikum in die Geheimnisse der weiblichen Dreifaltigkeit ein und erklärt: „Frau ist nicht gleich Frau, Mann ist nicht gleich Mann und Pussy ist nicht gleich Pussy!“ So parodiert sie alle Bitches dieser Welt und klärt die Frage: ,,Ist das wirklich eine Lesbe – mit langen Haaren und Make-Up?!“ Die Comedienne nimmt kein Blatt vor den Mund und räumt mit sämtlichen Klischees auf. Auf der Suche nach Normen und Werten begegnet Tahnee sich selbst und geht dabei hart mit sich und anderen ins Gericht. ,,Jeder baut scheiße im Leben und genau um diese Scheiße geht es.“ Es wird hart, es wird lustig, es wird ehrlich! Gefangen in einer gefälligen Welt ist das Motto: „Alle Luschen dieser Welt – leckt mich!“
Tahnee gibt Euch romantisch auf die Fresse. Ein Abend zum Nachdenken, Hinterfragen und befreiendem Lachen!

Eintritt: 17 Euro im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 25 Euro an der AK


 

Mi., 24.10.2017 ab 15 Uhr im Kühlschiff // Senioren-Tanz
Du musst das Leben tanzen

Mit Schlagersänger und Entertainer André Wörmann
Seit Anfang des Jahres gibt es einmal im Monat zwischen 15 und 18 Uhr den Senioren-Tanz „Du musst das Leben tanzen“ in der Lindenbrauerei.
Schlagersänger und Entertainer André Wörmann wird für Stimmung auf der Tanzfläche sorgen, es kann also ordentlich geschwoft werden.
Außerdem wird es ein reichhaltiges Kaffee- und Kuchenangebot geben.

Der Eintritt beträgt 5 Euro.

 


Mi., 25.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
The Rapparees

Irish Folk rough and ready!
Gemäß ihrem Bandnamen agieren die fünf jungen Iren als musikalische Freibeuter, die gleich mehrere Stile plündern und diese Mischung zum Besten geben. The Rapparees sind eindeutig im „Sturm und Drang“ Spektrum der Folkszene anzusiedeln. Wenn eine Band das Zeug dazu hat, der irischen Ballade zu einem Revival zu verhelfen, dann sind es die Rapparees! Das Irland Journal schreibt: „Das ist cool. Irische Party-Polka-Mucke ohne Pogues oder Dubliners-Abklatsch-Tendenzen. Dichte, kompakte Musik mit Abfeier-Garantie. Damit werden sie wohl noch groß Karriere machen…“ MTV hat die Band als Showact zur Aftershow Party der MTV Europe Music Awards 2011 eingeladen.

Das aktuelle Album „Re:Session“ spielt auf Sessions an, also ein spontanes Musikzieren im Pub, sowie auf die irische Wirtschaftskrise. Die Titel schaffen eine dichte energiegeladene Atmosphäre ohne wildes Reindreschen. Stattdessen Groove und Weltmusik-Einflüsse. Gute Laune und echtes Pub-Feeling. Vokale Wucht, wenn bis zu fünf sonore Männerstimmen erklingen.
Letzen Herbst war die Belfaster Band Headliner des Irish Folk Festivals und wurde von den Fans mit Standing Ovations gefeiert. Kein Wunder, denn die „Raps“ paaren unbändige Energie und enorme Bühnenpräsenz mit handwerklicher Finesse. Die ausgebuchte Tournee im Herbst 2016 ist ein „Tribute to  Luke Kelly & The Dubliners“. So wird es natürlich den einen oder anderen Dubliners Song im neuen Gewand zu hören geben- und man munkelt, die 5 Jungs lassen sich dafür lange Bärte wachsen. Don’t miss!

Eintritt: 14 Euro im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 17 Euro an der AK

 


Do., 26.10.2017 ab 20 Uhr im Schalander // Konzert
Fragile Matt

Irish Folk … on your doorstep!
Erfrischend, gefühlvoll, fröhlich, lebendig und am Besten live.
Mehrstimmiger Gesang umrahmt von fetzigen irischen und schottischen Tunes.
Die Band Fragile Matt, gegründet in Doolin, Irland, in 2008 von dem Iren David Hutchinson, ist mit ihrer Musik in Deutschland, Holland und Irland unterwegs.

