Terrassenreinigung - Aktuelle Veranstaltungen im Ruhrgebiet

Terrassenreinigung

Posted by on März 23rd, 2017

Updated: März 23rd, 2017

  

AMP! Wie man seine Terrassenplatten optimal reinigt und was der Terrasse überhaupt nicht gut tut, erfahren Sie in unserem Beitrag der Kategorie Haus und Garten Terrassenreinigung

Terrassenreinigung im Frühjahr: Egal wie – Hauptsache sauber…

Aus der Serie: Keinen Plan aber trotzdem eine Terrasse – mit Checkliste für die Liebhaber von Hochdruckreinigern

Bald ist es wieder so weit. Die Temperaturen steigen, der Winter verzieht sich und bei den Hausbesitzern und Mietern mit Gartenambiente beginnt die Gartenarbeit. Aber war da nicht noch etwas??? Ach ja…die Terrasse sieht nach dem Winter absolut katastrophal aus. Aus dem leichten Grünhauch des Novembers ist eine geschlossene Flechtendecke in Tarnnetzoptik geworden.

„Nicht mit mir“ denkt sich der der ehemalige Studienrat und Frührentner Kurt P. und zückt ohne zu zögern seine geliebte Allzweckwaffe, den drehstrombetrieben T1000 Hochdruckreiniger der Firma (Ober) Kracher.  Nahezu ansatzlos und intuitiv hat er die Höllenmaschine aus dem Winterschlaf erweckt, angeschlossen und zielt bereits mit der turbogetriebenen Schmutzfräse auf eine besonders verwilderte Fuge seiner ehemals schönen Matschbetonterrasse …. Watschbetonstrasse…Waschbetonterrasse. Mit einer kaum sichtbaren Handbewegung, aber höchstem Körpereinsatz hat Herr P. den tosenden Fluten des Wassers die Freiheit zurückgegeben und dabei dem fliegerbombenartigen Rückstoß getrotzt, ohne dabei seine gewohnt tiefenentspannte Körperhaltung aufzugeben.

 

Terrassenreinigung mit Folgen

Erfolg! Durchfährt es ihn triumphierend. Selbst nach diesem energetischen Minimaleinsatz lässt sich der Terrassenreinigungsaufwand bereits jetzt als geradezu lächerlich gering einschätzen… doch irritiert durch ein seltsames Geräusch aus der Nähe, wird er aus seinen Reinigungsgedanken gerissen. Nachbar Herr Werner hat Grund zur Klage. In ca. 12 Metern Entfernung von Herrn P´s Atombombentestgelände hatte er gerade den ersten weißen Markenterrassenstuhl des Baujahres 1966 gereinigt, um jetzt entsetzt festzustellen, dass dieser scheinbar von einer Schlammlawine verschüttet wurde. Der Kondensstreifen der fliegenden Sedimentbescherung weist eindeutig in Richtung von Herrn P´s Raketensprühlanze, die wegen der kreissägeartigen Geräuschkulisse sowieso bereits auf Werners Abschussliste steht.

Darauf angesprochen, dementiert Kurt P. eine direkte Beteiligung an dem Erdrutsch. Er begründet seine Theorie mit der Aussage, dass so ein kleiner Stromstoß schließlich keine (Schlamm) Berge versetzen könne. Doch davon lässt sich Vollstratege und Hobbygeologe Werner nicht beirren. Er weist auf die einzige moosfreie Stelle von Herr P´s Terrasse, in deren Mitte ein Stück Platte zu fehlen scheint. „Da fehlt keine Platte und auch sonst nichts“, erwidert Herr P. genervt „die Platten habe ich damals selber knirsch ohne Fuge verlegt, da kann nichts fehlen“ Eine Analyse der Stuhlverunreinigung bei Werners bringt aber etwas anderes ans Licht. “Das ist hier eine Mischung aus Moos, Dreck und gammeligem Sand du Knallkopp…AUS DEINER FUGE!!!“

 

Sicherheitsrisiko wackelnde Platten durch Reinigung mit Hochdruckreinigern

Fuge? Aber da war doch ursprünglich gar keine denkt sich Kurt, dessen Gehirn sich gerade langsam aus dem “martialischen Geräte Modus“ auf „angewandte technische Intelligenz eines Sozialpädagogen“ umschaltet. Fachmännisch begutachtet er die Fehlstelle und stellt resigniert fest, dass seine ursprünglich nahezu fugenlose Terrasse scheinbar doch Fugen hat; und noch viel schlimmer: wackelnde Platten, die teilweise so große Höhenversätze aufweisen, dass selbst motivierte Ameisen hier keine Straße mehr bauen würden.

