Kino Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

German Comic Con Dortmund

Posted by on Dezember 2nd, 2018  •  0 Comments  • 

German Comic Con Dortmund

Comic, Manga, Anime, Zeichner, Kino, TV, Stars, Games, Cosplay, Costume

Am 01. und 02. Dezember 2018 erwatet die Besucher der Westfalenhallen Dortmund zahlreiche Entertainment Möglichkeiten, Fotoshootings mit Stars wie Wentworth Miller oder Robert Englund (Freddy Krüger) und eine große Shopping-Area .

Nähere Infos zu Öffnungszeiten und mehr folgen in kürze.


German Comic Con Dortmund

Posted by on Dezember 1st, 2018  •  0 Comments  • 

German Comic Con Dortmund

Comic, Manga, Anime, Zeichner, Kino, TV, Stars, Games, Cosplay, Costume

Am 01. und 02. Dezember 2018 erwatet die Besucher der Westfalenhallen Dortmund zahlreiche Entertainment Möglichkeiten, Fotoshootings mit Stars wie Wentworth Miller oder Robert Englund (Freddy Krüger) und eine große Shopping-Area .

Nähere Infos zu Öffnungszeiten und mehr folgen in kürze.


KinoEulen – Kurz hoch Zwei

Posted by on Oktober 22nd, 2017  •  0 Comments  • 

Kinderkino Essen

KinoEulen – Kurz hoch Zwei

Vier Animationen und zwei verblüffende Experimentalfilme aus Belgien, Frankreich, den Niederlanden, Österreich und Tschechien. Zeichentrick mischt sich mit Realfilm, die Welt steht plötzlich Kopf, Klebebänder erschaffen ihre eigene Choreographie, ein Mädchen entdeckt besondere Kräfte und ein anderes muss ihrer unbändigen Wut Luft machen. Für KinoEulen ab 6 Jahren.


Seniorenkino Monsieur Pierre geht online

Posted by on Juli 23rd, 2017  •  0 Comments  • 

Seniorenkino Dortmund – Monsieur Pierre geht online

Das Lichtspiel + Kunsttheater Schauburg in Dortmund lädt am Sonntag, den 23. Juli 2017 wieder um 11:15 Uhr zum KINO50+ ein.

Im Preis von 7,50 € ist natürlich wieder Gebäck und ein Wunschgetränk enthalten. Wählen Sie aus einem Glas Sekt, ein Glas O-Saft, ein Kaffee oder ein Tee.

Der Film startet dann wie gewohnt um 12 Uhr.
Die Eintrittskarten können Sie auch ab sofort an unserer Kasse im Vorverkauf erwerben.

Gezeigt wird dieses Mal der Film „MONSIEUR PIERRE GEHT ONLINE“
Herzlich eingeladen sind dazu alle von jung bis jung gebliebenen.
Die Veranstaltung findet wie immer im großen Kinosaal statt.

Das Internet steckt voller Tücken – das muss auch der Monsieur
Pierre erfahren, als er sich auf Datingplatformen als jemand anders
ausgibt. Seit zwei Jahren lebt der Rentner zurückgezogen und allein.
Seine Tochter engagiert deshalb den Informatiker Alex, der den
liebensswerten Monsieur an das Internet heranführen soll.
Es dauert nicht lange, bis der Rentner auch die einschlägigen
Datingseiten kennenlernt.
Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt – und das Internet ist der
perfekte Ort, um sich zu verstellen. Schließlich lügt doch jeder ein
bisschen, wenn es ums Alter oder die Größe geht. Und der findige
Monsieur Pierre hat kurzerhand ein Foto von Alex benutzt, um junge
Frauen kennenzulernen. Dummerweise möchte das Profil Flora63,
die entzückende Fanny, Monsieur Pierre tatsächlich kennenlernen.
Anstatt die Wahrheit zuzugeben, überredet der Rentner nun Alex,
zu dem Date mit Flora63 zu gehen.
Regisseur Stéphane Robelin sorgt mit seiner neuen Liebesund
Verwechslungskomödie für gute Laune jenseits aller
Altersgrenzen. Vor allem sein Hauptdarsteller Pierre Richard
(„Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“) ist ein wahrer
Glücksgriff. Der Grandseigneur wandelt sich bei seinem
Datingabenteuer in der Internetwelt vom griesgrämigen Witwer
zum agilen Best-Ager auf Freiersfüßen.