Eintritt: frei


 

Fr., 27.10.2017 ab 20 Uhr im Schalander // Konzert
Celtic Voyager

Das Erfolgsrezept von Celtic Voyager sind die neuen, eigenen Arrangements aus gefühlvollem Gesang, stimmungsvollen Sounds und rockigen Gitarren-Riffs. Konzerte der Band vermitteln dem Publikum eine Zeitreise durch verschiedene Epochen der Folk-Musik.

Eintritt: frei

 


Sa., 28.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
Achtung Baby – Tribute to U2

…heißt es seit nunmehr über 15 Jahren deutschlandweit sowohl auf den großen Bühnen als auch in den Clubs, wenn es um eine Tributeshow für die irische Band U2 geht.
Benannt nach dem siebten Studioalbum ihrer Vorbilder nimmt Achtung Baby die Konzertbesucher mit auf eine Reise durch die fast 40 Jahre andauernde Erfolgsstory der vier Iren aus Dublin.
Angelehnt an die enorme Multimediashow, welche U2 den Spitzenplatz als weltweit erfolgreichste Band in der Konzertszene einbrachte, werden auch die vier Lüneburger der Band Achtung Baby bisweilen von einer eigens kreierten Video-Show unterstützt.

Eintritt: 14,50 Euro im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 18 Euro an der AK.

 


Sa., 28.10.2017 ab 23 Uhr im Kühlschiff // Party
Ü30 Party

Die Ü30-Party in der Lindenbrauerei – Immer am letzten Samstag im Monat! Mit aktuellen Charts und Partyhits der 80er und 90er sorgt DJ Andy Müller für Stimmung auf der Tanzfläche im Kühlschiff.

Der Eintritt beträgt 6 Euro, Einlass ist ab 23 Uhr.


 

So., 29.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff // Konzert
STEPHAN SULKE

Was mag das wohl für einer sein, der sich für ein Lied einst den wundersamen Titel „Die Bruddeldiddeldaddeldings“ erfand und das Stück dann sogar auf einem seiner Alben an der langen Leine herumtollen ließ? Nun ja, da mit 12 Jahren normalerweise keiner eine Platte aufnimmt, wird der Dichter wohl schon Narrenfreiheit besitzen. Und so ist es: Stephan Sulke feierte im vergangenen Jahr seinen 67sten Geburtstag. Vielleicht beging er auch den so wie ein kleines, neugieriges und unerschrockenes Kind. Um dann bei nächster Gelegenheit zu konstatieren, er habe irgendwann einfach Lust gehabt, „Lieder zu machen mit etwas schlaueren Ideen und gescheiteren Texten“. Vorsicht allerdings ist angezeigt bei diesem Überzeugungstäter, denn der Mann spannt gerne Fallstricke und legt sich zum Schmunzeln in den Hinterhalt. Und wenn dann keiner kommt und er nichts zu lachen kriegt, geht er halt heim und macht was anderes. Manchmal über zwei Jahrzehnte lang, wie vor seinem Platten-Comeback 2009.
Irgendwie aber freut sich immer alle Welt, den Herrn Sulke wohlbehalten wieder zu sehen.

Eintritt: 26 Euro (zzgl. Gebühren) im VVK und 30 Euro an der AK

 


Di., 31.10.2017 ab 20 Uhr im Kühlschiff 
Feiertagsparty mit “GrooveJet” und DJ Andy Müller

In der Lindenbrauerei Unna findet erstmalig die Feiertagsparty vor Allerheiligen statt, allerdings ganz ohne Hexennasen und Vampir-Kostümen.
Ab 20 Uhr wird mit der Unnaer Partyband „GrooveJet“, die in ganz Deutschland jedes Publikum begeistert, ausgelassen gefeiert.
GrooveJet bringen authentische Keyboardsounds, treibende Drums, pulsierenden Bass, funky Gitarren und charismatische und wandlungsfähigen Frontstimmen auf die Bühne.
GrooveJet´s Musikprogramm besticht durch Tanzflächenklassiker der 70er bis 90er Jahre im originalen Sound und vielen aktuellen Charthits – mitreißend und immer tanzbar!
Ab 23 Uhr geht die Party weiter mit einem DJ, der einen Mix aus 80er, 90er, 2000er und den aktuellen Charts bis früh in den Morgen auflegen wird.

