Kohle Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 21st, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on Oktober 20th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  [email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 20th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 19th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 18th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 17th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 14th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on Oktober 13th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  zec[email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 13th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 12th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 11th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 10th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 7th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on Oktober 6th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  [email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 6th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 5th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 4th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on Oktober 3rd, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 30th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on September 29th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  [email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 29th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 28th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 27th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 26th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 23rd, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on September 22nd, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  [email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 22nd, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 21st, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 20th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 19th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 16th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on September 15th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  [email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 15th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 14th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 13th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 12th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 9th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on September 8th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  [email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 8th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 7th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 6th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 5th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 2nd, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on September 1st, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  [email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on September 1st, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on August 31st, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on August 30th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on August 29th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Ausstellung Revierfolklore

Posted by on August 26th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet. WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre © Foto: LWL / Holtappels

Revierfolklore. Zwischen Heimatstolz und Kommerz

Aktuelle Ausstellung im LWL-Industriemuseum Zeche Hannover in Bochum

Die Bayern haben ihre Lederhosen, die Friesen ihre traditionellen Hauben und Trachten – aber was hat das Ruhrgebiet? Zum Ende des Steinkohlenbergbaus setzt sich das Ausstellungsprojekt mit der regionalen Erinnerungskultur auseinander und stellt Fragen wie: Wo verlaufen die Trennlinien zwischen Denkmal und Erinnerungsstück, zwischen künstlerischer Gestaltung, Kunstgewerbe und Kitsch, zwischen Erinnerung und Nostalgie? Wie sind die Neuschöpfungen von Ruhrgebietsdesignern zu bewerten, die aus Hinterlassenschaften des Bergbaus wie Grubenhemden neue Objekte erschaffen?

Weitere Infos zur Ausstellung Revierfolklore in der Zeche Hannover

Ausstellungsdauer Revierfolklore

23.3.– 28.10.2018

Mi – Sa von 14 – 18 Uhr
So 11 – 18 Uhr

Jeden Sonn- und Feiertag: 12 und 15 Uhr Erlebnisführung mit Vorführung der Dampffördermaschine

 

Blick in die Ausstellung "Revierfolklore" in der Maschinenhalle der Zeche Hannover. Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

Blick in die Ausstellung „Revierfolklore“ in der Maschinenhalle der Zeche Hannover.
Foto: LWL/HoltappelsAusstellung

 

Zeche Hannover
Günnigfelder Straße 251
44793 Bochum

 

 

Quelle: LWL

Beitragsbild: Die Bade-Ente in Steiger-Kluft ist eines von vielen Souvenirs aus dem Ruhrgebiet.
WIM 2012/234, Bergmann Gummi-Ente, mbw Vertriebsgesellschaft mbH, 2000er Jahre
© Foto: LWL / Holtappels

 

Weitere Ausstellungen im Ruhrgebiet


Führung Zeche Hannover

Posted by on August 25th, 2018  •  0 Comments  • 

Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet Foto: LWL/Hudemann

Themenführungen in der Zeche Hannover in Bochum

Immer samstags um 15 Uhr werden in der Zeche Hannover in Bochum interessante Themenführungen angeboten (gilt nur innerhalb der Saison von April bis Oktober ).  Die Führungen an den ersten drei Samstagen im Monat eignen sich für Erwachsene und Familien mit Kindern ab 10 Jahren. Die sogenannte Erlebnisführung welche immer am 4. Samstag im Monat stattfindet, eignet sich bereits für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.

Jeden 1. Samstag im Monat: Wege der Migration
Jeden 2. Samstag im Monat: Wohnen auf der Seilscheibe
Jeden 3. Samstag im Monat: Kohle, Koks, Konsumanstalt
Jeden 4. Samstag im Monat: Erlebnisführung

Alle offenen Führungen dauern circa 2 Stunden. Die Teilnahme beträgt 2,50 pro Person.

Treffpunkt für die Führungen ist der Zechenvorplatz der Zeche Hannover.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0234 6100-874 oderüber die E-Mail-Adresse  [email protected] ist gewünscht. Bitte informieren Sie sich hier auch über mögliche Terminverschiebungen oder Ausfälle durch Feiertage oder ähnliches.

Weitere Infos zur Zeche Hannover

 

Beitragsbild: Die Dampffördermaschine der Zeche Hannover in Bochum ist die älteste an ihrem Originalstandort erhaltene Dampffördermaschine im Ruhrgebiet
Foto: LWL/Hudemann