Quelle: Lichtspiel und Kunsttheater Schauburg


Toni Erdmann

Posted by on Juni 26th, 2017  •  0 Comments  • 

Toni Erdmann (Projekt Kino und Kirche an Sankt Reinoldi)

der mehrfach preisgekrönte Film der Regisseurin Maren Ade in ganzer Länge in der Schauburg, Dortmund

Montag, 26.06.2017 um 20:15 Uhr:

Eintritt: 3,00 €

Kino und Kirche miteinander im Gespräch – ein Projekt der Ev. Stadtkirche St. Reinoldi in Zusammenarbeit mit dem Lichtspiel & Kunsttheater.

Schauburg Dortmund

 

Quelle: Lichtspiel & Kunsttheater Schauburg


KinoEulen – Sommer, Wind und Wasser

Posted by on Juni 25th, 2017  •  0 Comments  • 

KinoEulen – Kinderkino Essen

Kinovorstellungen für Kinder ab 4 Jahren

KinoEulen zeigt ausgewählte internationale Kurzfilme in moderierten Veranstaltungen. Das Programm „Sommer, Wind & Wasser“ zeigt sechs Animationen aus Frankreich, Japan, den Niederlanden, Österreich, Russland und Tschechien, die fantasievolle Geschichten erzählen und den Gesetzmäßigkeiten von Raum & Zeit trotzen.

Für KinoEulen ab 4 Jahren. Das Programm ist auch für Sprachanfänger geeignet.


Seniorenkino Dortmund Kino 50+

Posted by on Juni 25th, 2017  •  0 Comments  • 

Kino 50+ – Aktuell und gar nicht alt

Sondervorführung der Schauburg für Senioren

Sonntag, 25.06.2017 ab 11:15 Uhr (Filmstart um 12 Uhr)

Eintritt: 7,50 €  (inkl. Gebäck und einem Wunschgetränk)

Das KINO50+ ist seit September 2011 eine feste Institution in dem ältesten Kino von Dortmund.

Herzlich eingeladen sind alle von jung bis jung geblieben.

 

Der Filmtitel wird ca. 14 Tage vor der Veranstaltung im Kino und auf der Homepage des Kinos bekannt gegeben.

Quelle: Lichtspiel & Kunsttheater Schauburg


Kinoplakat Flohmarkt

Posted by on Januar 6th, 2017  •  0 Comments  • 

Kinoplakat-Flohmarkt in der Schauburg

Einen Flohmarkt der besonderen Art gibt es im Lichtspiel und Kunsttheater Schauburg in Dortmund.

Kinoplakat-Flohmarkt in der Schauburg Dortmund

Kinoplakat-Flohmarkt in der Schauburg Dortmund

Einmal im Monat werden in der Zeit von 11:00 bis 13:00 Uhr ausgewählte Plakate, Banner, Aufsteller und Aushangfotos zum Verkauf angeboten.

Ob leidenschaftlicher Sammler oder begeistertet Fan – hier wird jeder fündig und kann bereits für kleines Geld tolle Kinoplakate ergattern und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun, denn der Erlös des Kinoplakatverkaufs wird für einem guten Zweck gespendet.

Der Eintritt zum Kinoplakat-Flohmarkt in Dortmund ist frei.

 


 

Termine Kinoplakat-Flohmarkt Dortmund 2017

14. Januar 2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr

04. Februar 2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr

04. März 2017  von 11:00 bis 13:00 Uhr

01. April 2017 von 11:00 bis 13:00 Uhr

06. Mai 2017  von 11:00 bis 13:00 Uhr

 

Weitere Veranstaltungen in Dortmund

 

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Brückstraße 66

Kurzfilmtage Oberhausen

Posted by on Dezember 20th, 2016  •  0 Comments  • 

Internationale Kurzfilmtage Oberhausen

Kurzfilmtage Oberhausen

63. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, 11.-16. Mai 2017

Unter dem Titel „Soziale Medien vor dem Internet, 1960 – 1990″ finden im Mai wieder die berühmten Kurzfilmtage Oberhausen statt.