Eintritt: 7 Euro im VVK (zzgl. VVK-Gebühr) & 10 Euro an der AK

 

 


Quelle: Programmübersicht der Lindenbrauerei

Weitere Veranstaltungen Unna

 

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Massener Str. 33

Juicy Beats Festival 2018

Posted by on September 19th, 2016  •  0 Comments  • 

Juicy Beats Festival 2018 Westfalenpark Dortmund

Das Juicy Beats Festival – saftige Rhythmen unter freien Himmel

Das Juicy Beats Festival hat mittlerweile schon Tradition. Bereits seit 1996 findet das riesige Open-Air-Festival jährlich im Westfalenpark in Dortmund statt. Das Juice Beats Festival ist eines der führenden Festivals für elektronische Musik in Deutschland und hat seine Wurzeln in einer Open-Air-Ausgabe des Club Trinidad als „Juicy Fruits“. Es fand damals mit ca. 2000 Leuten unter dem Sonnensegel des Westfalenparks statt. Der Club Trinidad zählte früher zu den wichtigsten Clubs des Musikgenres House.  Da das „Juicy Fruits“ bereits in seiner Anfangsphase einen unglaublichen Erfolg feierte wurde es von da an jeden Sommer veranstaltet. Das Angebot, und das Ausmaß des Festivals wuchs dabei von Jahr zu Jahr. Nach 10 Jahren war das Musik-Festival dann so groß geworden, dass man beschloss es auf eigene Beien zu stellen und so wird es seit 2007 von der Popmodern GmbH in Kooperation mit dem Verein  für urbane Popkultur und dem Jugendamt der Stadt Dortmund veranstaltet.

 

Die Festival Areas des Juicy Beats Festivals im Westfalenpark

Während des Juice Beats Festivals verwandelt sich der Westfalenpark in ein buntes Wunderland voller Musik, guter Laune und Unbeschwertheit. Der Dortmunder Park wird in mehrere Areas unterteilt, die alle nach Früchten benannt werden und durch bunte Wegweiser mit den jeweiligen Früchten darauf gekennzeichnet sind. Somit muss man im Festival-Wahn auch keine Schilder mehr lesen können, sondern nur noch den Fruchtbildern folgen. Der Stilmix des Festivals reicht von Electro über Indie, Alternative, Hip-Hop, House und Techno über Reggae bis hin zu Worldbeats. Eine Besonderheit des Festivals ist sicherlich, dass es nur zu Stande kommt, da es jedes Jahr über 100 ehrenamtliche Helfer gibt, die sich für das Festival engagieren.

 


Aktuelle News vom Juicy Beats Festival 2018


Zwei vollgepackte Festivaltage mit 200 Bands und DJs, sechs Live-Bühnen, über 20 Floors, etlichen Aftershow-Partys und einem außergewöhnlichen Rahmenprogramm – kaum ein anderes deutsches Festival kann mit der Programmfülle mithalten, die das Juicy Beats in Dortmund immer wieder vorlegt.

Dabei feiert es sich im weitläufigen Grün des Westfalenparks so entspannt, wie man es bei einem Großstadt-Festival mit bis zu 50.000 Besuchern nicht erwarten würde. Nach der ersten großen Bandwelle gab das Veranstalter-Team nun weitere Details zur 23. Auflage am Freitag, 27. und Samstag, 28. Juli bekannt. Unter anderem wird das Programm am Festival-Freitag ordentlich aufgestockt, die zweite Hauptbühne an beiden Tagen bespielt und ein zusätzlicher Floor geöffnet. Weitere Neuerungen sind der Brinkhoff’s DJ Autoscooter, eine Sport- und Funzone und ein Ticket-Upgrade für die neue VIP-Lounge oberhalb der Festwiese. Wer dabei alles mitnehmen möchte, richtet sich am besten direkt auf dem Festival-Campingplatz ein.

