Fotografie Archives - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on Dezember 3rd, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on Dezember 2nd, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on Dezember 1st, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 30th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 30th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 29th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 29th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 28th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 28th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 27th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 26th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 26th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 25th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 25th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 24th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 24th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 23rd, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 23rd, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 22nd, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 22nd, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 21st, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 21st, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 20th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 19th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 19th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 18th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 18th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 17th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 17th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 16th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 16th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 15th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 15th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 14th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 14th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 13th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 12th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 12th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 11th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 11th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 10th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 10th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 9th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 9th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 8th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 8th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 7th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 7th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Posted by on November 6th, 2017  •  0 Comments  • 

Museum_DKM_Duisburg

Tiefenzeit. Tom Fecht. Das unsichtbare in der Fotografie.

Museum DKM – 05. Mai bis 03. Dezember 2017

2009 eröffnete das DKM Museum, welches in einer umgebauten Gewerbeimmobilie in der Nähe des Duisburger Bahnhofs Platz gefunden hat. Museumsgründer und Stifter Dirk Krämer und Klaus Maas, dessen Initialen den heutigen Namen „DKM“ des Museums bilden, waren der Überzeugung, dass die Immobilie lediglich der Kunst dienen sollte. Kurzer Hand setzte der Schweizer Architekt Hans Rohr das Projekt „Neubau“ in die Tat um und verwandelte den ehemaligen Elektrohandel in das Museum DKM. Auf einer Fläche von 2700 Quadratmetern, konnten fünf Ebenen mit 51 Räumen geschaffen werden. Das Privatmuseum wird durch die Gegenüberstellung von zeitgenössischer und vergangener Formensprache geprägt. Darüber hinaus bereichern der Dialog von asiatischer und europäischer Kunst das Ausstellungskonzept. Krämer und Maas sind stolz auf 1.200 Exponate, 35 Künstler- und 16 Themenräume aus 40 Jahren Sammlertätigkeit. Alle Exponate haben keine Beschriftung erhalten, sodass die Rauminszenierung nicht gestört wird.

Tom Fecht, geboren im Jahr 1952 in Frankenberg, studierte in Berlin und Amerika Kybernetik, Ingeneuwissenschaften und Kunstgeschichte. Im jungen Alter von 17 Jahren veranstaltete der deutsche Verleger, Autor und Künstler Happenings, Installationen und Ausstellungen in Deutschland sowie weit über die Grenzen hinaus. Mit 20 Jahren eröffnete er die „Elefanten Press Galerie“ sowie 6 Jahre später den gleichnamigen Verlag in Berlin. Fecht hat ein anerkennenswertes Repertoire an Landschaftsfotografien oder Portraitaufnahmen im Laufe seiner Karriere zusammenstellen können. Sein besonderes Talent liegt in der Bewegung bzw. der Verstreichen von Zeit auf Momentaufnahmen festzuhalten.

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr
Jeden ersten Freitag im Monat und Feiertage 12:00 – 18:00 Uhr
Montag bis Freitag nach Vereinbarung und für angemeldete Gruppen

Öffentliche Führung
Offene Themenführung jeden ersten Freitag im Monat; Sonderführungen an Feiertagen
Gruppenführung
Information und Anmeldung unter +49 (0)203.93 55 54 70

Eintrittspreise:

€ 10,00, ermäßigt € 5,00 (Schüler /Studenten)
Kinder (bis 7 Jahre) Eintritt frei
Gruppentarif (ab 10 Personen) € 9,00 / Pers.

Veranstaltungsort:

Museum DKM

Güntherstraße 13 – 15
47051 Duisburg

Dieses Museum ist eingeschränkt barrierefrei

© Foto: Werner J. Hannappel 2009

 

Weitere Ausstellungen in NRW

 

 


Wunder der Natur

Posted by on November 5th, 2017  •  0 Comments  • 

Montage "Wunder der Natur" im Gasometer Oberhausen Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos "Monkey" von Tim Flach

Wunder der Natur  – Aktuelle Ausstellung im Gasometer Oberhausen

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ folgt dem Wachsen und Werden auf unserem Planeten. Rund 150 einzigartige großformatige Bilder international renommierter Naturfotografen und überwältigende Filmausschnitte zeigen die faszinierenden, schöpferischen Kräfte des Lebens.

Sie erzählen von ungewöhnlichen sinnlichen Fähigkeiten und genialen Strategien im Kampf ums Dasein, von sexuellen Ritualen, dem Reichtum sozialer Beziehungen und dem Vermögen, mit anderen Arten zusammen zu leben. „Der Erfolg zeigt uns, welche Faszination das Leben selbst in seiner Intelligenz und Vielfalt auf die Menschen ausübt – und wie erhaltenswert diese unglaublich genialen biologischen Systeme im Großen wie im Kleinen sind“, sagt Kurator Prof. Peter Pachnicke.
Höhepunkt der Ausstellung ist die Erde selbst. Der Rundgang durch die „Wunder der Natur“ gipfelt im Blick auf eine 20 Meter große Erdkugel, die im 100 Meter hohen Luftraum des Gasometers zu schweben scheint. Bewegte, hoch aufgelöste Satellitenbilder werden detailgenau auf diese Kugel projiziert. Der Besucher erlebt dadurch die faszinierenden Erscheinungen der Erdatmosphäre im Wechsel von Tag und Nacht und den Wandel der Jahreszeiten. „Die Fahrt im gläsernen Panoramaaufzug auf das Dach des Gasometers bietet anschließend einen Blick auf unseren Heimatplaneten, wie ihn sonst nur Astronauten erleben“, sagt Geschäftsführerin Jeanette Schmitz.

Quelle: Gasometer Oberhausen

Foto: Montage „Wunder der Natur“ im Gasometer Oberhausen
Plakat: Uwe Loesch unter Verwendung des Fotos „Monkey“ von Tim Flach

 

Weitere Infos zu Ausstellung finden Sie hier: Wunder der Natur

 

Eintrittspreise Ausstellung Wunder der Natur in Oberhausen

Erwachsene 10 EUR
Kinder, ermäßigt 7 EUR
Kinder bis 5 Jahre frei
Schüler und Lehrer im Klassenverband 4 EUR
Familienkarte (2 Erwachsene und max. 5 Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren) 23 EUR