In ihrem diesjährigen Themenprogramm untersuchen die Kurzfilmtage die Vorgeschichte einer Utopie, deren Ende gerade überall verkündet wird

Im August 2016 titelte das Time Magazin „Why we’re losing the Internet to the culture of hate”. Spätestens seit Donald Trumps Wahlsieg ist überall vom Ende der Internet-Utopie die Rede, während Politiker immer lauter schärfere Gesetze gegen Internet-Hetze fordern. Doch um welche Utopie geht es hier genau und wie sahen die Modelle partizipativer Medien vor dem Internet aus? In ihrem Themenprogramm Soziale Medien vor dem Internet, 1960-1990, kuratiert von Tilman Baumgärtel, werfen die Kurzfilmtage einen Blick auf prä-digitale Formen von Medienarbeit aller für alle und fragen, inwieweit sich die aktuelle Entwicklung schon in den frühen Medienexperimenten andeutete und was diese zu einer Neubewertung unserer Gegenwart beitragen können.

Den Konsumenten von Medien zum Produzenten von Medien zu machen war jahrzehntelang ein Traum linker Medientheoretiker. Man hoffte auf eine Medienzukunft, in der die Macht der Verlage und Sender zugunsten von demokratischen und partizipativen Medien gebrochen wäre. Das Programm Soziale Medien vor dem Internet, 1960-1990 zeigt die vielseitigen und teils wenig bekannten Formen alternativer Medienarbeit vor der weltweiten digitalen Vernetzung.

Ab Mitte der 1960er Jahre gab das Aufkommen von Video diesem Traum neuen Auftrieb. In den USA entwickelten sich Ende der 60er Jahre erste Videokollektive wie die Videofreex oder die Raindance Corporation, die mit dem Anspruch auftraten, eine mediale Gegenöffentlichkeit aufzubauen. In Europa kamen solche Konzepte erst in den 70er und 80er Jahren ihrer Realisierung näher, durch die Arbeit alternativer Videogruppen, aber auch bei einer Reihe von Projekten im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

Ab Mitte der 80er Jahre gab die Online-Vernetzung über Mailboxen der Hoffnung auf demokratischere Medienformen neue Nahrung.

So entstanden alternative Online-Netze wie zum Beispiel das CL-Netz, die erste Infrastruktur zur digitalen Vernetzung von alternativen Gruppierungen im deutschsprachigen Raum, aber auch hybride Medienformate aus Online-Medien und Fernsehen wie zum Beispiel das documenta-Projekt Piazza Virtuale des Künstlerkollektivs Van Gogh TV. Gezeigt werden zahlreiche Beispiele aus der Fernseh- und Kunstgeschichte, darunter Arbeiten von Nam June Paik, Paper Tiger Television oder Harun Farocki.

Doch in den letzten Jahren werden zunehmend auch die Schattenseiten der medienvermittelten Kommunikation aller mit allen deutlich. Politische Hetze, Rassismus, Verschwörungstheorien und eine unversöhnliche und an Argumenten anderer desinteressierte Diskussionskultur in den sozialen Medien lassen die utopischen Hoffnungen der Vergangenheit in einem neuen Licht erscheinen und werfen die Frage auf, inwiefern sich diese Entwicklung möglicherweise schon bei den frühen Medienexperimenten andeutete.

Der Kurator der Kurzfilmtage Oberhausen:

Dr. Tilman Baumgärtel ist Professor für Medientheorie an der Hochschule Mainz. Er lehrte u.a. an der Universität Paderborn, der University of the Philippines in Manila und der Royal University of Phnom Penh. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören Netzkunst und -kultur, Medienkunst, alternative Kinoformen und Computerspiele. Er lebt in Berlin. Publikationen (Auswahl): Vom Guerilla-Kino zum Essayfilm: Harun Farocki. Monographie eines deutschen Autorenfilmers, Berlin 1998; net.art. Materialien zur Netzkunst, Nürnberg 1999; Pirate Essays. A Reader in International Media Piracy, Amsterdam 2016.