Deswegen war Tante Eliese also letztes Jahr bei der Gartenparty zur Kommunion der Enkelin hingefallen!? Sie hatte damals etwas von wackeligen Platten gesagt, was aber zu diesem Zeitpunkt von ihm als unvorstellbar zurückgewiesen wurde. Sein Gehirn gab noch keine Ruhe. Waren diese vermaledeiten Fugen auch für die feuchten Kellerwände an der Südseite, die defekte Gartensteckdose und die quietschende Gartentür verantwortlich? Lesen Sie mehr im nächsten Teil der Serie!

Terrassenreinigung mit Hochdruckreinigern ist nur in den seltensten Fällen zu empfehlen

Terrassenreinigung mit Hochdruckreinigern ist nur in den seltensten Fällen zu empfehlen

 


Checkliste zum Thema Hochdruckreiniger zur Terrassenreinigung:


 

Sie sollten Ihre Terrasse besser nicht mit dem Hochdruckreiniger säubern wenn Sie:

  • Waschbetonplatten haben (diese sind meist lose verlegt und können unterspült/locker werden, die Platten können beschädigt werden oder auch schneller verschleißen bzw. wieder vergrünen, weil die Oberfläche durch die Hochdruckbehandlung rauer wird)
  • andere Betonplatten haben, die nicht ausdrücklich hierfür freigegeben sind (Betonplatten sind relativ weich und könnten beschädigt werden, eventuell vorhandene Beschichtungen vorzeitig verschleißen)
  • andere lose verlegte Platten (z.B. Naturstein) haben (Diese können sich ebenfalls lockern usw., lose Fugenanteile könnten entfern werden)
  • keine hochdruckreinigerfeste Fuge wie z.B. Sand, Splitt, Steinmehl, einfachen Kunstharzfugenmörtel oder bereits beschädigte Zementfugen zwischen den Platten haben
  • weiche Natursteine wie poröse Sandsteine, Travertine oder andere Kalksteine als Terrassenplatten haben
  • Ihre Terrasse in „Speis“ bzw. Estrich verlegt wurde (da der Aufbau nicht drainagefähig ist, kann das eingedrungene Wasser schlecht abgeführt werden und sorgt eventuell für eine schnelle Neuvergrünung der Terrasse, weitere Beschädigungen oder geringere Haltbarkeit der Fugen)

 

Sollte man überhaupt den Hochdruckreiniger für die Terrassenreinigung einsetzen:

  • Ja natürlich z.B. wenn Ihnen die o.g. Punkte absolut egal sind und es Ihnen Spaß macht
  • Wann empfehlen Sie die Verwendung eines Hochdruckreinigers
  • Überhaupt nicht
  • Oder…wenn Sie demnächst bei uns Terrassenplatten für eine neue Terrasse kaufen möchten

 

Verdammte Hacke! Wann kann ich den Hochdruckreiniger denn jetzt doch mal einsetzen!?

  • Maximal einmal jährlich, wenn alle folgenden Punkte gegeben sind:
  • Ihre Terrasse ist fest verlegt in Drainagemörtel, die Oberfläche ist belegt mit Granit, Gneis, Basalt, anderen Hartgesteinen (Naturstein) oder keramischem Feinsteinzeug UND wurde verfugt mit einer „Hochdruckreinigergeeigneten“ Fugenmasse auf Kunstharz- oder Zementbasis. Wobei die meisten Hersteller Ihnen keine tatsächliche Freigabe erteilen werden, da es ja bei den Hochdruckreinigern auch noch sehr große Druck- und Düsenunterschiede gibt
  • Sie nur mit einer Flächendüse und NICHT mit der Schmutzfräse arbeiten, da die Fugen sonst dennoch vorzeitig leiden könnten
  • und Sie es nicht weiter erzählen!!!

 

Wenn Sie nun aber wissen möchten, wie man die Terrasse denn nun ordentlich reinigt, ohne sie dabei zu zerstören dann finden Sie hier Empfehlungen zur schonenden Terrassenreinigung und zu geeigneten Reinigungsmittel zur Fleckentfernung

 

Terrassenplatten aus Granit Kristall anthrazit ohne Einfassung gelegt. Schlichte und gute Gestaltung. © BioTopic Natursteine

Terrassenplatten aus Granit Kristall anthrazit ohne Einfassung gelegt. Schlichte und gute Gestaltung. © BioTopic Natursteine GmbH

Im nächsten Teil der Serie geht es um chemische Reinigung der Terrasse und weiter mit den Abenteuern des Herrn Kurt P. unter der Überschrift: Nervengas zur Terrassenreinigung Alternative oder Irrweg?

 

Weiteres zum Thema Haus und Garten

 

 

© VIP Ruhrgebiet — Dargestellte Logos und Fotos und/oder Teile davon, sowie ausgewiesene Marken gehören ihren jeweiligen Eigentümern. VIP Ruhrgebiet übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.