 

Der Vorverkauf für die begehrten Fantickets hat begonnen

Foto: chh_photographics
Der Vorverkauf für die begehrten Fantickets hat bereits begonnen

 

Vom Headliner bis zur Newcomer-Band-vom Top-DJ bis zur lokalen Clubgröße

Um die beiden Tage noch mehr zu einem Festival zusammenzuschnüren, wurde wieder besonders Wert auf ein ebenso hochkarätiges wie ausgewogenes Line-Up gelegt. Seit heute sind auch die Spieltage der einzelnen Bands bekannt. Die Headliner-Position am Freitag übernehmen Kraftklub, die im Herbst gleich zweifach mit der 1Live Krone ausgezeichnet wurden. Ebenfalls am Freitag spielen SXTN, Von Wegen Lisbeth, Grossstadtgeflüster und Yung Hurn. Die beiden letzteren treten auf der zweiten Hauptbühne auf, für die noch ein DJ-Headliner folgt. Auf der Electronic-Stage wiederum stehen 1Live Moderatorin Larissa Ries und das Team Rhythmusgymnastik an den Decks. Dazu kann auf dem Trap und Cloud-Rap-Floor der Baunz-Party und dem Techhouse-Floor der Tabula Rasa-Crew den ganzen Tag unter freiem Himmel getanzt werden. Auch eine Bühne mit neuen Acts aus Dortmund ist wieder geplant. Eben diese Mischung aus Headlinern und Newcomer-Bands, Top-DJs und lokalen Clubgrößen, Lieblingsacts und Neuentdeckungen ist es, die das Juicy Beats Line-Up so besonders macht.

Die Festwiese am Samstag bestreiten die 257ers, Kontra K, die Editors und RIN während Feine Sahne Fischfilet, DUB FX, Bukahara, die Drunken Masters und Weekend auf der zweiten Hauptbühne an den Start gehen. Neben dem Radiosender Cosmo, der die angesagten Cloud-Rap Acts Trettman und Haiyti präsentiert, bespielt auch das Konzerthaus Dortmund wieder eine eigene Bühne. Dort treten die Indiefolker Fil Bo Riva und das Duo Otzeki aus London auf. Das Line-Up der vielen Floors verspricht wieder ein „Who is Who“ der regionalen Clubszene gespickt mit internationalen DJ-Namen. Darunter das Tech-House-Duo Format:B, die Kittball-Macher Tube & Berger sowie Juliet Sikora und Ante Perry.

 

Autoscooter, Fun-Zone, Trash-Bingo und Bällebad

Ob Bierdusche, Schaumschlacht, Silent Disco oder Bällebad, das Juicy Beats ist weithin bekannt für spektakuläre Aktionen und außergewöhnliche Programmpunkte. In diesem Jahr setzt die Festival-Crew noch einen drauf: Mit dem Brinkhoff’s DJ Autoscooter macht der Juicy Beats-Hauptsponsor einen Kirmes-Klassiker festivaltauglich. Den Soundtrack zum Cruisen auf dem neuen Hopfen-Floor liefert eine Best-Of-Auswahl der Juicy Beats-DJs. Jede Menge Action verspricht die Sport- und Fun-Zone, die das Jugendamt Dortmund mit verschiedenen Partnern am Festivalsamstag präsentiert: Hier findet sich ein 9-Meter-Kletterturm, ein Fußballdart, eine Streetkick-Anlage des Fanprojekts Dortmund, ein Baseball-Schlagkäfig und -Wurftunnel mit Betreuung durch die Dortmund Wanderers sowie eine Minirampe samt Skateboard-Verleih. Außerdem können die Funsportart Discgolf und das Fußballbillard Soccerpool ausprobiert werden. Neu dabei ist auch die Reihe „Bingolinchen“. Mit schräger Performance und trashiger Moderation machen die Jungs vom Team Rhythmusgymnastik den Altenheimklassiker Bingo zur Partygranate. Weitere Attraktionen sind die größte Silent Disco NRWs, das Urlaubsguru Bällebad, ein fahrbares Tuk Tuk Soundsystem, ein Hip-Hop-Camp mit Live-Graffiti, eine Poetry-Bühne und Videospiele auf Großleinwand.