Quelle: Pressebüro Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH

Weitere Infos zum Programm der Kurzfilmtage Oberhausen finden Sie unter www.kurzfilmtage.de

 

Veranstaltungen in Oberhausen

 

 


Kulturzentrum Hof Jünger Bottrop

Posted by on Oktober 27th, 2016  •  0 Comments  • 

Das aktuelle Programm im Kulturzentrum Hof Jünger in Bottrop

Das Kulturzentrum Hof Jünger bietet ein abwechslungsreiches Programm an Veranstaltungen Bottrop für Menschen aller Altersklassen

Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren erweitern den Veranstaltungskalender Bottrop.

Das Kulturzentrum liegt in zentraler Lage im Ortsteil Kirchhellen. Das westfälische Bauernhaus von 1769 auf dem Gelände des ehemaligen Hofs Jünger wurde ausgiebig renoviert und wird nun als Veranstaltungsort für unterschiedliche kulturelle Events genutzt. Der Bürgerverein Hof Jünger kümmert sich als anerkannter gemeinnütziger Verein in Kontakt mit dem Kulturamt der Stadt Bottrop um die Organisation verschiedener Kulturangebote.

Zu dem Veranstaltungsprogramm im Kulturzentrum Hof Jünger gehören Konzerte, Filmvorführungen, Ausstellungen, Kindertheater-Vorführungen mit dem Clown Ugolino und vieles mehr. Das aktuelle Programm finden Sie hier bei VIP Ruhrgebiet sowie in unserem Veranstaltungskalender NRW.

 


Das aktuelle Veranstaltungsprogramm Kulturzentrum Hof Jünger:


 

Film ab im Hof: More Than  Honey

FSK: ab 0 Jahren

Mittwoch, 1. März 2017 20.00 Uhr

Vorprogramm:    Diavortrag des Imkers Werner Gahlen 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr

Die Biene ist eines der fleißigsten und für den Menschen nützlichsten Tiere. Sie fliegt verlässlich von Blüte zu Blüte und sorgt mit ihrer Beharrlichkeit in vielen Industriezweigen für volle Geldbeutel. Sie ist die Ernährerin der Menschen. Albert Einstein soll einmal gesagt haben: „Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus.“ Der Anfang seiner unheilvollen Prognose ist bereits in Gange, denn seit mehreren Jahren ist ein vermehrtes Bienensterben rund um den Globus zu beobachten. Das harmonische Gleichgewicht ist bedroht, denn Bienen sorgen nicht nur für Honig, sondern liefern durch Bestäubung auch die Grundlage für Obst- und Gemüseanbau. Die Dokumentarfilmer beleuchten das Phänomen des Bienensterbens sowie die weitreichenden und gravierenden Auswirkungen. www.filmstarts.de

Haus 2, Theatersaal

Eintritt  5 €  (nur Abendkasse)


 

Konzert Von mild bis stürmisch wild – Bach, Beethoven, Bruch, Curtis

Ensemble Nel Vento

Simone Hauprich – Klarinette, Katrin Steinfeld – Fagott, Eri Uchino – Klavier

 

Sonntag, 5. März 2017, 17.00 Uhr

Foyer und Ausschank sind ab 16.00 Uhr geöffnet

 

 

Nel Vento, das sind Simone Hauprich (Klarinette), Katrin Steinfeld (Fagott) und Eri Uchino (Klavier).  Die Musikerinnen fanden zu einem Kammermusikensemble in außergewöhnlicher Besetzung zusammen. Die musikalische Bandbreite des Ensembles reicht von Barock über Klassik bis hin zum Jazz. Unter dem Motto “Von mild bis stürmisch wild“ präsentieren die Musikerinnen einen abwechslungs-und klangfarbenreichen Konzertabend mit Werken von Bach, Bruch und Beethoven.

 

Eri Uchino erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von vier Jahren an der Yamaha- Musikschule in Japan. 2006 absolvierte sie ihr Bachelor-Studium im Fach Klavier an der Japan-Universität in Tokio bei Prof. Yo Reitei. Für Ihre hervorragenden Leistungen wurde ihr der Rektor-Preis verliehen. Danach folgte ihre weitere musikalische Ausbildung in Wuppertal an der Hochschule für Musik und Tanz Köln, wo sie 2007-2010 ihren Diplom-Studiengang im Fach „Künstlerische Instrumentalausbildung“ bei Prof. Josef Anton Scherrer und danach 2010-2012 ihr Master-Studium im Fach Liedbegleitung bei Prof. Ulrich Rademacher mit Auszeichnung absolvierte. Als Kammermusikerin erhielt Eri Uchino mehrere Preise, u.a. den 1. Preis beim „Cantando-Parlando-Liedwettbewerb“ in St. Augustin sowie den 2. Preis beim „12. Wuppertaler Musikwettbewerb“. 2014 war sie als Lied-Duo mit der Sopranistin Aikaterini Koufochristou live zu Gast beim WDR3 in der Reihe „Open-Auditions“.

Sie wurde 2010 Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands. In den letzten Jahren konzertierte sie in verschiedenen Kammermusik-Ensembles, und 2015 begann ihre eigene kammermusikalische Konzertreihe mit dem Titel „Gespräch“ in Chiba/Japan. Als Korrepetitorin unterrichtete sie bei mehreren internationalen Meisterkursen und ist seit 2015 an der Bergischen Universität Wuppertal tätig.

 

Katrin Steinfeld nahm ihr Fagottstudium an der Folkwang-Hochschule Essen bei Professor David Tomàs-Realp und Professor Malte Refardt auf. Nach dem Abschluss als Diplom-Musikpädagogin begann sie ihre künstlerische Ausbildung bei Professor Thomas Ludes an der Hochschule für Musik und Tanz Köln Standort Wuppertal. Im Anschluss an die künstlerische Reifeprüfung setzte sie ihr Studium bei Oscar Bohorquéz fort und legte 2009 ihr Konzertexamen ab. Gleichzeitig erwarb sie am Orchesterzentrum NRW, Dortmund, das Orchesterexamen. Meisterkurse bei renommierten Professoren begleiteten ihren musikalischen Werdegang. Ihre Kompetenzen erweitert sie durch Studien im Bereich Barockfagott bei Wouter Verschuren, Den Haag.

Katrin Steinfeld war Stipendiatin der Bayreuther Richard-Wagner-Stiftung. Orchestererfahrung sammelte sie in verschiedenen Orchestern, bei Konzerten im In – und Ausland sowie bei CD- und Rundfunkaufnahmen. Ihr Debüt als Solistin gab sie mit der Polnischen Kammerphilharmonie im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Auf Einladung des WDR nahm sie 2009 an den ersten Open Auditions teil. Regelmäßig konzertierte sie mit dem Fagottduo duobasston. Gemeinsam mit der Pianistin Enikö Miklos war das Ensemble 2013 live zu Gast in der Radiosendung WDR 3 TonArt.

 

Simone Hauprich erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von 9 Jahren an der Kreismusikschule Trier-Saarburg von Hans-Albert Schwarz. Nach kurzer Zeit wechselte sie zu Thomas Krautwig, der sie sowohl erfolgreich auf die langjährige Mitgliedschaft im Landes-Jugend-Blasorchester Rheinland-Pfalz, als auch auf die Aufnahmeprüfung an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf vorbereitete. Hier schloss Simone Hauprich bei Prof. Kerstin Grötsch ihr Instumentalpädagogik-Studium mit dem Diplom ab.