 

Das Juicy Beats Festival 2018 im Westfalenpark wird präsentiert von Brinkhoffs und bietet Freizeitvergnügen der besonderen Art - 2018 sogar mit Autoscooter Foto © Brinkhoffs

Das Juicy Beats Festival 2018 im Westfalenpark wird präsentiert von Brinkhoffs und bietet Freizeitvergnügen der besonderen Art – 2018 sogar mit Autoscooter
Foto © Brinkhoffs

 

VIP-Upgrade mit bestem Blick über die Festwiese

Bei vielen anderen Festivals sind limitierte VIP-Tickets längst Standard. Nun zieht auch das Juicy Beats nach. Für 100 Euro zusätzlich zum Festivalticket bzw. 60 Euro Aufpreis für einzelne Tage können Gäste ihr Ticket upgraden und erhalten Zugang zur neuen VIP Lounge oberhalb der Festwiese. Neben einem hervorragenden Ausblick auf die Hauptbühne gibt es dort exklusive Bars und Foodstände, Getränkespecials und viele Überraschungen. Im Upgrade sind auch ein kostenloser Parkplatz und ein persönlicher Empfang an der VIP-Fastlane am Florianturm enthalten. Dort bekommt man zudem einen exklusiven Festival-Goodie-Bag. Das Upgrade ist auf 500 Personen limitiert.

 

Einzeltickets ab sofort erhältlich

Tickets sind auf der Festival-Homepage sowie bei vielen bekannten Vorverkaufsstellen und Systemen erhältlich. Ab sofort werden auch Karten für einzelne Tage angeboten. Kombitickets kosten 70 Euro zzgl. Gebühren im VVK – Einzelkarten für Freitag oder Samstag jeweils 37 Euro zzgl. Gebühren. Für Teenager zwischen 11 und 13 Jahren gibt es in Kürze wieder die Teen-Tickets für 40 Euro (Kombi) und 20 Euro (Einzel) zzgl. Gebühren. Die kostenlose An- und Abreise mit Bus und Bahn aus dem gesamten VRR-Gebiet ist bei allen VVK-Karten enthalten. Auch Zusatzkarten für den Campingplatz sind ab 30,- Euro (Ein Zelt/Zwei Personen) erhältlich.

Präsentiert wird das Festival von Brinkhoff’s No.1. Zudem unterstützen die Sparkasse Dortmund und die Fachhochschule Dortmund das Open Air. Veranstaltet wird Juicy Beats vom UPop e.V. in Kooperation mit der Popmodern GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund.

Weitere Informationen unter: www.juicybeats.net.

 

Das Juicy Beats Festival 2018 in Kürze

Fr. 27. und Sa. 28. Juli 2018
Westfalenpark, Dortmund

 

Freitag, 27. Juli, Ab 14 Uhr
4 Stages, 3 Floors, Aftershow Partys
Kraftklub – SXTN – Von Wegen Lisbeth – Grossstadtgeflüster – Yung Hurn – Team Rhythmusgymnastik – Larissa Riess – Mavi Phoenix – Ante Perry – Younotus – Lovra – und viele mehr

Samstag, 28. Juli, 12.00 Uhr – 04.00 Uhr
6 Stages, 15 Floors
257ers – Kontra K – Editors – RIN – Feine Sahne Fischfilet – Dub FX – Drunken Masters – Bukahara – Trettmann – Weekend – Fil Bo Riva – Neonschwarz – Haiyti – Format:B – Tube & Berger – Larissa Riess – Juliet Sikora- Otzeki – Gurr – Philib – Dash – Top Frankin Sound – und viele mehr

 

Kombi- und Einzeltickets:
Kombitickets (für beide Festivaltage):  70,- Euro zzgl. Gebühren
Einzeltickets Freitag/Samstag: jeweils 37,- Euro zzgl. Gebühren
VIP-Upgrade: 100,- Euro zusätzlich zzgl. des Kombitickets

auf www.juicybeats.net und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und Systemen.