Anschließend wechselte sie an das Conservatorium in Maastricht zu Thorsten Johanns, wo sie 2013 erfolgreich das künstlerisches Aufbaustudium mit dem „Master of Performing Arts“ beendete. Ihre künstlerische Ausbildung wurde ergänzt durch zahlreiche Meisterkurse im In- und Ausland u.a. bei Prof. Ulf Rodenhäuser, Karl Leister und Prof. Marco Thomas. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit konzertiert Simone Hauprich regelmäßig mit verschiedenen Orchestern und Ensembles. Konzertreisen führten sie beispielsweise nach Frankreich, die Niederlande und Südkorea. Darüber hinaus wirkte Simone Hauprich an verschiedenen CD- sowie Rundfunkproduktionen mit.

Homepage: www.nelvento.de

Haus 2, Theatersaal

Eintritt  15 € / 13 € (Schüler und Studenten), freie Platzwahl


 

KABARETT
Solo: Im Visier – Benjamin Eisenberg

Mittwoch, 8. März 2017, 19.30 Uhr

Foyer und Ausschank sind ab 18.30 Uhr geöffnet

Das politische Kabarett ist angeblich tot. Benjamin Eisenberg ist quicklebendig. Am 08.03.2017 betritt der Gastgeber von „Kabarett im Hof“ erstmalig allein die Bühne im Kulturzentrum Hof Jünger. Sind es doch sonst die Bürger, die zur Zielscheibe der Medien, der Politik oder der Wirtschaft werden, dreht Eisenberg den Spieß um und hat in seinem stets aktuellen Solo-Programm alles: „Im Visier“.

Im humoristischen Fokus: Regierung, Opposition, Bundeswehreinsätze, Ministerposten und Anti-Terror-Maßnahmen – nichts wird von dem Bottroper Kabarettisten vor Ironie und Sarkasmus verschont. Rechte, Salafisten und andere Demokratie-Feinde bekommen dabei natürlich ebenso ihr Fett weg wie das Establishment.

Bei seiner satirischen Analyse des Zeitgeschehens bringt Eisenberg auch immer wieder Parodien bekannter Persönlichkeiten mit ein, die seine zielsicheren Pointen untermauern. Den VHS-Schnellkurs „Wie parodiert man korrekt Angela Merkel?“ gibt es fürs Publikum gratis. Die Presse lobt: „Ein smarter scharfzüngiger Bursche in der Nachfolge eines Dieter Hildebrandt.“ (Die Welt)

Für Benjamin Eisenberg ist es der letzte Tour-Termin mit diesem Programm, das er in stets aktualisierter Form seit 2010 deutschlandweit spielt. Für die Dernière hat sich der Bottroper den Hof Jünger ausgesucht.

Haus 2 / Theatersaal

Eintritt  15 € / 13 € (Schüler und Studenten),  freie Platzwahl

 


 

 Ausstellungseröffnung

Geteilte Himmel – Sakrale Ansichten

Digitale Fotografie – Berta Walter-Hamza

 

Sonntag, 19. März 2017, 11 Uhr

 

Die Ausstellung ist außerdem zu folgenden Zeiten im Haus 1 des Kulturzentrums zu besichtigen:

So 19. März, 11 – 18 Uhr,
Sa 25. März, 15 – 18 Uhr,
So 26. März, 11 – 18 Uhr
Sa  1.  April, 15 – 18 Uhr,
So  2.  April, 11 – 18 Uhr

Haus 1 / Tenne

 


 

Konzert Oper légère

Carmen – brandgefährlich und äußerst unterhaltsam

Franziska Dannheim – Gesang

Jeong-Min Kim – Klavier

 

Sonntag, den 19. März  2017, 17.00 Uhr
Foyer und Ausschank sind ab 16 Uhr geöffnet

 

Haus 2 / Theatersaal

Eintritt  15 € / 13 € (Schüler und Studenten),  freie Platzwahl

 


Veranstaltungsort:

Kulturzentrum Hof Jünger
Haus 2 / Theatersaal
Wellbraucksweg 2 – 4
46244 Bottrop-Kirchhellen

VVK-Stellen: 
Bürgerverein Hof Jünger (sonntags: 11-13 Uhr), Humboldt Buchhandlungen in Bottrop-Kirchhellen, Bottrop-Mitte, Gladbeck

 

 

Quelle Veranstaltungsprogramm: Hof Jünger

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Wellbraucksweg 2

KinoEulen – Kinderkino Essen

Posted by on Februar 17th, 2016  •  0 Comments  • 

Kinderkino Essen - Logo Kinoeulen

Kinderkinoprogramm mit internationalen Kurzfilmen an verschiedenen Veranstaltungsorten in Essen

Ein Kinderkino für Menschen von 4-10 Jahren findet in regelmäßigen Abständen in der Essener Veranstaltungslocation Galerie Cinema sowie in der Zeche Carl statt.