 

VIP-Lounge-Upgrade:
VIP-Upgrade für beide Festivaltage: 100,- Euro (nur gültig in Verbindung mit einem Festival-Kombiticket)
VIP-Einzelticket-Upgrade für Freitag/Samstag: 60,- Euro (nur gültig in Verbindung mit einem Kombiticket oder dem jeweiligen Tagesticket)

Exklusiv unter: www.juicybeats.net

 

Campingtickets:
Camping-Tickets (Freitag bis Sonntag): 30,- Euro zzgl 10,- Euro Müllpfand
(Für bis zu 2 Personen und 1 Zelt von Freitag bis Sonntag)
Camping-Tickets (Freitag bis Sonntag): 45,- Euro zzgl 15,- Euro Müllpfand
(Für bis zu 3 Personen und 1 Zelt von Freitag bis Sonntag)
Campervan-Bundle (Freitag bis Sonntag): 46 Euro,- zzgl. 10,- Müllpfand (für 2 Personen und 2 Parkplätze für euren Campervan, Bulli, Wohnmobil oder Anhänger)

Exklusiv unter: www.juicybeats.net

Quelle – aktuelle News vom Juicy Beats Festival 2018:  Popmodern Veranstaltungs-GmbH, Martin Juhls Kulturservice Ruhr

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
An der Buschmühle 3

Philharmonie Essen

Posted by on Januar 24th, 2016  •  0 Comments  • 

Der Alfried Krupp Saal in der Philharmonie Essen bietet Platz für 1906 Besucher © PE / Frank Vinken

Philharmonie Essen – Saalbau 

Nahe dem Aalto Theater befindet sich der Saalbau. In diesem Konzerthaus im Südviertel von Essen ist heute die Philharmonie Essen beheimatet. Der große Konzertsaal trägt den Namen des berühmten Alfried Krupp von Bohlen und Halbach. Dieser rief kurz vor seinem Tod eine gemeinnützige Stiftung ins Leben, die den Umbau der Philharmonie größtenteils finanzierte. Der Alfried Krupp Saal der Philharmonie ist sehr vielseitig nutzbar, die Bühne kann an unterschiedliche Ensemblegrößen angepasst werden. Selbst den Parkettbereich kann man auf die Höhe des Foyers hochfahren. So können hier auch ganz besondere Veranstaltungen durchgeführt werden, dazu gehört z.B. der jährlich stattfindende Philharmonische Ball. Bei einigen ausgewählten Konzerten geben die Künstler den interessierten Besuchern über die Werke Auskunft, die am jeweiligen Abend zu erleben sein werden. Unter der Reihe “Essener Jugendstil” zeigen sich junge, weltweit bekannte Interpreten, die nach dem Konzert dem Publikum Rede und Antwort stehen. In der Philharmonie Essen gibt es auf der Galerie Bühne sowie auf der Galerie Mitte einige Plätze für Rollstuhlfahrer.

Kassenöffnungszeiten:

Montag – Freitag 13:00 Uhr – 18:00 Uhr, Samstag 10:00 Uhr bis15:00 Uhr, Sonntag 11:00 Uhr bis14:00 Uhr. In der Philharmonie Essen wird die Abendkasse am Eingang Stadtgarten 90 Minuten vor Konzertbeginn geöffnet.


Baltic Sea Philharmonic – Waterworks Tour 2017

Posted by on Januar 1st, 1970  •  0 Comments  • 

Ein Aquarium der Sinne – Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi im LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen

Mal sanft sprudelnd, mal reißend und tosend wie das Meer: Mit einem besonderen Programm rund um das Thema „Wasser“ verwandelt das Baltic Sea Philharmonic am Freitag (5.5.) zum Auftakt seiner „Waterworks“-Tour auf Einladung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) die Gebläsehalle im LWL-Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen in ein Aquarium der Sinne.

„Waterworks“ ist eine Konzert-Show, die Musik, Projektionen, Licht, Klang und Choreografien kombiniert. Musikalisch deckt die Show ein breites Spektrum an Wassermusiken ab: Das Programm beginnt mit einer popmusikalischen Bearbeitung von Händels weltbekannter „Wassermusik“, die Kristjan Järvi, der Gründungsdirigent und künstlerische Leiter des Baltic Sea Philharmonic, für Orchester arrangiert hat. Weiter geht es zu Philipp Glass’ Wasser-Komposition „Aquas da Amazonia“ und seinem zweiten Violinkonzert „Die amerikanischen Vier Jahreszeiten“ von 2009. Glass, einer der einflussreichsten Komponisten minimalistischer Musik, beispielsweise zum Film „The Hours“, feiert in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag. Als Solist wird der russische Violinvirtuose Mikhail Simonyan das Ensemble begleiten

Karten für das Konzert (Beginn 19 Uhr) im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) sind in drei Preiskategorien (12 / 15 / 18 Euro plus Vorverkaufsgebühren) erhältlich.

Jetzt Tickets für dieses Konzert buchen

Kristjan Järvi

Der Gründungsdirigent steht mit dem Baltic Sea Philharmonic im Ruf, seine Konzerte zu „lebensbereichernden Erfahrungen“ (The Baltic Times) zu machen und zählt zu den „geschicktesten und innovativsten Programmgestalter der klassischen Szene“ (Reuters). Zum Thema erklärt er: „Wasser verbindet uns alle. Es ist die Essenz des Lebens, nicht nur unserer physischen Körper, sondern auch der Regionen, die durch den endlosen Kreislauf des Wassers geprägt werden. Die Ostsee ist das Kraftwerk unserer Heimatregion – sie gibt uns alles Lebensnotwendige. Zugleich verbindet sie uns mit allen Weltmeeren. Die Musik spiegelt die Mentalität der Region und zugleich sind wir mit der ganzen Welt verbunden. Es spielt daher keine Rolle, ob es nun um die Ostsee oder den Amazonas geht: Alles ist verbunden und das ist die Botschaft von ‚Waterworks’“.

Über das Konzertformat sagt der Dirigent: „Wir kreieren mit ‚Waterworks’ mehr als nur eine Konzerterfahrung – es soll wegweisend werden und unser Erleben von Musik erweitern. Eine spezielle Lichtshow und Choreografien entführen das Publikum in eine eigene Welt voller Emotionen, Gerüche, Zeichen und Klänge, ähnlich wie die Show des Cirque du Soleil. Was ein Orchester sein kann, wird so neu erfahrbar.“

Baltic Sea Philharmonic

Das „Baltic Sea Philharmonic“ ist auf der Insel Usedom beheimatet und vereint führende Orchestermusiker aus allen zehn Ländern der Ostseeregion. Unter der Leitung seines Gründungsdirigenten und musikalischen Leiters Kristjan Järvi feiert das Ensemble die kulturelle Vielfalt der Region mit einem breitgefächerten Repertoire. Das „Baltic Sea Philharmonic“ will mit Musik Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Biografien in einer ehemals durch Krieg und Politik geteilten Region zusammenbringen und Vorbild für ein friedvolles und respektvolles Miteinander sein. Als Teil dieser Mission engagiert sich das Ensemble für die Umwelt.

Industriekultur trifft Engagement für die Umwelt

Ohne Wasser wäre auch Industrie nicht möglich. Wassermühlen, Wasserkraftwerke oder das Wasser als Rohstoff haben das Antlitz der Welt nicht nur an der Ostsee geprägt. Das Konzert in Hattingen findet in einem ehemaligen Eisenhüttenwerk statt. Hier trifft das Engagement des Baltic Sea Philharmonic für die Umwelt auf historische Industriekultur. Die Henrichshütte ist einer von acht Standorten des LWL-Industriemuseums, das die Geschichte des Industriezeitalters mit Ausstellungen, Schauvorführungen und vielfältigen Veranstaltungen wachhält.

„Waterworks“

Freitag, 5. Mai 2017, 19 Uhr
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen,
Werksstraße 31-33

Baltic Sea Philharmonic
Dirigent: Kristjan Järvi
Solist: Mikhail Simonyan (Violine)
Georg Friedrich Händel/Daniel Schnyder/Charles Coleman (arrangiert von Kristjan Järvi): Water Music
Philip Glass: Konzert für Violine Nr. 2 – Die amerikanischen Vier Jahreszeiten (2009)
Philip Glass (arrangiert von Charles Coleman): Aguas da Amazonia (2016)

Quelle: LWL-Pressestelle