Häufig sind die typischen Kinofilme von Disney und Co. für Kinder im Vorschulalter noch deutlich zu lang. Wer seinen Kindern aber trotzdem gerne einmal das Filmvergnügen auf der großen Leinwand gönnen möchte, dem sei das Programm der KinoEulen in Essen empfohlen.

 

Das Kurzfilmprogramm der KinoEulen dauert ca. 45 Minuten und umfasst 4-6 verschiedene internationale Kurzfilme, welche nach inhaltlichen und stilistischen Schwerpunkten zusammengestellt werden. Gezeigt werden ausgewählte und hochwertige Kurzfilme, Zeichentrickfilme und animierte Filme, die vorher meist nur auf Festivals zu sehen waren. Die Filme aus aller Welt kommen häufig auch ohne Worte aus. Wenn in dem Film gesprochen wird, dann allerdings in der Originalsprache. Die Filme werden dann live von einer Mitarbeiterin der KinoEulen auf deutsch eingesprochen.

Die einzelnen Kinderkino-Programme richten sich an Kinder unterschiedlicher Altersklassen. Nähere Informationen dazu finden Sie unter dem aktuellen Programm.

Der Clou an diesem Kinderkino im Ruhrgebiet ist Folgender: Anders als bei anderen Kinoveranstaltungen müssen die Kinder hier einmal nicht mucksmäuschenstill sein. Die Filme werden kindgerecht und liebevoll moderiert und vorgestellt. Die Kinder dürfen und sollen sich aktiv mit einbringen, Fragen stellen und diskutieren.

Tickets gibt es nur an der Tageskasse. Die Ticketpreise betragen 2,50€ für Kinder und 4,00€ für Erwachsene.

Kinderkino in Essen wird präsentiert von den Kinoeulen

Kinderkino in Essen wird präsentiert von den Kinoeulen

Weitere Infos unter: http://kinoeulen.de/


 

Kinderkinoprogramm Essen im Oktober 2016

 

Mina liebt Minnie Maus über Alles - Ein Kurzfilm unter Regie von Mirjam de With

Mina liebt Minnie Maus über Alles – Ein Kurzfilm unter Regie von Mirjam de With

Aktuell im Kinderkino-Programm Oktober 2016  – „Auf Streifzug“ – Kurzfilme für Kinder ab 6 Jahren:

Im Oktober geht es auf Entdeckungstour mit zwei Spielfilmen aus den Niederlanden und Großbritannien, zwei Animationen aus Israel und Lettland sowie einem Experimentalfilm aus Österreich, in dem Mäuse die Hauptrolle spielen.

Seiner Leidenschaft nachgehen, neues Terrain erkunden, ungewöhnliche Pläne verfolgen – das geschieht nicht immer zur Freude der Umwelt. Doch wo ein Wille ist, ist auch ein Weg…

Diese Filme sind geeignet für Kinder ab 6 Jahren. Weitere Infos zu den Kurzfilmen finden Sie hier:

Vorstellungen

 

 

Termin: 

30. Oktober 2016 um 14:30 Uhr 

Veranstaltungsort:

Galerie Cinema
Julienstraße 73
45130 Essen

Das öffentliche Programm der Kinoeulen findet seit August 2016 nun ausschließlich im Kino Galerie Cinema in Essen statt. Kinovorstellungen für Schulen sind auf Anfrage unter [email protected] buchbar und werden in der Zeche Carl durchgeführt.

 

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
My location
Google MapsRoutenplanung starten
Julienstraße 73